Tips für die Kleiderpflege /Wäschepflege - Ratschläge 1

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Den Luxus, seine Kleider und Wäsche nicht zu pflegen, kann sich heute niemand mehr leisten. Dafür kosten diese Dinge zu viel Geld, als dass man sie verlottern lassen und nach kurzer Zeit wegwerfen dürfte. Deshalb habe ich ein (hoffentlich auch für Sie) brauchbare Tips/Hinweise und Ratschläge aufgeschrieben.

Oft schauen die Anhänger von Hosen und Röcken raus, und man muss sie dann immer wieder "reinstopfen". Wenn man die Aufhänger etwa 1 cm vom Rand an der Innenseite des Rockes oder der Hose mit ein paar Stichen annäht, bleibt er da, wo er hingehört.

Lackschuhe kann man auch mal mit Milch putzen - das tut dem Leder gut und die Schuhe brechen nicht.

Hartgewordene Lederhandschuhe kann man durch Einreiben mit Rizinusöl wieder geschmeidig machen.

Sind Lederhandschuhe matt geworden, reibt man sie mit dem Inneren einer Bananenschale ab. Dann glänzen sie wieder.

Polieren sie mal ihre Lederschuhe nach dem Eincremen mit einer ausgedienten Strumpfhose. Das Leder wird besonders blank.

Lederstiefel und -schuhe bekommen im Winter oft weiße Salzränder. Mit der Schnittfläche einer durchgeschnittenenen Zweibel einreiben. Ohne daß das Oberleder darunter leidet, sind die Salzränder verschwunden. Wildleder reibt man nur mit sauberem Schnee ab!!!

Mit schwarzem, kalten Kaffe bürstet man dunkle Kleidungstücke auf. Ein paar Tropfen auf die Kleiderbürste genügt.

Verknitterte Krawatten können Sie so wieder glatt bekommen: eine etwas dickere Lage Seidenpapier zu einer Rolle formen und in die Krawatte schieben. Leicht darüberbügeln und das Seidenpapier noch eine Zeitlang in der Krawatte lassen.  NICHT WASCHEN!!!

 Bügeln sie "Chintz" auf der echten Seite, dann glänzt er!

Cordhosen  wendet man vor dem Waschen auf die linke Seie. Nicht schleudern, sondern naß aufhängen. Die noch feuchte Hose wieder auf die rechte Seite drehen und bügeln. Bei dieser Prozedur bekommt der Cord keine Knickstellen.

Sparen sie nicht am falschen Ende und verwenden Sie für ihr Dampfbügeleisen nur destilliertes Wasser. Der Aufwand lohnt sich und ihr Bügeleisen lebt länger.

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden