Tipps zur richtigen Pflege Ihrer Bekleidung und Schuhe

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ratgeber Bekleidungs- und Schuhpflege bei eBay

Die richtige Hege und Pflege Ihrer Bekleidung und Schuhe

Kleidung und Schuhe sind Gegenstände des täglichen Gebrauchs, die sehr strapaziert und oft gereinigt werden. Damit Sie lange etwas von Ihrer Bekleidung haben, sollten Sie sie entsprechend pflegen. Egal, ob Alltagskleidung oder die feine Abendgarderobe, mit dem folgenden Ratschlägen und dem entsprechenden Handwerkszeug reinigen und pflegen Sie Ihre Kleidung und Ihre Schuhe optimal.

So pflegen Sie Ihre Alltagskleidung schonend und effektiv

Gerade Alltagskleidung nutzt sich sehr schnell ab, da sie der täglichen Belastung und dem häufigen Waschen ausgesetzt ist. Damit Ihre Kleidung nicht nach der ersten Wäsche in der Waschmaschine ausgeblichen oder eingelaufen ist, sollten Sie folgende Hinweise beachten.

Beachten Sie die Pflegesymbole

Damit Sie wissen, wie und bei wie viel Grad Sie Ihre Kleidung in der Waschmaschine waschen können oder ob sie für den Trockner geeignet ist, sind in den meisten Kleidungsstücken, meist am Etikett, entsprechende Pflegehinweise angebracht. Diese Pflegesymbole sollten Sie vor dem ersten Waschen unbedingt beachten, wenn Sie nicht möchten, dass das neue und teure T-Shirt eine Nummer kleiner aus der Waschmaschine kommt. Die Pflegehinweise sagen Ihnen genau, ob Sie Ihre Kleidung in der Waschmaschine waschen können oder sie nur per Handwäsche zu reinigen ist. Auch die Art des Waschgangs und die höchstmögliche Gradzahl für die Maschinenwäsche ist hier aufgeführt.
Des weiteren verraten Ihnen die Pflegesymbole, ob die Wäsche im Trockner getrocknet werden darf und wie viel Hitze sie dabei maximal verträgt. Die Pflegehinweise weisen Sie normalerweise auch darauf hin, wie Sie die Wäsche zu bügeln haben und was zu beachten ist, wenn Sie bestimmte Kleidungsstücke in die Reinigung geben. Auch über einen möglichen Farbverlust bei ungeeigneten Reinigungsmitteln informieren Sie die Pflegehinweise. Ein Blick ins Etikett und die Beachtung der entsprechenden Pflegehinweise ist also absolut zu empfehlen, wenn Sie lange Freude an Ihrer Kleidung haben möchten.

Tipps für die Maschinenwäsche

Wenn Sie einige grundlegende Regeln für die Wäsche in der Maschine beachten, haben Sie immer strahlend saubere Wäsche, die ihre Farben behält und die Sie lange tragen können. Mit den richtigen Waschtemperaturen sparen Sie zudem Energie und schonen die Umwelt.

Vor dem Waschen:

  • Sortieren Sie die Kleidung vor dem Waschen nach dunkler Kleidung, Buntwäsche und heller Wäsche, damit bunte Kleidungsstücke nicht auf weiße Stoffe abfärben oder dunkle oder bunte Kleidung ihre Farbe verliert.
  • Untersuchen Sie vor dem Waschen alle Taschen Ihrer Kleidung gründlich auf Papiertaschentücher, Geld oder sonstige Gegenstände. Ein mitgewaschenes Papiertaschentuch setzt sich auf der gesamten Wäsche ab und die Fussel sind nur mühsam wieder zu entfernen, mitgewaschenes Geld rostet leicht und kann der Maschine schaden.
  • Denken Sie daran, neue, bunte Kleidung beim ersten Mal separat zu waschen, um mögliche Abfärbungen zu vermeiden.
  • Schließen Sie die Reiß- und Klettverschlüsse Ihrer Kleidung vor dem Waschen, damit sie länger funktionstüchtig bleiben und nicht so schnell abnutzen.
  • Empfindliche Kleidungsstücke oder welche, die sich verhaken können wie BHs oder Strumpfhosen, sollten Sie in einem Wäschebeutel oder Ähnlichem waschen, damit diese Kleidung nicht zusammen mit den restlichen Textilien durcheinandergewirbelt wird.
  • Drehen Sie bunte Kleidungsstücke vor dem Waschen immer nach links, so bleiben die Farben oder Aufdrucke länger erhalten.
  • Vermeiden Sie es die Waschmaschine zu überladen, so verhindern Sie eine übermäßige Faltenbildung und können sicher sein, dass alle Kleidungsstücke gründlich gereinigt werden und keine Waschmittelrückstände aufweisen.

Die Auswahl des geeigneten Waschmittels

Je nach Textilart gibt es unterschiedliche Waschmittel, die Ihre Wäsche optimal reinigen. Grundsätzlich kann man zwischen folgenden Waschmittelarten unterscheiden:

Colorwaschmittel

Colorwaschmittel ist speziell für bunte Wäsche entwickelt worden. Es erhält die Farben optimal und sorgt dafür, dass bunte Wäsche nicht ausbleicht, da es keine Aufheller enthält. Colorwaschmittel ist meisten für Waschgänge bis 60 Grad geeignet.

Vollwaschmittel

Vollwaschmittel enthält Aufheller und eignet deshalb sich vor allem für weiße Wäsche, die damit bis zu 95 Grad heiß gereinigt werden kann. Unterwäsche und andere weiße Kleidungsstücke oder Textilien aus Baumwolle lassen sich gut mit Vollwaschmittel reinigen. Bunte Wäsche würde bei der Reinigung mit Vollwaschmittel bedingt durch den Aufheller leicht ausbleichen und sollte deshalb nicht mit Vollwaschmittel gewaschen werden.

Spezialwaschmittel

Spezialwaschmittel wurden vor allem für besondere Textilien entwickelt. Wollwaschmittel reinigen Wäsche aus Wolle schonend und Feinwaschmittel waschen empfindliche Wäsche optimal. Fast jeden Monat kommen zudem neue Waschmittel auf den Markt, die sich laut Herstellerangaben zum Beispiel besonders für schwarze Wäsche eignen oder die verschwitze Sportwäsche besonders sauber waschen sollen. Welchen Nutzen solche Waschmittel haben und ob Sie sie überhaupt benötigen, sollten Sie selber herausfinden.

Weichspüler

Weichspüler sollen die Trockenstarre der Wäsche verhindern und so die Wäsche kuschelig weich machen. Auch wenn sie in der Regel diesen Anspruch erfüllen, sind Weichspüler nicht zeitgemäß, da sie die Umwelt zusätzlich belasten und zudem nicht gerade billig sind. Um die Wäsche weicher zu bekommen, können Sie auch auf einen alten Trick zurückgreifen: Geben Sie der Wäsche über die Waschmittelklappe circa eine halbe Tasse Essig hinzu und Ihre Wäsche wird ebenso weich wie mit einem Weichspüler. Zur Entfernung von Grauschleier eignet sich übrigens ein weiteres altes Hausmittel gut: Geben Sie grau gewordener Wäsche vor dem Waschen einfach etwas Backpulver bei und der Grauschleier verschwindet.

Flüssigwaschmittel oder Waschpulver?

Die Wirkung eines Waschpulvers hängt von den darin enthaltenen Tensiden ab. Die Wirkung der Tenside wird allerdings von Kalk im Wasser geschwächt. Dies kann durch einen im Waschmittel enthaltenen Wasserenthärter verhindert werden. Im Gegensatz zu Waschpulver enthält Flüssigwaschpulver keinen Wasserenthärter und reinigt deshalb weniger gründlich und belastet die Umwelt mehr als Waschpulver.

Verschiedene Textilien richtig waschen

Unterschiedliche Textilien müssen je nach ihrer Beschaffenheit und Empfindlichkeit des Stoffes behandelt werden. Hier einige grundsätzliche Hinweise zum Waschen gängiger Textilien:

Wolle

Wolle ist ein Naturstoff und sehr empfindlich, deshalb ist es am besten, Kleidungsstücke aus Wolle per Hand zu waschen. Einige Waschmaschinen verfügen aber auch über spezielle Wollwaschprogramme, mit denen sich Wolle gut reinigen lässt. Grundsätzlich sollte Wolle sowohl in der Maschine als auch per Hand nicht heißer als 30 Grad gewaschen werden. Bei der Maschinenwäsche verzichten Sie bei Wolle besser auf den Schleudergang, sondern drücken die Wäsche wie bei der Handwäsche vorsichtig aus und lassen das Wäschestück auf einem Handtuch liegend trocknen.

Baumwolle

Baumwolle kann gut in der Waschmaschine gewaschen werden, jedoch nicht heißer als 50 Grad. Trocknen Sie Baumwolle nicht im Trockner oder in der prallen Sonne, da sie sonst einlaufen kann. Weiße Baumwollwäsche können Sie mit einem Waschpulver mit Bleichmitteln reinigen, so bleibt sie strahlend weiß.

Viskose

Waschen Sie Kleidungsstücke aus Viskose im Feinwaschgang nicht über 30 Grad und drehen Sie die Wäsche vor der Reinigung auf links. Wäsche aus Viskose gehört auf keinen Fall in den Trockner, sondern sollte auf einem Bügel aufgehängt getrocknet werden.

Seide

Die empfindliche Seide waschen Sie am besten per Hand in einer lauwarmen Lauge. Wenn eine Maschinenwäsche auf dem Etikett als möglich angegeben wird, sollten Sie hier ebenfalls den Feinwaschgang mit maximal 30 Grad wählen. Wringen Sie Seide nie aus, sondern legen Sie sie zum Trocknen ausgebreitet auf ein Handtuch. Dafür geeignete Wäschestücke wie Blusen können Sie auch auf einem Kleiderbügel aufhängen. Trocknen Sie Seide nie in der direkten Sonne, da sie sich sonst verfärben kann.

Wenn Sie Ihre Kleidungsstücke nach dem Waschen bügeln möchten, achten Sie auch hier auf die auf dem Etikett angegebenen Pflegehinweise und bügeln Sie alle Wäschestücke generell nicht zu heiß.

Schuhpflege

Mit der richtigen Schuhpflege sehen Ihre Schuhe lange wie neu aus und Sie haben lange Freude an ihnen.

  • Imprägnieren Sie Ihre Schuhe falls dies erforderlich ist vor dem ersten Tragen.
  • Pflegen Sie Ihre Schuhe nur mit der dafür geeigneten Schuhcreme und entsprechenden Cremes und Sprays.
  • Öffnen Sie zum Anziehen der Schuhe die Schnürsenkel, so werden die Schuhe nicht überstrapaziert.
  • Benutzen Sie zum Anziehen vorzugsweise einen Schuhlöffel.
  • Reinigen Sie verschmutzte Schuhe mit einer geeigneten Bürste.
  • Benutzen Sie nach dem Tragen zur Aufbewahrung Ihrer Schuhe einen nicht zu großen Schuhspanner.
  • Tragen Sie vor allem Lederschuhe maximal einen Tag, denn das Leder braucht danach eine Ruhezeit von circa 20 Stunden, damit es die gespeicherte Feuchtigkeit wieder abgibt.
  • Wenn Schuhe unangenehm riechen, können Sie meist die Innensohle herausnehmen und mit etwas Wasser und Seide nicht zu feucht reinigen.
  • Trocknen Sie nasse Schuhe nie auf der Heizung oder in der prallen Sonne. Schuhe sollten langsam trocknen.
  • Tragen Sie nie fremde Schuhe. Vor allem Kinder sollten nicht die abgetragenen Schuhe ihrer Geschwister erben, da sie sonst eventuelle Fehlstellungen ihrer Vorgänger übernehmen müssen.
  • Tragen Sie zu jedem Anlass das passende Schuhwerk, eine Wanderung mit Stöckelschuhen schadet nicht nur den Füßen, sondern mindert auch die Freude am Gehen
  • Bei der Reinigung von Schuhen gilt: Weniger ist mehr. Verwenden Sie sowenig Reinigungsmittel wie möglich, nur bei besonders unempfindlichen Materialien können Sie beispielsweise zur Entfernung von Streusalzflecken auf Essigwasser oder Petroleum bei Schneeflecken zurückgreifen. Auch Schuhcreme sollten Sie nur sparsam verwenden.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden