Tipps zum gezielten Aufstellen von Aufstellern

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Tipps zum gezielten Aufstellen von Aufstellern

Tagtäglich sind wir von unzähligen Plakaten und Werbeschildern umgeben, die eine bestimmte Werbebotschaft übermitteln sollen. Aufgrund dieser Flut von Eindrücken wird es immer schwieriger, Kunden gezielt zu erreichen. Umso wichtiger ist es daher für Unternehmen, aus der breiten Masse herauszustechen und sich deutlich von der Konkurrenz abzuheben. Um dies zu erreichen, spielt die Platzierung der Werbebotschaften eine tragende Rolle. Wo ist zum Beispiel der beste Platz für einen Aufsteller?

 

Die richtige Platzierung finden

Falsch platzierte Werbung kann für ein Unternehmen negativ sein und zu einem Misserfolg führen. Daher sollten allen Werbemaßnahmen stets umfassende Planungen vorangehen, um falsch platzierte Werbung von vornherein zu vermeiden.
Neben der Optik spielt auch der Standort für Werbeschilder eine wichtige Rolle. Bei der richtigen Standortwahl ist zu berücksichtigen, welches Produkt beworben werden soll und wie die Zielgruppe am besten zu erreichen ist.
Erst nach der Klärung dieser Punkte kann auch die richtige Platzierung für den Aufsteller gefunden werden. Wer beispielsweise Werbung für eine Bar macht, kann keine Erfolge verbuchen, wenn der Aufsteller in der Nähe von Grundschulen aufgestellt wird.
Effektiver ist es, den Aufsteller dort zu platzieren, wo das Zielpublikum verkehrt. Als ideal hat es sich erwiesen, dafür einen Umkreis zu wählen, der nicht mehr als einen Kilometer von der Bar entfernt liegt.

 

Welche Arten von Aufstellern gibt es?

Ein Aufsteller soll in erster Linie Aufmerksamkeit und Interesse wecken. Hierfür stehen verschiedene Aufsteller zur Verfügung: aus Aluminium oder Acryl, aus PVC oder sogar als Stehbanner aus Textil.
Die Auswahl der Werbemittel hängt immer von der Maßnahme ab, die man erreichen will. Wer einen Werbeaufsteller für seinen Türeingang als Kundenstopper sucht, für den sind Aufsteller aus Acryl oder PVC optimal. Diese eignen sich auch für häufig wechselnde Werbebotschaften.
Kundenstopper sind Aufsteller, die auf zeitbegrenzte Werbeaktionen hinweisen. Diese Aufsteller können je nach Bedarf mit neuen Plakaten bestückt werden. Vor allem in Einzelhandel stellen Aufsteller eine wichtige Werbeform dar.

 

Gesetze unbedingt beachten

Sonderangebote, Aktionen und Neueröffnungen – der Kunde soll durch Aufsteller darüber informiert werden. Doch Vorsicht ist geraten, wenn der Aufsteller auf öffentlichen Boden gestellt wird. Denn hier gelten einige gesetzliche Vorschriften, die unbedingt beachtet werden müssen.

Diese Vorschriften unterscheiden sich je nach Gemeinde. Auskunft gibt das Ordnungsamt. Die Beantragung solcher Webemaßnahmen muss immer schriftlich erfolgen und die Aufstellung darf erst nach Erhalt einer schriftlichen Genehmigung geschehen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden