Tipps zum Schälen und Zerkleinern: praktische Eierschneider, Entkerner und Gemüseschäler

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Tipps zum Schälen und Zerkleinern: praktische Eierschneider, Entkerner und Gemüseschäler

In der Küche ein opulentes Mahl zuzubereiten, ist das Hobby und die Freude vieler Genießer und Gourmets. Wenn es in der Küche dampft, brät und blubbert, entspannt sich die Seele und die Vorfreude auf einen schönen Abend mit Familie oder Freunden steigt. Das ist besonders schön an Wochenenden, denn während der Woche hat man meist nicht so viel Zeit. Doch egal, ob man alle Zeit der Welt zum Kochen hätte oder unter der Woche möglichst schnell und effizient sein möchte, die kleinen Helferlein in der Küche sind in jeder Situation willkommen. Keine Profiküche kommt ohne sie aus, warum sollte man als Hobbykoch Zuhause darauf verzichten? Gute scharfe Messer und genügend Arbeitsfläche sind nur ein Teil der Effizienz. Und niemand möchte seine Zeit damit verschwenden, eine halbe Stunde lang Gemüse zu schälen oder Obst zu entkernen, wenn das auch schneller gehen könnte.

Wir stellen Ihnen in diesem Ratgeber vor, welche Küchenhelfer im Bereich Gemüse, Obst und Eier Ihnen den Arbeitsaufwand in der Küche enorm verringern können.

Der Eierschneider: Ein Klassiker unter den praktischen Küchenhelfern

Ein heißes Ei pellen, es schälen und in Scheiben schneiden, sollte eigentlich nicht so schwierig sein. Doch weit gefehlt. Wenn man ein heißes Ei gepellt hat und es in schöne gleichmäßige Scheiben oder Würfelchen schneiden möchte, um daraus Eiersalat, belegte Brötchen oder essbare Dekoration zu machen, dann hat man meist keine Zeit, darauf zu warten, dass das Ei abkühlt. Ein heißes Ei aber lässt sich schlecht per Hand schneiden. Das liegt nicht nur daran, dass hitzeempfindliche Hände es fallen lassen könnten oder die Arbeit mit spitzen Fingern und unter Pusten nicht gerade ideale perfekte Scheibchen hervorbringt. Heiße Eier sind weicher als abgekühlte und führen dadurch automatisch zu ausgefransten Schnittkanten.

Dem Erfinder des Eierschneiders muss das wohl auch aufgefallen sein, als er sein geniales Gerät im Jahr 1900 entwickelte. Die Idee ist so einfach, dass man sich wundern muss, warum niemand schon früher auf die Idee kam. Eine Mulde aus Edelstahl, Aluminium und mittlerweile auch häufig Kunststoff dient als Auflage für das gepellte Ei. Daneben liegt das schwenkbare Oberteil mit parallelen dünnen Drähten, die das Ei sauber und ohne, dass man es berühren muss, in perfekte Scheibchen schneiden. Legt man das Ei danach noch ein- oder zweimal in einer anderen Richtung auf die Mulde kann man im Handumdrehen auch Würfel oder Streifen produzieren.

Das System wurde schon im Jahr 1909 ein solcher Verkaufshit, dass es weltweit millionenfach über die Ladentische ging. Dem Erfinder Willy Abel war das aber noch nicht genug: er erfand auch noch den Brotschneider, herzförmige Waffeleisen, eine Maschine zum Messerputzen und eine gestanzte Reibe. Wir können ihm für die Effizienz in unseren Küchen mit jeder Anwendung seines Eierschneiders danken.

Für moderne Hobbyköche und Fans der italienischen Küche, gibt es mittlerweile übrigens eine praktische, etwas breiter geformte Variante für das saubere Schneiden von Mozzarella, den Mozzarellaschneider.

Entkerner: Schneller Obst entkernen und Kuchen servieren

Das ist vermutlich jedem Hobbykoch oder jedem Hobbybäcker schon einmal passiert. Die Gäste sind in wenigen Stunden da, der Kirsch- oder Apfelkuchen soll gebacken werden und plötzlich fällt es einem siedend heiß ein: die Kirschen haben noch Kerne oder die Äpfel sind ungeschält und ebenfalls noch mit Kern. Sich jetzt hinzusetzen und damit anzufangen, die Kirschen zu entkernen, ist eine Sisyphusarbeit, die vermutlich noch nicht beendet sein wird, wenn die Gäste da sind. Und auch die Äpfel sind nicht innerhalb von wenigen Minuten geschält. Was nun? Lassen Sie es gar nicht erst zu solch einer Situation kommen. Für das Entkernen von Obst gibt es praktische Entkerner, die Ihnen die Kleinstarbeit abnehmen und im Handumdrehen alles Obst verarbeitungsbereit machen.

Dabei gibt es unterschiedliche Formen von Entkernern, die auch oft als Entsteiner bezeichnet werden. Eine Sorte für kleines Steinobst wie Kirschen, Pflaumen oder Zwetschgen und eine andere für großes Obst wie Äpfel. Die kleinen Geräte für Steinobst funktionieren alle gleich. Man legt ein Stück Obst in eine Halterung, drückt einen Stab herunter und dieser entkernt das Obststück dann. Meist sind die Geräte aus Kunststoff oder Metall gefertigt.

Entkerner für die Verwendung per Hand oder als Maschine

Wenn Sie sich einen Entkerner kaufen möchten, sollten Sie nicht nur darauf achten, ob es sich um einen Pflaumenentkerner, einen Kirschentkerner oder um einen Entkerner für eine andere Obstsorte handelt. Je nachdem, wie oft Sie das Gerät zu verwenden gedenken, bleibt noch die Entscheidung zwischen einem Handgerät und einem Standgerät. Sind Sie Besitzer eines Kirsch- oder Pflaumenbaums im eigenen Garten, lohnt sich die Anschaffung eines Standgeräts. Denn fallen bei der Ernte große Mengen an Kirschen an, ist ein Handgerät keine große Arbeitserleichterung. Ein Standgerät verfügt dagegen über einen Behälter für die Früchte, aus dem die Maschine sich selbstständig bedient. Die Früchte werden dann entkernt und in einen bereitgestellten Behälter oder ein Gefäß ausgestoßen und die Kerne gelangen in eine Rinne. Solch ein eher aufwendiges Gerät ist also lohnenswert, wenn Sie wissen, dass Sie im Sommer und Herbst öfter mit großen Mengen an Früchten rechnen können.
Wenn Sie einen Entkerner nur ab und an für kleine Mengen brauchen, um zum Beispiel einen Kuchen zu backen, dann empfiehlt sich eher ein kleineres Handgerät. Dabei müssen zwar alle Früchte einzeln per Hand entkernt werden, dies geht aber immer noch wesentlich schneller als umständlich mit einem Messer die Kerne herauszuschneiden. Das Handgerät nimmt dann nicht viel Platz weg und kann den Rest des Jahres zusammen mit anderen Utensilien in der Küchenschublade verschwinden. Manche Geräte können übrigens auch verschiedenen Obstsorten entkernen. Achten Sie beim Kauf darauf, wenn Sie z. B. jedes Jahr Kirschen und Pflaumen vom Baum in großen Mengen haben.

Der schnelle Weg zum geschälten, entkernten Apfel

Eine spezielle Sorte Entkerner hat der Apfel hervorgebracht. Aufgrund seiner Größe und des langen Kerns, kann ein System wie bei Steinobst zum Entkernen nicht verwendet werden. Die einfachsten Formen sind Apfelausstecher, längliche Werkzeuge mit denen das Kerngehäuse ausgestochen werden kann, andere schälen den Apfel auch noch und/oder schneiden ihn in praktische Spalten. Je nach Aufwand können Sie entscheiden, welche Form ihnen am liebsten ist und welche Sie selbst benötigen

Gemüseschäler sparen viel Arbeit

Jeder, der schon leidvolle Erfahrungen damit gemacht hat, auf einem Berg ungeschälter Kartoffeln oder Möhren zu sitzen, wird wissen, wie lange es dauern kann, bis dieser bewältigt ist. So nimmt das Schälen die meiste Zeit des Kochprozesses in Anspruch, bevor überhaupt irgendeine Speise in Topf oder Pfanne gelandet ist. Zum Glück gibt es allerlei Helferlein, die das Schälen von Gemüse und auch Obst beschleunigen und den Arbeitsprozess verkürzen.

Zu den bekanntesten Varianten gehört sicher der einfache Sparschäler, der gegenüber einem Messer zu wesentlich schnellerem Schälen von Kartoffeln und Gemüse führt. Man sollte kaum glauben, dass dieses geniale Gerät erst im Jahr 1947 erfunden wurde. Seitdem hat es jedoch so einige Veränderungen und Anpassungen erlebt. Es werden längst nicht mehr nur Kartoffeln damit geschält. Heutzutage gibt es sogar viele Spezialisierungen des Schälers, angepasst auf die jeweilige Sorte Gemüse oder Obst.

Tomatenschäler und Julienneschneider

Haben Sie ein Rezept, dass nach geschälten Tomaten verlangt? Sparen Sie sich den aufwendigen Prozess, diese mit heißem Wasser zu übergießen und dann mit spitzen Fingern die heiße Haut abzuziehen. Es gibt auch Tomatenschäler, die alles ganz schnell von der Hand gehen lassen. Für die schöne Spargelzeit zücken Sie dann wiederum Ihren praktischen Spargelschäler und beißen nie auf holzige Stiele. Sie haben ein asiatisches Rezept, in dem Möhren in feine Streifen geschnitten vorkommen? Auch das lässt sich mit einem speziellen Schäler bewerkstelligen. So genannte Julienneschneider verfügen neben der normalen beweglichen Klinge noch über eine gezackte Klinge, die beim Schälen direkt die kleinen Streifchen schneidet, die Sie für ihr Rezept benötigen. Das funktioniert übrigens auch für andere Gemüsesorten, die Sie in Streifen schneiden möchten

Möchten Sie Ihr Gemüse in andere interessante Formen schneiden, ohne dies mühevoll per Hand machen zu müssen? Dann gibt es für Sie auch Spiralschneider und andere Schneider, die Gemüse ansprechend und dekorativ verarbeiten. So können Sie mit einer hübschen Form vielleicht auch den ein oder anderen Gemüsemuffel davon überzeugen, einmal zu kosten.

Wer Obst schnell schälen möchte, greift am besten auf spezielle Obstschneider zurück, z. B. praktische Orangenschäler, die auf die besonderen Eigenschaften der Haut von Obst angepasst sind.

Das richtige Helferlein für jede Küchenarbeit ist schnell gefunden

Profiköche wissen es ja schon lange: Mit nur sehr wenig Aufwand und zu einem kleinen Preis, können Sie sich das Leben in der Küche auf Jahre enorm erleichtern. Werfen Sie den alten klapprigen Sparschäler aus dem Haus und kaufen Sie sich ein neues Hochleistungsgerät, dass Ihnen Kartoffeln und Gemüse doppelt so schnell schält wie der alte. Für das nächste kalte Buffet können Sie sich einen praktischen Eierschneider kaufen, der im Handumdrehen ansprechende Scheiben produziert oder auch mal den Mozzarella für die Caprese mit Tomaten und Basilikum schneidet. Fallen im Sommer immer wieder große Mengen Steinobst an, dann lehnen Sie sich zurück, während Ihr neuer Entsteiner die ganze Arbeit erledigt. Sie können inzwischen schon den Kuchenteig vorbereiten und sich auf Ihre Gäste freuen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden