Tipps zum Kauf zeitgenössischer Fantasy-Romane

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Tipps zum Kauf zeitgenössischer Fantasy-Romane

Was versteht man unter zeitgenössischer Fantasy?

Beim Stichwort Fantasy denken viele Leser an Beschreibungen fremder, von magischen Geschöpfen bevölkerter Welten oder aber an die Darstellung mythischer Ereignisse vor einem mittelalterlichen oder antiken Hintergrund. Im Gegensatz zu diesen Ausprägungen der Fantasy, nämlich der High Fantasy mit ihren Epen und Klassikern und der historischen Fantasy, die ihre Motive zum Beispiel aus Märchen und der Artus-Sage bezieht, beschäftigen sich Werke des Subgenres Zeitgenössische Fantasy (oft auch unter den englischen Begriffen „Contemporary Fantasy“ oder „Modern Fantasy“ bekannt) mit fantastischen bzw. übernatürlichen Geschehnissen, die sich in „unserer“ Welt und Zeit ereignen. Magische Wesen wie Elfen, Zwerge und Orks, aber auch Götter, Gestaltwandler oder Vampire bewegen sich, oft unerkannt, unter den Menschen, interagieren mit diesen, tragen Kämpfe untereinander aus und erscheinen zum Teil sogar in weltpolitische Zusammenhänge verstrickt. Die fantastische Welt existiert nicht getrennt von der realen Welt, sondern überlappt mit dieser und durchdringt sie auf subtile Art und Weise.

Zu den bekanntesten Vertretern dieser Literaturgattung gehören Stephenie Meyers „Bis(s)“-Romane und die „Harry Potter“-Serie von J. K. Rowling. Auch Romane, in denen die Protagonisten mit Hilfe von Zauberei (beispielsweise durch ein magisches Portal) in die fantastische Welt reisen, werden häufig zum Genre der zeitgenössischen Fantasy gezählt. Beispiele hierfür sind die zehn Bände der „Chroniken von Thomas Covenant“ von Stephen R. Donaldson sowie, im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur, Michael Endes „Die unendliche Geschichte“ und die „Chroniken von Narnia“ des englischen Autors C. S. Lewis. Wie bereits diese kurze Auflistung beispielhafter Titel zeigt, findet sich unter dem Oberbegriff der zeitgenössischen Fantasy eine Vielzahl höchst unterschiedlicher Romane, die ebenso unterschiedliche Zielgruppen ansprechen. Für den Kauf zeitgenössischer Fantasy-Romane gilt in besonderem Maße: Wer die Wahl hat, hat die Qual. Es macht daher Sinn, sich vorab gut über die zahlreichen Spielarten dieser Gattung und die entsprechenden Autoren und Werke zu informieren, bevor man eine Lektüre für sich selbst oder als Geschenk auswählt.

Überschneidungen zeitgenössischer Fantasy mit anderen Fantasy-Genres

Zeitgenössische Fantasy-Literatur weist mehrere Überschneidungen mit anderen literarischen Genres auf. Häufig ist eine klare Trennung nicht möglich. So bedienen sich viele Romane des Genres Horror übernatürlicher und fantastischer Elemente und können daher auch als zeitgenössische Fantasy-Literatur bezeichnet werden – man denke nur an die Romane von Stephen King. Mit der sogenannten „Low Fantasy“ hat zeitgenössische Fantasy gemeinsam, dass der übernatürliche Anteil vergleichsweise gering ist. Jedoch ist der Schauplatz in Low Fantasy-Romanen nicht zwangsläufig unsere Welt, sondern kann ebenso gut eine andere Welt sein, in der magische und fantastische Elemente nur selten vorkommen. Auch das Genre des magischen Realismus ist mit zeitgenössischer Fantasy nahe verwandt. Beide Literaturgattungen haben die Verbindung realer und übernatürlicher Elemente zum Thema; allerdings ist der übernatürliche Anteil in Werken des magischen Realismus geringer. Der Begriff „Urban Fantasy“ wird oft bedeutungsgleich mit zeitgenössischer Fantasy verwendet. Auch in den Romanen der Urban Fantasy ereignen sich die fantastischen Begebenheiten im Hier und Jetzt, jedoch beschränken sich die Schauplätze auf moderne (Groß)Städte. Der Kontrast zwischen der hochtechnisierten Welt moderner Metropolen auf der einen und mythisch-magischen Wesen und Elementen auf der anderen Seite macht den besonderen Reiz dieser Spielart aus. Wer sich für zeitgenössische Fantasy-Literatur interessiert, kann also auch unter verschiedenen anderen Stichworten fündig werden.

Themen und Motive von zeitgenössischen Fantasy-Romanen

Obwohl das Themenspektrum zeitgenössischer Fantasy-Literatur sehr breit ist, gibt es jedoch einige Inhalte und Motive, die besonders häufig vorkommen. Vampire in fantastischer Literatur erleben seit einigen Jahren einen anhaltenden Boom, so dass Vampir-Romane als eigenständige Untergattung von zeitgenössischer Fantasy-Literatur bezeichnet werden können. Auch zeitgenössische Fantasy-Romane mit jugendlichen Protagonisten sind nach wie vor sehr beliebt. Die Serien um Percy Jackson oder Artemis Fowl sind schon lange aus dem Schatten von Harry Potter herausgetreten. Ein weiteres Motiv zeitgenössischer Fantasy-Romane, dessen sich viele Autoren bedienen, ist die Reise von der realen Welt in die fantastische Welt. Einige Werke zeitgenössischer Fantasy-Literatur, die von Lesern wie Kritikern gleichermaßen geschätzt werden, lassen sich jedoch keiner dieser Spielarten zuordnen. Hierzu zählen beispielsweise die Romane von Neil Gaiman, dessen „American Gods“ als Klassiker zeitgenössischer Fantasy gilt, und der fantastisch-satirische Roman „Der Meister und Margarita“ von Michail Bulgakow.

Jenseits von „Twilight“ – Vampire in zeitgenössischen Fantasy-Romanen

Nicht erst seit den „Bis(s)“-Romanen von Stephenie Meyer erfreuen sich Romane um Vampire großer Beliebtheit. Im Gegensatz zu herkömmlichen Horror-Romanen, in denen Vampire zumeist als Antagonisten und Vertreter des Bösen auftraten, sind in zeitgenössischer Fantasy-Literatur Vampire oft Helden und Protagonisten. Oft stellen sie jedoch nicht das einzige übernatürliche Element dar. Auch Werwölfe, Hexen und Geister spielen in diesen Romanen häufig eine wichtige Rolle. Besonderer Wert wird jedoch auf die Interaktion der Vampire untereinander sowie mit normalen Sterblichen gelegt. Hierbei handelt es sich nicht zuletzt um amouröse oder erotische Beziehungen. Die Charakterisierung der Protagonisten und die Schilderung von Emotionen, Beziehungen und psychischen Befindlichkeiten nimmt oftmals einen größeren Raum ein als in anderen Fantasy-Romanen. Nicht umsonst werden diese Romane, die größtenteils von Frauen geschrieben sind und bevorzugt von Frauen und Mädchen gelesen werden, daher manchmal auch „Romantasy“ genannt.

Die Bücher von Stephenie Meyer können getrost als Klassiker dieser Gattung bezeichnet werden und haben durch die erfolgreichen Verfilmungen zusätzliche Popularität gewonnen. Wer die Saga von Edward und Bella mit Vergnügen gelesen hat, findet vielleicht auch Gefallen an den Vampirromanen von Lara Adrian um einen geheimnisvollen Orden von Vampirkriegern, die ebenfalls Bestseller geworden sind. Für ein ähnliches Publikum schreiben Lisa J. Smith, die unter anderem die Romane der „Vampire Diaries“ verfasst, und J. R. Ward mit der erfolgreichen „Black Dagger“-Serie. Weiterhin sind an dieser Stelle die Vampirromane von Katie MacAlister und Lynsay Sands zu nennen.

Harry Potter & Co: Zeitgenössische Fantasy-Romane für Kinder und Jugendliche

Es gibt wohl nur wenige Leser, denen Harry Potter kein Begriff ist. Joanne K. Rowlings sieben Bände umfassende Geschichte vom Kampf des Zauberschülers Harry Potter gegen den finsteren Lord Voldemort verbindet auf spannende und originelle Weise die Genres von Fantasy, Märchen, Internatsgeschichte und Krimi. Schauplatz der Handlung ist das Großbritannien des ausgehenden 20. Jahrhunderts, wobei jedoch die Welt der Menschen (im Jargon der Zauberer „Muggel“ genannt) von der magischen Welt der Hexen, Zauberer, Riesen, Drachen und zahlloser anderer fantastischer Gestalten überlagert und durchdrungen wird. So befindet sich zum Beispiel das Zaubereiministerium in einem unterirdischen Gebäude unter dem realen London, und der britische Premierminister der „Muggel“ erhält Personenschutz von Zauberern. Die Harry Potter-Serie ist somit ein perfektes Beispiel der für zeitgenössische Fantasy typischen Verbindung und Verschmelzung von alltäglicher und fantastischer Welt.

Der Erfolg der Bücher wie auch der Verfilmungen belegt den Erfolg dieses Subgenres bei Kindern und Jugendlichen sowie bei erwachsenen Lesern auf der ganzen Welt. Auch Eoin Colfers acht Bände umfassende Romanreihe um den zwölfjährigen hochintelligenten Meisterdieb Artemis Fowl bezieht einen Großteil ihres Reizes aus den Konflikten und Interaktionen zwischen der alltäglichen Welt und der ebenso realen, aber geheim gehaltenen Welt der „Unterirdischen“, zu denen Elfen, Zwerge und Kobolde gehören. Im Gegensatz zum stets integren Helden Harry Potter ist Artemis Fowl jedoch eine weitaus zwiespältigere Persönlichkeit, die auch vor Betrug und Entführung nicht zurückschreckt, um ihre Ziele zu erreichen. Ebenfalls für ein jugendliches Publikum sind Rick Riordans Fantasy-Reihe „Percy Jackson“und die Folgeserie „Helden des Olymp“ konzipiert. Diese Romane versetzen die Götter und sagenhaften Gestalten der griechischen Mythologie in die Vereinigten Staten der Gegenwart, wo der Titelheld, ein zwölfjähriger Halbgott, in den Kampf von Gut (symbolisiert durch die olympischen Götter) und Böse (verkörpert durch den Titanen Kronos und mehrere Monster aus antiken Sagen) verwickelt wird.

Fantastische Reisen in zeitgenössischen Fantasy-Romanen

Auch Fantasy-Literatur, die sich damit beschäftigt, wie die Protagonisten von unserer realen Welt in eine andere, fantastische oder übernatürliche, Welt gelangen, werden oftmals dem Subgenre der zeitgenössischen Fantasy zugerechnet. An Werken dieser Art herrscht eine reiche Auswahl, die die unterschiedlichsten Geschmäcker bedient. Zu den Klassikern der Fantasy-Literatur zählen z. B. die „Chroniken von Narnia“ des britischen Schriftstellers C. S. Lewis: Eine Gruppe von Kindern reist auf magische Weise aus dem England des 20. Jahrhunderts in das geheimnisvolle Reich von Narnia, eine Welt der sprechenden Bäume und Tiere, der Zwerge, Hexen und Riesen. Ursprünglich für ein jugendliches Publikum geschrieben, erfreuen sich diese märchenhaften Geschichten, in denen der Kampf zwischen Gut und Böse mit Hilfe christlicher und auch antiker Mythologien illustriert wird, heute bei allen Altersgruppen großer Beliebtheit.

Michael Endes Roman „Die unendliche Geschichte“ schildert die Abenteuer des ebenfalls jugendlichen Helden, der durch die Lektüre des titelgebenden Buches in die geheimnisvolle Welt von Phantasien gerät. Auch in „Märchenmond“, dem ersten gemeinsamen Werk von Wolfgang und Heike Hohlbein, gelangt der jugendliche Held in eine fantastische Welt, um dort seine Schwester zu retten. Das Motiv der magischen Reise ist in der für ein erwachsenes Publikum geschriebenen Fantasy ebenfalls sehr beliebt. Als Beispiele sind die Romane um das Schicksal von fünf Menschen unserer Welt in der magischen Welt „Fionavar“ von Guy Gavriel Kay und die Chroniken von Thomas Covenant von Stephen R. Donaldson zu nennen. Auch in zahlreichen weiteren Fantasy-Romanen spielen magische Reisen und Tore zwischen den Welten eine tragende, oft titelgebende Rolle (die „Elfenportal“-Bücher von Herbie Brennan, „Das Blutportal“ von Markus Heitz u. a.)

Abschließende Hinweise zum Kauf von zeitgenössischer Fantasy

Die Auswahl an zeitgenössischer Fantasy ist groß und bietet für nahezu jeden Leser von Fantasy die passende Lektüre. Auch manch einer, der klassischer Fantasy à la Tolkien aufgrund des mangelnden Realitätsbezugs nicht viel abgewinnen kann, freundet sich mit zeitgenössischer Fantasy vielleicht schneller an. Interessant dabei sind nicht nur die zahlreichne Werke dieser Literaturgattung, sondern auch die unterschiedlichen Ausgaben der entsprechenden Romane. Ob edel aufgemachtes Hardcover oder preisgünstiges Taschenbuch, ob Neu- oder Gebrauchtware – Suchen und Vergleichen lohnt sich.

Original oder Übersetzung?

Da der Großteil der Autoren von zeitgenössischen Fantasy-Romanen aus dem anglo-amerikanischen Raum stammt, kann, wer gerne auf Englisch liest, in vielen Fällen zwischen englischen Originalen aus dem Bereich Fantasy & Science Fiction und der deutschen Übersetzung wählen. Hier ist zu beachten, dass gerade bei mehrbändigen Zyklen der Griff englischsprachigen Büchern oftmals preisgünstiger ist, da deutsche Verlage die im Original einbändigen Werke häufig auf zwei Bände verteilen, so dass die Übersetzung oft doppelt so teuer ist.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden