Tipps zum Kauf von Zäunen und Gittern für Haus und Garten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Vom Fenstergitter bis zum Gartenzaun – die richtigen Gitter für den Einsatz in Haus & Garten

Mit einem Zaun oder einem Fenstergitter grenzen Sie Ihr Zuhause ab. Ein Zaun schafft nach innen ein Gefühl von Geborgenheit und Gemütlichkeit. Die im Folgenden genannten Gitterzaunsysteme finden am häufigsten Verwendung, sie gelten in der Preis-Nutzen-Relation als besonders wirtschaftlich. Es gibt zwei marktführende Gartenzaunsysteme mit Gitter. Zum einen gibt es den kunststoffummantelten Maschendrahtzaun und zum anderen den Doppelstabmattenzaun oder Gittermattenzaun mit seinen fertigen „Zaunmatten“.

Immer beliebter werden auch die so genannten Gabionenzäune. Diese Begrenzungen aus steingefüllten Drahtkörben sind flexibel einsetzbar und sehr stabil.

Ein anderer Einsatz von Gittern rund ums Haus sind die Fenstergitter. Neben den funktionalen Kellerfenstergittern als Einbruchschutz gibt es die optisch ansprechenden schmiedeeisernen Anfertigungen. Zäune und Fenstergitter sind Investitionen für Haus und Garten, deren Kauf meist für eine lange Lebensstrecke gilt. Machen Sie sich daher mit diesen Heimwerkerprodukten gut vertraut. Im Folgenden wird zum einen auf die Produkte und zum anderen auch auf Aspekte beim Aufbau der Zäune und der Montage von Fenstergittern eingegangen.

Die zwei Gitterzaunvarianten für den Garten

Ein Gartenzaun-Klassiker – der Maschendraht in grüner Kunstststoffhülle

Beim Maschendrahtzaun handelt es sich um einen Zaun von der Rolle. Im Inneren der grünen Kunststoffhülle befindet sich der von der Umhüllung geschützte Metalldraht. Wichtiges Zubehör wird bei den Herstellern dieser Zäune mit angeboten. Zum Zaun gehören Pfosten, Pfostenkappen, Streben und Strebenkappen, die Schellen für die Strebenmontage, Geflechtsstäbe, Bindedraht, Drahtspanner und Spanndraht. Wenn Sie die Pfeiler in kleinen Betonsockeln verankern, graben Sie die Löcher und benötigen kein spezielles Einschlagrohr, um die Pfosten in einer Grasnarbe zu versenken. Für die höhere Stabilität und Langlebigkeit sollten auch beim Maschendrahtzaun am besten alle Pfosten einbetoniert werden. Wenn man sich einmal mit dem Ablauf vertraut gemacht hat, lässt sich das routiniert ausführen. 

Der massive Doppelstabmattenzaun

Unter dem Begriff Gitterzaun finden sich auch verschieden stabile Ausführungen des beschichteten Doppelstabmattenzaunes aus Metall. Er schließt am oberen Ende mit einem Doppelstab ab und besteht aus festen „Zaunmatten“-Elementen. Er ist in vielen verschiedenen Höhen, in verschiedenen Metallstärken erhältlich und kann mit einem massiven Rohrrahmenschloss für Profilzylinder erworben werden. Die meisten Metallzäune werden feuerverzinkt angeboten, es gibt auch Ausführungen aus Stahl und Edelstahl. In der Vertikalen gibt es zumeist 6 Größenvarianten beginnend mit 50 Zentimetern bis zu 180 Zentimetern Höhe. Bei der Entscheidung für dieses Modell sollte man sich über einige Aufbaunotwendigkeiten klar sein. Diesen Zaun können Sie nicht allein aufstellen. Die schwereren Elemente müssen zu zweit gestellt werden, um dann die Pfosten jeweils mit dem unbedingt notwendigen Fertigbetonsockel zu stabilisieren.

Ihre Vorbereitungen für den neuen Gartenzaun

Die Zaunführung und Standortprüfung

Messen Sie mit einem weichen Bandmaß - nicht mit einem Zollstock - Ihren Zaunbedarf zuerst aus. So können Sie auch Bodenunebenheiten beim Messen ausgleichen. Stellen Sie am Maßband entlang gleich die Pfosten für die Richtschnur auf. Orientieren Sie sich bei der Wahl der Höhe des Zaunes an der "ortsüblichen" Höhe. Es kann sein, dass Sie bei einem höheren Zaun sogar eine Absprache mit der Gemeinde treffen müssen. Denn im schlechtesten Fall wird eine Beschwerde freigesetzt und Sie müssen den Zaun wieder abbauen. Achten Sie bei der Messung und späteren Montage des Zaunes auch auf den Grenzstein zum Nachbargrundstück oder ziehen Sie die Grundstückspläne zurate.

Ein wichtiger Arbeitsschritt - die Zaunpfosten stabilisieren

So leicht ein Zaun von der Rolle wirkt und so stabil die Gittermatten aussehen, ohne gutes Fundament, stehen die Zäune nicht sehr sicher. Das bedeutet, auch wenn sich der grüne Gitterzaun optisch harmonisch in die Natur einfügt, lässt sich der Einsatz von Beton für die Verankerung der Pfosten nicht vermeiden. Beim stabilen Doppelstabmattenzaun ist eine Betonstütze für die Zwischenpfosten nach 2,5 Metern erforderlich, Maschendrahtzäune benötigen einen Halt durch einen Betonsockel ab 3 Meter Lauflänge. Installieren Sie entlang der Zaunführung Stangen, an denen Sie zwei Richtschnüre am oberen und unteren Zaunverlauf zur Kontrolle mitführen. Aller Anfang ist das Zauntor. Stehen die ersten Elemente oder Pflöcke, stabilisieren Sie sie mit kräftigen Holzlatten und Schraubzwingen, bevor Sie den Beton in die Sockel geben. Denn vor allem für den Moment, wenn ihr Sockel mit Zement aufgefüllt wird, müssen alle Elemente gut gestützt sein. Die Montage des Doppelstabmattenzauns ist aufgrund seines Gewichts etwas schwerer zu bewältigen. Denken Sie daran, dass bei Eckenführungen oder durch individuelle Kürzungen vorgenommene Schnitte, die offenen Stellen mit Allwetterlack versiegelt werden.

Die Betonfixierung der Zäune mit Ruck-Zuck Beton

Die Fixierung in Beton ist ein heikler Teil der Arbeit, da Sie hier nicht nur korrekt, sondern auch schnell arbeiten müssen, darum hierzu einige Tipps. Der sogenannte Ruck-Zuck Trockenbeton festigt sich sehr schnell. Er wird Schicht für Schicht eingefüllt und ohne Rühren mit Wasser aufgefüllt. Die komplette Aushärtezeit beträgt dann eine Woche, aber Sie müssen in den ersten Sekunden eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit vorlegen, denn er trocknet schnell so weit, dass Sie weitere Arbeiten am Zaun sofort vornehmen können. Es gibt noch Alternativen zum Ruck-Zuck Beton, die mit einer etwas größeren Verzögerung trocknen und angerührt werden. Estrich Beton sollten Sie nicht verwenden, denn er müsste erst eine komplette Woche ruhen. Für die Zaunpfosten graben Sie mit einem speziellen Spaten ein 80 Zentimeter tiefes Loch. Füllen Sie eine Lage Kies als Drainage zu den Sockelfundamenten ein, damit eindringende Nässe ablaufen kann.

Schnell trocknenden Beton vormischen

Wenn Sie nicht mit Ruck-Zuck Beton arbeiten wollen, weil er Ihnen zu schnell härtet, können Sie mit einem Bohrmaschinenquirl eine ebenfalls schnell trocknende Mischung Trockenbeton in 3 bis 4 Minuten anmischen und in die vorbereiteten Erdlöcher schaufeln, in denen sie die Zaunpfosten bereits mit Sand und Kies stabilisiert eingeklopft haben. Halten Sie eine Schaufel parat, mit der sie den Beton einschaufeln und klopfen Sie ihn mit der Schaufel oder einer Maurerkelle schnell platt. Lassen Sie keine Hektik aufkommen, aber arbeiten Sie in dieser Phase zügig.

Der Gabionenzaun

Gabionen nennt man Drahtkörbe, die mit Steinen gefüllt werden und entweder als Zäune oder als Abfangelemente am Hang dienen. Gabionenzäune sind in verschiedenen Dicken und Längen erhältlich und können mit verschiedenen Steinen befüllt werden. So passt sich der Zaun je nach Stil des Gartens wunderbar an. Ein Zaun aus Gabionen setzt sich aus einzelnen Elementen zusammen, die individuell gekürzt werden können. Sie können daher an den verschiedensten Plätzen genutzt werden und bieten Raum für Kreativität bei der Gestaltung des Gartens.  Da die Körbe verzinkt sind, ist Rost nicht zu befürchten.
Je nach Stil des Gartens können zum Beispiel weiße Kiesel, gelber Sandstein oder grauer Granit eingefüllt werden. Auch Mischungen und Muster sind möglich. Wenn Sie also Gabionen kaufen möchten, überlegen Sie sich vorher schon, welche Farbe die Steine haben sollen, die in die Körbe gefüllt werden. Gabionen lassen sich auch mit anderen Sichtschutzelementen kombinieren, sodass die Optik des Zauns gut aufgelockert wird. Dazu eignen sich zum Beispiel Holz- oder Aluminiumelemente in passenden Farben. Sie werden entweder einbetoniert oder auf einem vorher verlegten Fundament befestigt. Stabiler und attraktiver Sichtschutz, der flexibler kaum sein kann.  
 

Tipps zum Ablauf der Aufstellarbeiten

Beim Aufbau und bei der Einbetonierung der Zaunelemente starten Sie immer mit dem Herzstück Ihres Zaunes - dem Zauntor. Für das Aufstellen der Zauntore und das Aufstellen der Gittermatten brauchen Sie einen Helfer, viele andere Arbeiten können Sie auch allein ausführen. Installieren Sie entlang der Zaunführung Stangen, an denen Sie zwei Richtschnüre am oberen und unteren Zaunverlauf zur Kontrolle mitführen. Kontrollieren Sie dabei immer parallel mit der Wasserwaage die Einhaltung der geraden waagrechten und senkrechten Linien. Legen Sie zur Prüfung der geraden Ebenen die Wasserwaage auf das Zaunelement oder stellen Sie sie senkrecht an. Mit kleinen Holzquadraten mit einer Tiefe von vielleicht 15 Zentimetern können Sie das Mittelstück des schweren Gittermattenzauns gegebenenfalls bei der Montage stützen. Auch wenn Sie im härtenden Beton noch kleine Korrekturen am Zaunpflock vornehmen, verwenden Sie dazu Ihre Holzquadrate, legen Sie sie auf den Kopf des Zaunelementes und klopfen Sie, so stabilisiert, den Pflock die erforderlichen Millimeter tiefer. Das bedeutet natürlich auch, dass ein Hammer für den Zaunaufbau mit von der Partie sein muss. Wenn Sie Zauntore, den Zaun und das Zubehör nicht bei einem bestimmten Händler kaufen, stimmen Sie die passenden Elemente genau ab.

Fenstergitter, sowohl ein Schmuckstück als auch eine Schutzfunktion

Fenstergitter haben heute vielerlei Funktion. Sie können sowohl Einbruchschutz, Sturzschutz und Schmuckstück Ihres Hauses sein. Die Funktion des Fenstergitters bestimmt so über dessen Größe und Optik. Fenstergitter gibt es in standardisierten Maßen und verschiedenen Ausführungen im Fachhandel. Sind individuelle Lösungen gefragt, aus Gründen des Designs oder ungünstiger Maße, sollte man auch im spezialisierten Handwerk nachfragen.

Fenstergitter mit funktionalem Schwerpunkt - Einbruchschutz

Fenstergitter aus Metall für ein Kellerfenster sind eine meist schmucklose Sache. Sie befinden sich oftmals im Souterrain und es gibt wenig Platz, die Optik ist zu vernachlässigen. Allenfalls interessiert hier bei hohem Sicherheitsbedarf der Durchsägeschutz. Doch ein Fenstergitter mit Einbruchschutz kann auch ansprechend aussehen. Weiß lackierte Modelle mit kleinen Verzierungen lassen einen Gitterschutz sofort viel leichter und freundlicher aussehen.

Fenstergitter als Schutz vor Stürzen

Ungünstige Fensterabmessungen erfordern den Einbau eines Fenstergitters, vor allem wenn das Fenster geöffnet werden kann. Das Gitter soll vor dem Sturz aus dem Fenster schützen. Oft umfassen diese Gitter auch nicht das komplette Fenster, wie es zum Beispiel bei Einbruchschutzgittern notwendig ist, sondern decken den kritischen unteren Bereich ab, in dem gerade Kinder durch Abstürze gefährdet sind.

Geschmiedete Fenstergitter mit besonderer Patina

Mit etwas Glück können Sie auch besonders auffällig geschwungene oder antike Fenstergitter finden. Antike oder aus Schmiedeeisen gefertigte Fenstergitter haben ein interessantes nostalgisches Flair und werten Ihr Haus auf. Antike oder Design-Fenstergitter transportieren ein Flair vergangener Zeiten. Mancher Fensterschmuck scheint eine Zeitreise hinter sich zu haben. Schmiedeeiserne Fenstergitter wirken oftmals wie Einzelstücke und Ihre Schnörkel scheinen eine Geschichte erzählen zu wollen.

Die Montage von Fenstergittern durch den Fachmann

Vielleicht können Sie, wenn Sie das Fenstergitter günstig erwerben, das gesparte Geld in die Beauftragung eines Fachmannes für die Befestigung der Gitter investieren. Machen Sie einen Ortstermin oder informieren Sie die Firma vorab über Material und Dicke der Mauer und die Dicke einer eventuellen Wärmedämmung, sodass diese einen Kostenvoranschlag machen kann. Messen Sie auch den Abstand von der Mauerinnenseite zur Mauerinnenseite und weisen Sie darauf hin, wenn eine Fensterplatte bei der Anbringung der Gitter zu berücksichtigen ist.

Fazit 

Im Vergleich werden Sie bei der Verarbeitung des Doppelstabmattenzauns millimetergenau arbeiten müssen, da die Abstände durch die „Zaunmatten“ festgelegt sind. Beim Maschendrahtzaun sind Sie etwas unabhängiger, da die Abstände der Pfosten ein wenig Spielraum haben. Theoretisch können Sie beim Maschendrahtzaun von der Rolle bei der Verankerung in einer Grasfläche auch ohne Beton arbeiten. Wer sich einmal bei einem Spaziergang Maschendrahtzäune anschaut, die schlecht gepflegt oder schlecht auf Zug gebracht sind, erkennt die Vorteile, bei der Installation eines Zaunes genau, mit massiven Pfostenverankerungen zu arbeiten. Ein Zaun, der optisch im Gleichgewicht ist und dessen Anschlüsse passen, ist sicher langlebiger. Nehmen Sie sich nicht nur für die Zaunarbeiten, sondern auch für die Entscheidung für den Fenstergittertyp ausreichend Zeit. Die Auswahl des richtigen „Gitter-Looks“ sollten Sie mit den Gegebenheiten Ihrer Hauswände abstimmen und die Verankerung bei Bedarf mit einem Ortstermin mit einem örtlichen Handwerksunternehmen abklären. 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden