Tipps zum Kauf von Tampons

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Tipps zum Kauf von Tampons

Sind Tampons das Richtige für Sie?

Viele junge Frauen, die zum ersten Mal ihre Menstruation bekommen, stehen vor der Entscheidung: Damenbinde oder Tampon. Dabei haben viele junge Mädchen und Frauen Bedenken bezüglich Verwendung und gesundheitlicher Fragen. Doch auch bei reiferen Frauen kann es zu Fragen kommen. Oft ist es unangenehm über ein solch intimes Thema zu sprechen, weshalb es hilfreich ist, sich erst einmal alle nötigen Informationen einzuholen und sich dann zu entscheiden. Dabei sollte die Entscheidung für oder gegen ein Tampon immer ganz allein bei der Frau selbst liegen, denn sie muss sich wohl fühlen während der Menstruation. Im Folgenden können Sie sich schnell informieren und so ganz leicht selbst zu einer Entscheidung kommen.

Was genau sind Tampons?

Tampons sind schon lange Zeit in Verwendung. Es gibt sie schon seit mehreren hundert, gar tausenden Jahren. Früher verwendeten Frauen Naturmaterialien, wie Blätter, Wolle oder alte Kleidungsreste, um sich während ihrer Menstruation ein wenig Abhilfe zu verschaffen. Heute - viele Jahre später - werden Tampons ebenfalls noch aus Naturprodukten gefertigt. Meist bestehen sie aus Baumwolle und können zusätzlich unterschiedliche Anteile an Viskose enthalten. Diese Wolle ist dann zu einem kleinen, länglichen Wulst geformt und mit einer dünnen, glatten Umhüllung überzogen. Dies verhindert einerseits ein Ablösen der darunter befindlichen Wolle, andererseits sorgt dies auch für eine bessere Einführbarkeit in die Vagina. Zusätzlich haben sie an einem Ende ein kleines Bändchen, den sogenannten Rückholfaden, der für ein leichtes Entfernen des Tampons sorgt. Tampons wurden im Jahr 1931 von einem amerikanischen Arzt, namens Earle Cleveland Haas, patentiert. Nach einem zögerlichen Start gewannen Tampons in Deutschland nach ein paar Jahren immer mehr an Beliebtheit und ist heute für viele Frauen ein unverzichtbarer Hygieneartikel im eigenen Badezimmer geworden. Das Angebot hat sich seit Beginn der Herstellung ständig erweitert und an aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst. Da kann eine Entscheidung unter der Vielzahl an Produkten schwer fallen. Vielleicht hilft Ihnen erst einmal zu wissen, wie Tampons verwendet werden.

Wie Sie Tampons verwenden!

Ein Tampon zu verwenden ist nicht schwer und mit etwas Übung eine Sache von Sekunden. Allerdings kann es gerade vor der erstmaligen Anwendung zu einigen Ängsten kommen. Kann das Einführen Schmerzen verursachen? Wie kann ich ein Tampon nach der Verwendung wieder entfernen? Welche Tampon-Arten gibt es überhaupt? Dies sind alles berechtigte Fragen, die am besten im Zusammenhang mit der Verwendung geklärt werden können. Es gibt unterschiedliche Tampon-arten, die aber alle nach dem gleichen Prinzip verwendet werden. Nachdem der Tampon aus der Verpackung genommen wurde, muss eine kleine Plastikhülle entfernt werden. Am Ende eines (fast) jeden Tampons befindet sich ein Rückholbändchen, welches zuerst lang gezogen wird, um zu prüfen, ob es fest im Tampon verankert ist. In der Regel ist dies der Fall. Nun kann der Tampon, mit oder ohne Einführhilfe, in die Vagina eingebracht werden. Dies wird von manchen Frauen als unangenehm empfunden, kann aber durch kleine Tampons oder auch durch eine Einführhilfe minimiert werden. Schmerzen hat man in der Regel beim Einführen des Tampons nicht. Nach einiger Zeit kann der Tampon, durch Ziehen des Rückholbändchens, ganz leicht wieder entfernt werden. Dies ist eine grobe Erklärung der Tamponbenutzung, der Ihnen einen kleinen Einblick geben soll. Vor erstmaligen Gebrauch sollten Sie aber unbedingt die beiliegende Gebrauchsanweisung in der Tamponverpackung lesen und bei besonderen Fragen einen Arzt Ihres Vertrauens aufsuchen. Haben Sie sich bereits für die Benutzung von Tampons entschieden oder sind Sie noch unsicher und denken, Binden könnten vielleicht besser zu Ihnen passen?

Was passt besser zu Ihnen, Tampon oder Binde?

Die Frage, ob man während der Menstruation lieber eine Binde oder ein Tampon benutzt, liegt im Ermessen der Frau und sollte nicht durch andere beeinflusst werden. Wichtig ist in erster Linie, dass Sie sich wohl fühlen. Beide Möglichkeiten bieten Vor- und Nachteile. Welche überwiegen, entscheiden Sie selber. Binden werden oft als unsicher empfunden, vor allem bei starker Menstruationsblutung. Tampons bieten hingegen einen sicheren Schutz, werden manchmal aber als unangenehm empfunden. Es gibt Tampons mittlerweile in vielen Formen und Größen und von unterschiedlichen Firmen. Auch bei eBay finden sie eine große Auswahl zum Thema Damenhygiene. Wenn Sie nach wie vor unsicher sind, dann hilft Ihnen die Kenntnis über verschiedene Tamponsorten vielleicht weiter!

Welche Tampon-Sorten gibt es eigentlich?

Es gibt Tampons in verschiedenen Größen, mit und ohne Rillen, aus verschiedenen Materialien und von verschiedenen Firmen. Worauf Sie beim Kauf achten sollten, zeigt Ihnen die untenstehende Auswahl an Themen, die wichtige Punkte für Sie zusammenfasst.

Wie entscheiden Sie sich für die richtige Aufnahmefähigkeit?

Vielleicht standen Sie schon einmal vor einem Regal mit lauter Tampons oder haben im Internet danach gesucht und haben sich gefragt, wieso es so viele unterschiedliche Größen an Tampons gibt und was die kleinen Tropfen auf der Außenseite der Verpackung zu bedeuten haben. Die Tropfen auf der Tamponverpackung zeigen Ihnen, wie aufnahmefähig der Tampon ist. Ein Tampon mit einem Tropfen nimmt demnach weniger Flüssigkeit auf, als ein Tampon, das mit fünf Tropfen ausgezeichnet ist. Natürlich ist jeder Frau selbst überlassen, welche Größe sie bevorzugt, allerdings gilt als Faustregel erst einmal mit dem kleinsten Tampon, der oft als Mini-Tampon bezeichnet wird, anzufangen.

Was sind digitale Tampons?

Diese Form des Tampons ist eine der bekanntesten. Sie dürften diese aus der Werbung kennen. Hierbei handelt es sich um ein längliches Wattestück, welches stark gepresst ist und am hinteren Ende einen kleinen Faden, den sogenannten Rückholfaden, enthält. Jeder Tampon ist dabei einzeln in Folie verpackt, die sich leicht entfernen lässt und so eine hygienische Sauberkeit gewährleistet. Nach Entfernen der Folie kann der Tampon in die Vagina eingeführt werden und bei Bedarf, durch den Faden am hinteren Ende, wieder herausgezogen werden. Zur Entsorgung der gebrauchten Tampons gibt es spezielle Hygienebeutel, die einfach über den Hausmüll entsorgt werden können. An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass Hygieneartikel und dazu zählen auch Tampons, nicht in der Toilette entsorgt werden sollten, da dies zu Verstopfungen führen kann und im schlimmsten Fall zu teuren Reparaturen.

Was sind Tampons mit Applikator?

Neben den oben erwähnten digitalen Tampons gibt es zusätzlich sogenannte Tampons mit Applikator. Diese Tampons werden nicht mit dem Finger eingeführt, sondern mit einer extra Einführhilfe, die sich meist, zusammen mit dem Tampon, in der Verpackung befindet. Manche Frauen bevorzugen diese Variante, da sie es hygienischer finden und ihnen der erste Widerstand beim Einführen des Tampons nicht so unangenehm ist. Ein Nachteil dieser Tampons ist natürlich die zusätzliche Müllbelastung, da in der Regel pro Tampon eine Einführhilfe zusätzlich gebraucht wird.

Was sind Soft-Tampons?

Viele Frauen fragen sich, ob sie auch während der Menstruation sexuell aktiv sein können. Manchen Frauen ist der Gedanke unangenehm und sie befürchten, dass der Partner mit dem eigenen Blut in Berührung kommen könnte. Speziell für den Geschlechtsverkehr auch während der Menstruation wurden Soft-Tampons entwickelt. Diese Tampons sehen aus wie kleine Schwämmchen und haben auch keinen Faden. Doch nicht nur zum Intimverkehr eignen sich diese Tampons, sondern auch für Besuche in der Sauna, im Schwimmbad oder bei anderen Freizeitaktivitäten. Bei eBay finden Sie eine große Auswahl verschiedener Hersteller und falls Sie Angst vor neugierigen Blicken Ihrer Nachbarn haben, versenden viele Anbieter in neutralen Paketen.

Die kleinen Helfer für unterwegs - Tampontaschen und Tamponboxen

Eine weitere Möglichkeit, Tampons vor neugierigen Blicken zu verbergen, bieten diverse Tampontaschen oder auch eine kleine Tamponbox für unterwegs. Im Badezimmer können Sie dekorative Dosen verwenden, in der sie die Tampons unauffällig aufbewahren.

Verletzungsgefahr durch Tampon-Benutzung?

Viele heranwachsende Mädchen und Frauen fragen sich, ob es möglich ist, sich selber durch eine Tampon-Benutzung zu verletzten. Bei ordnungsgemäßer Verwendung ist davon allerdings nicht auszugehen. Dennoch gibt es wichtige Punkte, auf die man achten sollte. Dies sind natürlich Hygienemaßnahmen, wie das Hände waschen vor und nach der Verwendung eines Tampons. Aber auch die Frage nach der Hymen-Beschädigung oder dem Toxischen Schocksyndrom sind wichtig.

Hymen-Beschädigung durch Tampon-Benutzung?

Im Zusammenhang mit der Thematik der Tamponbenutzung, kommt es immer wieder zu Unsicherheiten. Dies liegt daran, dass vor allem unter heranwachsenden Frauen oft die Angst besteht, man könne sich mit einem Tampon selber entjungfern, in dem man mit dem Tampon das Jungfernhäutchen, das sogenannte Hymen beschädigt. Eine hundertprozentige Sicherheit, dass das Hymen beim Einführen eines Tampons nicht beschädigt wird, gibt es nicht. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit dafür sehr gering. Das Hymen ist ein dünnes Häutchen am Vaginaleingang und kann bei verschiedenen Aktivitäten, wie zum Beispiel Sport, verletzt werden, was die meisten Frauen allerdings nicht spüren. Falls Sie aus diesem Grund Bedenken bezüglich einer Tampon-Benutzung haben, empfiehlt es sich, die kleinste Größe zu verwenden, denn dadurch wird das ohnehin schon geringe Risiko weitestgehend reduziert.

Vorsicht vor dem Toxischen Schocksyndrom!

Das Toxische Schocksyndrom ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die im Zusammenhang mit der Benutzung von Tampons auftritt. Sie verläuft akut und kann tödlich enden. Bei dieser Erkrankung handelt es sich um eine Infektion, hervorgerufen durch Bakterien der Gattung Straphylococcen. Diese Bakterien bilden ein Toxin, das zu hohem Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen und anderen akuten Symptomen führt. Diese Symptome treten meist nach der Menstruation auf und sind in den meisten Fällen auf ein zu langes Tragen von Tampons zurückzuführen. Eine Behandlung nach Erkrankung ist dringend erforderlich. In der Packungsbeilage der Tampons sind diese Hinweise ebenfalls nachzulesen. Es ist daher wichtig, sich nach dem Kauf und vor Verwendung der Tampons die Gebrauchsanweisung gründlich durchzulesen und die Anweisungen zu befolgen. Sollten Sie noch Fragen zu dem Gebrauch von Tampons haben, kann Ihnen Ihre Gynäkologin oder Ihr Gynäkologie sicher beratend zur Seite stehen.

Ihre Entscheidung!

Bei all den Informationen, die Sie bekommen haben, vergessen Sie eins nicht: Die Entscheidung für oder gegen ein Tampon, die Auswahl der richtigen Größe oder auch die Wahl des Herstellers, ist alleine die Ihrige. Lassen Sie sich nicht verunsichern, beeinflussen oder scheuen sie sich nicht davor, Fragen zu stellen. Es ist Ihr Körper und Ihre Entscheidung. Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl, denn das ist während Ihrer Menstruation ohnehin das Entscheidende.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden