Tipps zum Kauf von Rauchquarzen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Tipps zum Onlinekauf von Rauchquarzen

Die dunklen Schönheiten: Rauchquarze

In Form eines Schmuckstücks äußerst dekorativ und von vielen als Mineral mit besonderen Kräften geschätzt: der Rauchquarz. Wie die Bezeichnung schon sagt, handelt es sich beim Rauchquarz um eine spezielle Variation des Quarzkristalls. Entscheidend für die Namensgebung ist seine exklusive, rauchige Farbe, die zwischen dunklem Braun und Schwarz liegt. Dennoch bleibt ein Rauchquarz im Normalfall immer durchsichtig bis durchscheinend. Es ist auch diese außergewöhnliche Farbgebung, die Rauchquarze als Schmuckstein so begehrt macht. Facettiert geschliffen, bestechen die Steine durch ihr ausgeprägtes Lichtspiel. Sie bilden damit zum Beispiel in Halsketten oder Ringen einen sehr angenehmen Kontrast zu helleren Schmucksteinen oder zu leuchtenden Trägermaterialien wie Gold und Silber. Das Angebot an solcherart gestalteten Schmuckstücken ist enorm. Bei eBay findet sich davon eine große Auswahl.

Schmuck: Rauchquarz ist häufig das zentrale Element

Die meisten Schmuckstücke mit Rauchquarzen besitzen eine Gemeinsamkeit: Der Stein steht zumeist im Zentrum des Schmucks und besitzt deshalb auch eine entsprechende Größe. Ganz besonders deutlich wird das, wenn man das Angebot an Ringen betrachtet. Ganz gleich ob Gelbgold oder Sterling-Silber die Grundlage bilden, und ob noch weitere Steine das Modell schmücken, der Rauchquarz dominiert den Ring. Diese überall zu beobachtende Vorliebe der Schmuckdesigner ist gut nachvollziehbar. Schließlich kann ein markanter Rauchquarz sein Lichtspiel am besten entfalten, wenn er auch eine gewisse Mindestgröße besitzt. Steine mit fünf Karat und manchmal deutlich mehr sind deshalb auch keine Seltenheit. Geschliffen werden die Steine oft in einem Facetten-Schliff. Dabei gibt es jedoch keinen für Rauchquarze speziell optimierten Schlifftyp. Die meisten Exemplare sind fancy-facettiert, das heißt die Facetten sind nach einem freien Muster angeordnet. Eine kleinere Zahl an Rauchquarzen ist jedoch auch mit Cabochon-Schliff versehen, einem hoch gewölbten, glatten Rundschliff, der sich von einer französischen Bezeichnung für einen runden Nagelkopf ableitet.

Anhänger und Ohrringe mit Rauchquarz

Noch intensiver ist die zentrale Rolle der Rauchquarze bei Anhängern für Halsketten. Hier ist die Fassung häufig noch weiter reduziert, der große Stein mit seiner intensiven grau-braunen Färbung steht als Blickfang noch deutlicher in den Vordergrund. Aber Achtung: Facettiert geschliffen können Rauchquarze durchaus leicht mit braunem Turmalin verwechselt werden oder auch für einen braunen Zirkon gehalten werden. Natürlich gibt es auch eine Vielzahl von Ohrringen mit Rauchquarz. Die Mehrheit davon sind Hänger, Rauchquarz-Stecker und -Kreolen sind seltener zu bekommen. Die Preise für Ohrringe mit Rauchquarz reichen in Abhängigkeit von der Größe der eingesetzten Steine, des sonst verwendeten Materials und der Kunstfertigkeit der Verarbeitung von niedrigen zweistelligen Beträgen bis in den vierstelligen Bereich. Im großen Angebot bei eBay kann man sich hier leicht einen guten Überblick verschaffen.

Antiker Schmuck mit Rauchquarz

Sehr interessant, wenn auch sicherlich nicht der Geschmack von jedem sind ältere Schmuckstücke mit Schmucksteinen aus Rauchquarz. Meistens handelt es sich dabei um Einzelstücke, oftmals von Hand gefertigt. Einige dieser Ringe, Halsketten und Armreifen mit Rauchquarz sind jedoch auch nur im Antik-Stil hergestellt, dabei aber durchaus zeitgenössischer Herkunft. Normalerweise sind diese Schmuckstücke auch entsprechend deklariert. Das Alter des echten Schmucks reicht dagegen von einigen Jahrzehnten bis hin zu Biedermeier- oder Art-Deco-Schmuck, der dann aus dem 19. Jahrhundert oder vom Anfang des 20. Jahrhunderts stammt. In ganz seltenen Fällen können die Schmuckstücke auch noch älter sein. Dann jedoch geht es um sehr teure und rare Liebhaber- und Sammlerstücke, die auf dem „normalen“ Schmuckmarkt gar nicht angeboten werden.

Morion - der schwarze Rauchquarz

Ebenfalls sehr rar und wenig verbreitet sind die tief schwarzen Exemplare des Rauchquarzes, die dann auch beinahe undurchsichtig sind. Diese Kristalle werden oft auch Morion genannt, eine Bezeichnung, die auf den römischen Geschichtsschreiber und Naturforscher Plinius zurück geht, der sie als erster verwendet hat. Natürliche Morione sind sehr selten, die einzigen nennenswerten Vorkommen finden sich in Brasilien und im Uralgebirge. Dementsprechend gering ist natürlich das Angebot an Morionen, ob zum Schmuckstück oder zum Trommelstein verarbeitet, oder auch als reiner Kristall. Darüber hinaus besitzt ein guter Teil der als Morion bezeichneten Steine zudem nicht einmal die laut Definition erforderliche Schwärze und Opazität. Wichtig ist in diesem Zusammenhang zu wissen, dass viele der heutzutage verkauften Morione künstlich hergestellt werden. Bei diesem Vorgang wird einfacher Rauchquarz, manchmal auch Bergkristall - als reine Ausgangsform aller Quarze - radioaktiv bestrahlt, wodurch das Mineral seine Farbe verändert und nachdunkelt. Da diese künstlichen Morione chemisch und physikalisch von echten nicht zu unterscheiden sind, kann hier nur eine Untersuchung mit einem Geigerzähler wirkliche Gewissheit bringen. Doch ganz gleich, wie das Ergebnis dieser Untersuchung lautet: Gefahr für die Gesundheit besteht in keinem Fall.

Was ist das: Rauchquarz?

Bei der künstlichen Nachdunkelung von Morionen bilden Menschen eigentlich nur einen natürlichen Prozess nach, der vor Jahrmillionen überhaupt erst zur Entstehung von Rauchquarzen geführt hat: Zunächst wuchsen bei diesem Vorgang Quarzkristalle aus Siliziumoxid in Gesteins-Klüften und -Spalten, die mit warmen bis heißen Minerallösungen angefüllt oder durchspült waren. Auf diese Kristalle wirkte dann eine natürliche, radioaktive Gammastrahlung ein, die beim Zerfall von Isotopen im umgebenden Gestein freigesetzt wurde. Dies führte zu Veränderungen im Kristallgitter, die letztlich für die typische dunkle Färbung des Rauchquarzes verantwortlich sind. International sind zusätzlich weiter differenzierte Benennungen für Rauchquarz-Variationen üblich. So werden die stärker bräunlichen Steine auch als Brauner Quarz bezeichnet, die grauen dagegen als smoky quarz, da sie der Farbe des Rauches deutlich ähnlicher sind. An mancher Stelle findet sich für Rauchquarz auch der Name eines bedeutenden Fundorts in Schottland: Cairngorn. Und wenn der Rauchquarz als Einschluss Rutilnadeln enthält, was hin und wieder vorkommt, dann wird er als Rutilquarz bezeichnet. Auch diese Varietät ist als Schmuckstein sehr begehrt und wird bei eBay immer wieder angeboten.

Rauchquarz – facettiert, doch ohne Fassung

Ungefasste Rauchquarze lassen sich im Normalfall natürlich nicht wie ein Schmuckstück tragen. Dennoch werden sie in dieser Form häufig angeboten. Zum einen machen die Steine als Dekorations-Material auf einer Fensterbank oder Anrichte durchaus etwas her - speziell bei direktem Lichteinfall kommt die funkelnde dunkle Farbe gut zur Geltung. Zum anderen besitzen Rauchquarze in esoterischen Zusammenhängen eine große Bedeutung als Heil- und Schutzsteine. Und um die zu entfalten, müssen sie sich natürlich nicht in einer Fassung befinden.

Die Bedeutung von Rauchquarz in der Steinheilkunde

Der Rauchquarz gilt als Schutzstein, der Lebensfreunde und positive Lebenseinstellung stärkt. Er soll die Belastbarkeit erhöhen, speziell Ausdauer und Geduld stärken, und Menschen in schweren Situationen und bei Stress unterstützen. Er ist der Inbegriff des Anti-Stress Steins. Darüber hinaus hilft Rauchquarz bei der Entspannung und wirkt konzentrationsfördernd. Zusätzlich wird dem Rauchquarz schmerz- und angstlindernde Wirkung zugesprochen. Auch auf das Lösen von Verkrampfungen soll er positiven Einfluss haben. Im arabischen Raum steht der Rauchquarz für Treue und Freundschaft, man sagt ihm sogar nach, im Falle von heraufziehendem Unheil, als Warnung seine Farbe zu ändern. Damit Rauchquarz seine Wirkungen entfalten kann, soll er entweder einfach am Körper getragen oder aber regelmäßig auf Stirn oder Herz gelegt werden. Um die Kräfte des Steines zu erhalten, muss man ihn in Abständen reinigen und „entladen“. Dazu sollte er möglichst mit klarem und kalkarmem Wasser abgespült werden. In der einschlägigen Literatur wird dann häufig ein anschließendes Reenergetisieren empfohlen, um seine Wirkungskraft wieder herzustellen: Hierzu erhält der Stein ein Sonnenbad, dessen Dauer durchaus mehrere Stunden betragen darf.

Rauchquarz mit glattem Schliff: Trommelsteine

Die gleichen Wirkungen sollten Rauchquarze auch entfalten können, wenn sie als Handschmeichler oder Deko-Steine rund geschliffen sind. Bei Rauchquarz-Trommelsteinen, die in großer Auswahl bei eBay zu finden sind, ist die Form der einzelnen Steine rein zufällig. Das liegt in erster Linie an der besonderen Herstellung von Trommelsteinen. Hierzu werden viele Steine zusammen mit Schleifmittel in einer Trommel gefüllt, die im Anschluss in drehende oder vibrierende Bewegungen versetzt wird. Die Reibung der Steine aneinander, verstärkt durch das Schleifmittel, sorgt dafür, dass sich Kanten abschleifen, raue Oberflächen glätten. Zum Abschluss erhalten die Steine eine Politur. Kleinere Trommelsteine aus Rauchquarz werden häufig auch mit einer Bohrung angeboten. Damit lassen sich die Steine leicht auf eine Schnur auffädeln, um daraus Armbänder oder Halsketten anzufertigen. Komplette Anhänger und Ketten aus Trommelsteinen sind ebenfalls im Handel erhältlich.

Dekorative Stufen aus Rauchquarz

Definitiv nicht als Bestandteil eines Schmuckstücks eignen sich Rauchquarz-Stufen. Diese dekorativen Sammlerstücke sind stattdessen ausschließlich als Raumschmuck zu verwenden – unabhängig davon wie groß sie sind. Im Allgemeinen sprechen Sammler bei einem Trägerstein mit aufgewachsenen Kristallen oder einer Kristallverwachsung von einer Stufe. Einzelkristalle gelten nicht als Stufen.

Rauchquarz-Stufen aus aller Welt

Da Rauchquarz in Gesteinen häufig zusammen mit anderen Mineralien vorkommt, sind prächtig ausgebildete Rauchquarz-Stufen keine Seltenheit. Aus Pakistan kommen zum Beispiel viele Exemplare, die mit Aquamarinen verwachsen sind. Aus Brasilien stammen Stufen mit Muskovit und Feldspat. Und aus China schließlich sind Stufen aus Rauchquarz mit Granat erhältlich. Optisch beeindruckend sind Stufen mit Rutil, eher selten dagegen ist das Vorkommen gemeinsam mit Fluorit. Bei tiefschwarzen Rauchquarz-Stufen mit der Herkunfts-Bezeichnung Arkansas handelt es sich im Normalfall um radioaktiv bestrahlte Quarze, die auf diese Art zu Morionen künstlich eingefärbt wurden. Interessenten finde bei eBay eine Vielzahl von Rauchquarz-Stufen in den unterschiedlichsten Zusammensetzungen - und auch in den verschiedenen Größen, die Sammler von MM (Micromount) bis hin zu MS (Museumsstufe) kategorisieren. Große, mehrere Kilogramm schwere Rauchquarz-Stufen sind dabei durchaus keine Seltenheit.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden