Tipps zum Kauf eines gebrauchten Moskwitsch

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Tipps zum Kauf eines gebrauchten Moskwitsch

Die Geschichte von Automobilen ist oft eng verknüpft mit der Zeitgeschichte. Entsprechend den Moden und Möglichkeiten der Gesellschaft, in der die Fahrzeuge entwickelt werden, verändert sich beispielsweise ihr Erscheinungsbild, ihre Motorisierung und die Eignung der Modelle, die Menschen in ihrem Alltag zu unterstützen. Besonders augenscheinlich wird eine solche Entwicklung, wenn man sich die Automarken ansieht, die aus Russland, der ehemaligen DDR oder anderen Staaten Osteuropas stammen. Diese haben eine besonders bewegte Geschichte hinter sich und ihre Modellgeschichte lässt sich oft sehr weit zurückverfolgen.

Ein schönes Beispiel hierfür stellen die gebrauchten Modelle von Moskwitsch dar, die Sie auch heute noch – beispielsweise bei eBay – erwerben können. Vom Moskwitsch 400 aus dem Jahr 1947 bis zum Moskwitsch 2142 reicht die Modellgeschichte, die Sie als Fan gebrauchter Automobile sicherlich interessieren wird. Viele Einblicke in diese Historie sowie Tipps und Informationen rund um den Kauf eines gebrauchten Moskwitsch erhalten Sie, wenn Sie den nachfolgenden Einkaufsratgeber intensiv studieren.

Nach der Lektüre werden Sie gezielter bei Ihrer Suche nach dem für Sie passenden Moskwitsch vorgehen können und vielleicht sind es dann nur noch wenige Tage, bis Sie selbst in einem so traditionsreichen Gefährt aus vergangener Zeit unterwegs sind. Vom Oldtimer bis zum klassischen Gebrauchtwagen treffen Sie dann eine gute Wahl.

Lernen Sie die Unternehmens- und Modellgeschichte von Moskwitsch näher kennen

Moskwitsch war nicht nur eine Automarke, sondern zuletzt auch der Name des Unternehmens, das die Fahrzeuge herstellte. Der Standort war auch Namensgeber für das Unternehmen, denn „Moskwitsch" bedeutet so viel wie „aus Moskau stammen" und klärte somit direkt darüber auf, dass die Autos aus der russischen Hauptstadt kamen. Gerade dann, wenn Sie nach gebrauchten Fahrzeugen suchen, die schon etwas älter sind, sollten Sie sich aber auch nicht über die Bezeichnung „AZLK" wundern, denn dies war bis 1991 der Name des Unternehmens.

AZLK existierte seit dem Jahr 1930 und war das staatliche Moskauer Montagewerk für Autos. Zunächst wurden keine eigenen Fahrzeugkonzepte entwickelt, sondern man griff auf Modelle von Ford zurück, für die man die Lizenzen erwarb. Aus diesem Grund verwundert es auch nicht, dass die Modell-Historie von Moskwitsch bis zum Zweiten Weltkrieg lediglich Ford-Modelle aufweist. Genauer gesagt handelte es sich dabei zunächst um das Ford-Modell-A, das der direkte Nachfolger des legendären Ford-T-Modells war. Später kamen auch Lkw auf Ford-Modell-A-Basis und Ford-Modell-AA-Basis hinzu und schließlich gab es auch eine Moskwitsch-Eigenentwicklung, die „KIM-10" genannt wurde und die auf dem Konzept des Ford Perfect aufbaute.

Erst in der Nachkriegszeit kamen die Wagen auf, die mit dem Namen „Moskwitsch" versehen waren und die Sie noch ab und an auch bei eBay entdecken können. Der Markenname wurde bei den einzelnen Modellen jeweils um eine Modellnummer ergänzt. Zunächst existierten die Varianten Moskwitsch 400 und 401, die sich kaum voneinander unterschieden und die beide sehr eng an den Opel Kadett I angelehnt waren. Er wurde mit den beschlagnahmten Produktionsanlagen von Opel gefertigt und lief in der Zeit von 1947 bis 1956 vom Band. Im direkten Anschluss daran kamen dann weitere Modelle auf den Markt, die vor allem durch ihre markante Karosserie im Ponton-Stil auffielen. Man benannte sie – analog zu ihren Vorgängern – mit den Nummern 402, 403 und 407. Ein Meilenstein in technischer Hinsicht wurde erst mit der nächsten Modellreihe erreicht, die man zwischen 1964 und 1975 konzipierte und baute. Zunächst gab es hier das Modell 408, das noch genauso wie die Vorgänger motorisiert war. Kurz darauf aber erschien der Moskwitsch 412, der nicht nur die neuen Heckflossen besaß, die für ein attraktives Äußeres sorgten, sondern der auch mit einem neuen Motorenmodell mit 1500 Kubik und 55 kW überzeugen konnte. Nach dieser Phase folgen keine wesentlichen Veränderungen mehr, obgleich mit den Modellen 2138 und 2140 noch einmal zwei Modellnummern ins Spiel gebracht wurden.

Erst in den 1980er und 1990er Jahren gab es wieder eine gravierende Neuerung, denn mit dem 2141er-Modell verfügte man über ein neu konzipiertes Fahrzeug, welches sich durch einen Frontantrieb und eine Karosserie mit schrägem Heck auszeichnete. Hierzulande wurde das Modell auch als „Lada Aleko" bekannt. Schließlich wurde die Modellgeschichte bis zur Schließung des Unternehmens 2002 durch den Moskwitsch 2142 beendet. Diesen gab es in insgesamt vier Varianten.

Beim Kauf eines gebrauchten Moskwitsch auch immer auf die Verfügbarkeit von wichtigen Ersatzteilen achten

Ein wichtiger Ratschlag, den Sie beim Kauf Ihres neuen bzw. Ihres gebrauchten Moskwitsch berücksichtigen sollten, ist die Prüfung der Verfügbarkeit von Ersatzteilen. Gerade wenn es sich um sehr alte Modelle aus dem Hause Moskwitsch handelt, sollten Sie hierauf besonderen Wert legen. Angeboten werden Ersatzteile für historische Wagen oder für einfache Gebrauchtwagen von den unterschiedlichsten Anbietern, die die Bauteile beispielsweise bei eBay für Sie bereithalten.

Je nachdem, welches Modell Sie besitzen bzw. welches Modell Sie kaufen möchten, können Sie ein recht umfassendes Angebot von Ersatzteilen für einen Moskwitsch 2140, viele Teile für den Moskwitsch 412, diverse Moskwitsch-407-Teile und auch Bauteile für andere Modelle finden. Selbstverständlich müssen nicht alle Teile bei einem Gebrauchtwagen ständig ausgetauscht werden. Daher sollte darauf geachtet werden, welche Informationen Sie vom Verkäufer des Wagens erhalten. Nur so ist zu verhindern, dass später zu viele und zu teure Reparaturen auf Sie zukommen. Berichtet Ihnen der Verkäufer, dass der Wagen zwar gut in Schuss ist, dass aber das Getriebe schon einige Schwächen aufweist, sollten Sie vorsorglich prüfen, ob in der Regel Getriebe für den Moskwitsch verfügbar sind und welche Kosten Sie zu tragen haben. Ähnliches gilt natürlich bei einem Vergaser für einen Moskwitsch oder bei anderen Teilen. So vermeiden Sie in den meisten Fällen, dass nach dem Kauf höheren Kosten auf Sie zukommen, als Sie geplant haben.

Mithilfe von detailgetreuen Modellautos in die Welt der verschiedenen Automodelle von Moskwitsch eintauchen

Vielleicht gehören auch Sie zu den Menschen, die ganz vernarrt sind in Autos, die Ihnen gefallen. Vielleicht sammeln Sie auch Oldtimer oder interessieren sich ganz allgemein für Autos, die in Osteuropa entwickelt und hergestellt wurden. In diesen Fällen können Sie die spannenden Wagen von Moskwitsch auch im Miniaturformat erwerben. Es gibt – beispielsweise im breit gefächerten Angebot bei eBay – viele kleine Modelle russischer Autos. Darunter sind auch Modellautos nach dem Vorbild des Moskwitsch 403 und viele andere Moskwitsch-Modelle im „Hosentaschenformat".

Mögliche Alternativen zum Moskwitsch unter den osteuropäischen Fahrzeugen vergangener Zeiten entdecken

Wenn Ihr persönlicher Wunsch lautet, dass Sie gerne einen Gebrauchtwagen erwerben möchten, der noch gut fährt und der noch dazu aus Osteuropa stammt, haben Sie freie Wahl. Wichtig ist, dass Sie sich beim Kauf immer gut über den Zustand des Wagens informieren und dass Sie gegebenenfalls auch prüfen, ob Ersatzteile für das Fahrzeug in ausreichender Stückzahl am Markt erhältlich sind.

Als Alternative zu einem Moskwitsch steht Ihnen beispielsweise bei eBay so mancher Wolga zur Verfügung. Wagen dieser Marke, die man in Russland auch unter dem Namen „Bonra" kennt, wurden bis 2010 hergestellt. Auch der Wolga ist ein russisches Auto und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Das erste mit dem Wolga „verwandte" Modell war der GAS A, der im Jahr 1932 erstmals in den Verkauf gelangte. Bis 2010 folgten zahlreiche weitere Modelle.

Ein Tatra dagegen stammt nicht aus Russland, sondern aus Tschechien. Die Marke ist eine der ältesten Automarken weltweit und man schrieb erst das Jahr 1923, als der erste Pkw von Tatra, der Tatra 10, erstmals auf den Straßen fahren konnte. Die Modelle erhielten in chronologischer Reihenfolge vergebene Modellnummern, wobei oftmals größere Sprünge von der einen zur nächsten Modellnummer zu verzeichnen waren. Neben der Pkw-Produktion für den normalen Straßenverkehr setzte Tatra auch auf die Konzeption und auf die Herstellung von Renn- bzw. Sportwagen, Geländewagen, Minibussen, Transportern, Lkws, Bussen, Oberleitungsbussen und Militärfahrzeugen. Darüber hinaus produzierte man auch Motorschlitten, Triebwagen für den Gleisbetrieb sowie Sportflugzeuge. Sogar heute noch werden Tatras hergestellt, beispielsweise im zivilen Lkw-Bereich.

Wenn Sie Ihre Kindheit oder Jugend in der ehemaligen DDR verbracht haben oder wenn Sie in der DDR-Zeit einmal dort zu Gast waren, werden Sie sich sicherlich auch noch an Wartburg und Trabant erinnern, die beiden klassischen Fahrzeuge, die auf keiner Straße der DDR fehlen durften. Die Fahrzeuge beider Marken gehören heute zu den besonders beliebten Sammlerexemplaren und auch viele Bastler haben sich über viele Jahre hinweg mit der Reparatur der Fahrzeuge – insbesondere der „Trabbis" befasst. Dies ermöglicht Ihnen im Falle eines Kaufs, recht schnell auf eine passende Werkstatt oder einen anderen Experten zugreifen zu können, sodass die Betriebsbereitschaft Ihres Wagens noch weiter abgesichert ist.

Beim Kauf eines Gebrauchtfahrzeugs aus dem Hause Moskwitsch auf allgemeine Tipps zum Gebrauchtwagenkauf setzen

Nach der Lektüre der vielen Details rund um die Modelle von Moskwitsch und den Erwerb derselben, sollten Sie sich auch noch mit einigen Grundregeln für den Kauf von Gebrauchtwagen beschäftigen. So empfehlen Experten in der Regel, dass Sie sich den Wagen, den Sie kaufen möchten, vor Ort anschauen und wenn möglich auch eine Probefahrt absolvieren. Sind Sie kein ausgewiesener Experte, wenn es um Autos im Allgemeinen bzw. Gebrauchtwagen im Besonderen geht, so können Sie zu einem solchen Besichtigungstermin auch einen erfahrenen Bekannten mitnehmen, der Ahnung von möglichen Schwachstellen des Wagens hat. Kurz vor dem Kauf sollten Sie auch immer noch einmal die Testberichte aus dem Gebrauchtwagensektor lesen, die sich auf das betreffende Moskwitsch-Modell beziehen. Da Erfahrungswerte immer erst dann entstehen, wenn ein Wagen schon länger als Gebrauchtwagen erhältlich ist, lohnt es sich, hier am Ball zu bleiben und kurz vor dem Kauf nachzulesen. Beim Besichtigen sollten Sie unter anderem den Kilometerstand prüfen und sich darüber informieren, wie oft der Wagen – möglichst von einer Fachwerkstatt – geprüft wurde. Auch die Anzahl der Vorbesitzer und der Grund des aktuellen Verkaufs sollten Sie interessieren.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden