Tipps zum Aufstellen von Pfosten und Zäunen

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Tipps zum Aufstellen von Pfosten und Zäunen

Einen Holz- oder Maschendrahtzaun aufzubauen ist nicht schwer. Es gilt jedoch einige Punkte bei der Planung und dem Aufstellen der Pfosten zu beachten, damit dieses Gartenbauprojekt ein voller Erfolg wird. Hier erfahren Sie nützliche Hinweise für die sachgerechte Montage von Zaun und Pfosten.

 

Gut geplant ist halb gebaut – einige wichtige Überlegungen im Vorfeld

Bevor Sie ans Werk gehen, sollten Sie einige grundlegende Dinge beachten. Beim Aufstellen eines Zauns sind die Abstände zu den Grundstücksgrenzen einzuhalten, sonst droht Ärger mit den Nachbarn. Auch die Höhe des Zauns kann ein Problem darstellen. In der Regel sind Zäune über 2 Meter Höhe genehmigungspflichtig. Besichtigen Sie im Vorfeld unbedingt den Standort des Zauns und fertigen Sie einen Plan mit den genauen Maßen der Zaunlänge und der Lage der Pfosten an. Bitte beachten: Bei einem Holzzaun darf der Abstand zwischen den einzelnen Pfählen höchstens 2,50m betragen, sonst wird der Zaun instabil. Zu guter Letzt dürfen Sie natürlich nicht vergessen, dass Sie unter Umständen an irgendeiner Stelle Gartentore einplanen müssen.

 

Pfostenträger oder Beton – verschiedene Befestigungsarten für Zaunpfähle

Es gibt verschiedene Methoden, um Pfähle sicher im Boden zu verankern. Für dünne Pfosten wie zum Beispiel bei einem Maschendrahtzaun reicht das klassische Einbetonieren völlig aus. Anders sieht die Sache bei Pfosten mit breitem Querschnitt aus. Dazu gehören Zaunpfosten aus Holz ebenso wie Pfosten für Spielgeräte oder den Carport. Bei diesen Bauteilen sind spezielle Pfostenanker aus Metall empfehlenswert. Diese Pfostenträger besitzen an der Oberseite ein u-förmiges Stück Stahl zum Aufschrauben oder Aufdübeln auf den jeweiligen Pfosten. Das Unterteil besteht aus einem Dorn aus Metall und wird vorab in den Boden einbetoniert. Ist der Beton ausgehärtet, haben Sie eine zuverlässige Halterung um den Holz-Pfosten daran zu montieren.

 

Wetterfest und gut geschützt – die richtige Pflege von Zaun und Pfosten

Sind Zaun, Carport oder Kinderschaukel erfolgreich installiert, benötigen sie in der Regel nur noch wenig Pflege. Ein Maschendrahtzaun sollte mithilfe der Zaunspanner regelmäßig nachgespannt werden, damit er sich nicht lockert oder durchhängt. Holzprodukte brauchen regelmäßig einen Schutzanstrich mit Holzlasur, damit sich im Holz keine Schädlinge einnisten. Außerdem bleibt Ihnen so die schöne Optik des Holzzauns oder anderer Holzbauteile über viele Jahre hinweg erhalten. Auch Pfosten aus Metall verwittern mit der Zeit. Ihnen verhelfen Sie mit Metallschutzlack schnell wieder zu neuem Glanz. Besonders pflegeleicht und robust sind hingegen verzinkte Pfosten und Zaunteile. Diese Produkte behalten ihren silbrigen Glanz für viele Jahrzehnte und benötigen keine zusätzliche Pflege.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden