Tipps, wie Sie den Riemen Ihres Plattenspielers ersetzen

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Tipps, wie Sie den Riemen Ihres Plattenspielers ersetzen

Nicht nur die ältere Generation schwärmt von dem einzigartigen Klang alter Plattenspieler und Schallplatten. Vinyl-Schallplatten erfreuen sich sowohl bei Sammlern als auch bei Nostalgie-Fans immer größerer Beliebtheit. Doch was tun, wenn Sie auf dem Dachboden oder in den Kisten im Keller einen solchen Plattenspieler aus den Zeiten Ihrer Eltern oder Großeltern finden und er nicht mehr funktioniert? Das könnte vielleicht an einem defekten Antriebsriemen liegen – aber was ist das überhaupt?

Der Antriebsriemen

Die meisten Plattenspieler enthalten als Verbindungsstück zwischen Motor und Plattenteller beziehungsweise Wickelteller einen sogenannten Antriebsriemen. Bei diesen Riemen handelt es sich in der Regel um präzise angefertigte Einbauteile, die passgenau auf das jeweilige Gerät abgestimmt sind. Doch Sie müssen diesbezüglich nicht verzweifeln, wenn Sie bereits festgestellt haben, dass es den Hersteller Ihres Plattenspielers in der heutigen Zeit nicht mehr gibt. Es ist nicht notwendig, sich des Schallplattenspielers zu entledigen, weil Sie vielleicht im ersten Moment denken, dass es keine Ersatzteile mehr zu erwerben gibt. Für solche Fälle gibt es auf dem Markt sogenannte Universalriemen oder auch Nachbauriemen, derer Sie sich bedienen können.

Was ist die Aufgabe des Riemens Ihres Plattenspielers?

Die Aufgabe eines Antriebsriemens ist die Übertragung des Drehmoments. Er verbindet den Plattenteller mit dem Motor Ihres Plattenspielers und sorgt dafür, dass eventuell auftretende Vibrationen des Motors nicht auf den Plattenteller übertragen werden. Es handelt sich bei solch einem Riemen um ein Verschleißteil, das in regelmäßigen Abständen, beispielsweise nach fünf bis zehn Jahren, ausgetauscht werden sollte.

Wieso könnte der Riemen beschädigt sein?

Es ist sowohl möglich, dass der Riemen mit der Zeit seine Spannung verliert – sich folglich verformt – als auch, dass dieser spröde wird und dementsprechend seine Aufgabe nicht mehr erfüllen kann. Im schlimmsten Fall ist es sogar möglich, dass je nach verarbeitetem Gummi sich dieses nach einer bestimmten Zeit aufzulösen beginnt. Ein Indiz dafür können kleine Ansammlungen von Gummistaub in dem Gerät selbst sein.

Kleiner Hinweis: Das Gummi von Antriebsriemen verträgt nur sehr schlecht Wärme. Eine konstante Temperatur über 35 Grad kann Ihrem Riemen schon nach kurzer Zeit großen Schaden zufügen. Achten Sie dementsprechend auf eine kühle beziehungsweise angemessen warme Lagerung Ihres Plattenspielers beziehungsweise – sollten Sie Riemen als Ersatz zu Hause haben – Ihres Vorrats an Riemen.

Wie bemessen Sie am besten den richtigen Riemen-Durchmesser?

Je nachdem, welchen Schallplattenspieler Sie besitzen, kann es sehr gut möglich sein, dass es den Hersteller des Geräts inzwischen nicht mehr gibt. Was tun, wenn Ihr Riemen beschädigt ist und Sie beim Hersteller kein Ersatzteil mehr bestellen können?

Sollte Ihr Riemen lediglich beschädigt, jedoch in seiner Grundform noch vorhanden sein, können Sie diesen problemlos mithilfe eines Messbandes nachmessen, um auf diese Weise die benötigte Länge herauszufinden. Wenn es an die Bestellung eines neuen Riemens geht, sollten Sie im Idealfall einige, wenige Millimeter abziehen, da sich mit der Zeit Ihr Riemen ausgedehnt und somit die ursprüngliche Länge überschritten haben könnte. Damit Ihr Plattenspieler jedoch einwandfrei funktioniert und Sie wieder in den einzigartigen Klanggenuss kommen können, muss der Riemen gespannt werden. Ergo sollten Sie den Durchmesser in der Regel geringer angeben, als Sie ihn zuvor gemessen haben.

Doch, was ist, wenn sich der Riemen bereits in seine Bestandteile aufgelöst hat und Sie diesen nicht mehr nachmessen können? Wenn das der Fall ist, nehmen Sie dennoch das bereits erwähnte Maßband zur Hand. Ein Stift und ein Zettel sind ebenso hilfreich. Zunächst messen Sie den Durchmesser Ihres Plattentellers und schreiben sich diese Maße am besten auf. Auf dieselbe Art und Weise messen Sie nun den Durchmesser der Motorwelle, um sich daraufhin auch dieses Ergebnis zu notieren. Im letzten Schritt messen Sie den Abstand zwischen Plattenteller und Motor. Dazu setzen Sie das Maßband in der Mitte des Plattentellers an und ziehen nun mit dem Band eine gerade Linie hin bis zur Mitte der Motorwelle. Auch dieses Ergebnis schreiben Sie sich auf Ihren bereitgelegten Zettel.

Sie können das Maßband nun zur Seite legen und mithilfe dieser drei Angaben den Durchmesser des von Ihnen benötigten Riemens berechnen. Nachdem Sie dies getan haben, sollten Sie zwischen 5 und 7 Prozent abrechnen, um sicherzustellen, dass der Riemen im Nachhinein etwas kleiner ist und dementsprechend fest um den Plattenteller und die Motorwelle gespannt werden kann. Um auf Nummer sicher zu gehen, greifen Sie nun ein letztes Mal zu Ihrem Maßband, um damit zu bemessen, wie breit der von Ihnen benötigte Riemen sein muss. Dazu führen Sie dieses an die in der Regel seitlich gelegene, schmale Kante des Plattentellers. Dort sitzt normalerweise der Antriebsriemen und Sie können die gebrauchte Breite nachmessen. In den meisten Fällen handelt es sich um einen Wert zwischen 3 und 5 Millimetern. Mithilfe dieser Daten und der Angabe Ihres Gerätetyps können Sie nun ohne Probleme ein Ersatzteil kaufen beziehungsweise bestellen.

Tipps: Wie ersetzen Sie mit wenigen Handgriffen den Riemen Ihres Plattenspielers?

Den Riemen Ihres Plattenspielers zu ersetzen, kann sich als einfacher herausstellen, als Sie es sich vorab vielleicht vorgestellt haben. Mit wenigen Handgriffen ist es möglich, auch bei älteren Geräten den Antriebsriemen ohne Probleme selbstständig auszutauschen. Wie sollten Sie dabei vorgehen, damit Sie nach dem Wechsel wieder in den Genuss eines einwandfreien Klangerlebnisses kommen?

  • Nachdem Sie einen neuen Riemen für Ihren Plattenspieler erworben haben und sich nun daran wagen, den alten gegen den neuen zu ersetzen, legen Sie diesen vor dem Einbau neben sich bereit. Achten Sie darauf, dass er dabei nicht in der prallen Sonne liegt, da diese dem neu erworbenen Antriebsriemen noch vor dem Einbau erheblichen Schaden zufügen kann. Ebenso sollten Sie penibel genau darauf achten, dass das Ersatzteil nicht in Berührung mit Dreck und Schmutz kommt, da etwaige Schmutzpartikel dafür sorgen können, dass der Riemen nach dem Einbau nicht einwandfrei funktioniert.
  • Nun gilt es, die Gummimatte Ihres Plattenspielers mit Bedacht und ruhigen Fingern abzuziehen. Legen Sie diese in Ihre unmittelbare Reichweite, damit Sie beim Wiedereinbau ohne große Probleme griffbereit zur Hand ist. Achten Sie auch bei der Gummimatte darauf, dass sie nicht in Berührung mit etwaigem Schmutz kommt.
  • Jetzt folgt der Plattenteller. Mit ebensolcher Vorsicht wie zuvor beim Umgang mit der Gummimatte entfernen Sie den Plattenteller von seiner Halterung. Merken Sie sich, wo und wie genau die abgenommenen Teile gesessen haben, damit es beim Wiedereinbau nicht zur Verwirrung und falschen Montage kommt. Im Zweifelsfalle dokumentieren Sie einfach, was Sie tun, mit der Fotokamera – daran können Sie sich beim Einbau orientieren.
  • Als Nächstes müssten Sie sowohl den Antriebsmotor als auch die Antriebsscheibe Ihres Geräts direkt vor sich sehen können. Auf dieser Antriebsscheibe lag der zuvor von Ihnen entfernte Plattenteller auf.
  • Sollten in Ihrem Fall nur noch die Reste des alten Riemens zu sehen sein, entfernen Sie diese rückstandslos. Nutzen Sie dazu ein sauberes und trockenes Tuch oder aber, wenn Sie einen solchen griffbereit haben, einen Pinsel. Benutzen Sie keine Reinigungsmittel. Kleiner Hinweis: Achten Sie penibel genau darauf, durch etwaige Berührungen Ihrer Finger keine Fett- oder Ölspuren zu hinterlassen. Diese können sowohl dem Gerät selbst als auch einem neuen Riemen Schaden zufügen.
  • Ist der zu ersetzende Riemen noch im Ganzen erhalten, ziehen Sie ihn vorsichtig ab.
  • Nun nehmen Sie vorsichtig Ihren neu erworbenen Riemen zur Hand und legen diesen sowohl um den Motor als auch um die Antriebsscheibe Ihres Plattenspielers herum. An der Seite beider Komponenten Ihres Plattenspielers müssten Sie in der Regel eine dazu ausgelegte Einkerbung vorfinden. Es müsste Ihnen ein Leichtes sein, den Antriebsriemen an besagter Stelle zu fixieren – lassen Sie sich nicht davon abschrecken, dass das Gummi auf den ersten Blick vielleicht zu klein erscheint. Wenn Sie den Durchmesser richtig berechnet haben beziehungsweise sich auf einen Originalriemen des Herstellers verlassen können, passt Ihr Riemen dennoch. Es kann vorkommen, dass Sie das Gummi dazu vorsichtig ein bisschen in die Länge ziehen müssen. Achten Sie dabei auf Ihren Kraftaufwand, da Sie den neuen Riemen schließlich nicht schon beim Einbau verformen wollen. Warum es Ihnen auf den ersten Blick so erscheinen könnte, dass der Riemen in seinem Durchmesser falsch bemessen wurde? Der Antriebsriemen muss eng anliegend gespannt werden, damit er seine Funktion vollends erfüllen kann. Er darf deshalb nicht zu locker um den Motor und die Antriebsscheibe herumliegen.
  • Als letzten Schritt widmen Sie sich erneut dem Plattenteller und der Gummimatte. In umgekehrter Reihenfolge wie zuvor beim Abbau nehmen Sie den Plattenteller zur Hand. Diesen setzen Sie an die richtige Stelle, bevor Sie daraufhin ebenso mit der Gummimatte verfahren. Sie sollten sich mit einem letzten prüfenden Blick des richtigen Sitzes aller Einzelteile vergewissern.

Testen Sie den erfolgreichen Einbau des Riemens

Nachdem Sie die zuvor aufgeführten Tipps für das erfolgreiche Ersetzen des Riemens Ihres Plattenspielers befolgt haben, sind Sie nun bereits nach wenigen Minuten und nach geringem Aufwand mit Ihrem Unterfangen fertig. Sollte bei Ihrer Arbeit Staub oder Schmutz aufgewirbelt worden sein, der sich nun auf Ihrem Gerät niedergelassen hat, können Sie diesen mit einem trocknen beziehungsweise minimal angefeuchteten Tuch sorgenfrei entfernen. Wenn Sie es wünschen, können Sie sogleich ausprobieren, ob Ihr Umbau von Erfolg gekrönt war und Ihr Gerät wieder einwandfrei funktioniert. Nehmen Sie sich einfach eine Ihrer Lieblings-Schallplatten zur Hand und genießen Sie beim Klang der Musik die Lorbeeren Ihres Arbeitserfolgs.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden