Tipps und Tricks zum Restaurieren eines Oldtimer-Motorrads von KTM

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Tipps und Tricks zum Restaurieren eines Oldtimer-Motorrads von KTM

Das Unternehmen KTM Motor-Fahrzeugbau KG wurde im Jahr 1934 gegründet. Sein Produktportfolio umfasst neben Fahrrädern und Mopeds auch Motorräder. KTM-Motorräder wurden im Laufe der Jahre zu Liebhaberstücken. Gebrauchte KTM-Motorräder finden Sie bei eBay. Nachfolgend lesen Sie einige Tipps und Tricks, mit denen Sie Ihr altes Zweirad restaurieren und zu einem frischen Look verhelfen können. Zudem erfahren Sie, welche Reiniger und Hilfsmittel Sie für die Restaurierung benötigen.

  

Der Tank – auf diese Weise wird er entrostet und abgedichtet

Der Tank ist eine echte Schwachstelle von KTM-Motorrädern. Er ist anfällig für Rost und Undichtigkeiten. Werfen Sie zunächst mithilfe einer Taschenlampe einen Blick ins Innere des Tanks. Bei einer stärkeren Rostansammlung füllen Sie den Tank mit ca. 100 ml Wasser, welches Sie mit Spülmittel verdünnen. Geben Sie anschließend eine mittlere Menge Schleifmittel in den Tank. Legen Sie den Tank in eine mit Decken gepolsterte Betonmischmaschine und lassen Sie diese einige Stunden laufen. Auf diese Weise wird der Tank von innen entrostet. Nach dem Vorgang spülen Sie den Tank mit ausreichend klarem Wasser aus. Um Lecks am Tank zu schließen, können Sie Kaltmetall verwenden, welches Sie auf die undichten Stellen auftragen. Für die Beseitigung größerer Leckagen wenden Sie das Weichlöt-Verfahren an.

  

Chrom oder Nickel? Das sind die wesentlichen Unterschiede

Bei älteren Motorrad-Modellen wurden blanke Teile wahlweise verchromt oder vernickelt. Eine Verchromung erkennen Sie an einem hellen Spiegeleffekt, Nickel weist einen leichten Gelbstich auf. Je nachdem, ob Ihr KTM-Motorrad verchromt oder vernickelt wurde, kommen bei der Restaurierung unterschiedliche Verfahren zur Anwendung. Zum Neuverchromen der Maschine entfetten Sie die Bauteile mit Aceton und spülen Sie diese anschließend in Wasser aus. Legen Sie die Teile in ein Bad aus Salzsäurelösung und Spülmittel und warten Sie, bis sich die Lösung grün verfärbt. Die nun blanken Teile können Sie neu verchromen.

  

So sorgen Sie für einen frischen Look des Motors

Damit Ihr KTM-Motorrad in einem neuen Glanz erstrahlt, müssen Sie das Motorgehäuse reinigen. Mit unterschiedlichen Mitteln können Sie Schmutz, Rost und Staub entfernen. Herkömmlicher Backofenreiniger beseitigt selbst hartnäckige Rostflecken und löst gleichzeitig festsitzende Schmutzpartikel ab. Mit Waschbenzin und einem weichen Mikrofasertuch bringen Sie das Motorgehäuse anschließend auf Hochglanz. Zum Abschluss der Reinigung polieren Sie Ihr KTM-Motorrad mit Aceton, um überschüssige Reste zu entfernen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden