Tipps für verkäufer

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

eBay Tipps für Verkäufer
Das einrichten einen zweit accounts kann viele Vorteile bringen:
So können Sie durch die Trennung von Käufen und Verkäufen als Verkäufer einen schlechten Eindruck verhindern, wenn Sie als Käufer aus Rache für eine zurecht vergebene neutrale oder negative Bewertung eine negative Rachebewertung erhalten haben.
Oder Sie können günstig eingekaufte Ware teurer verkaufen ohne dass potentielle Käufer anhand Ihrer Käufer-Historie den Einkaufspreis ersehen können.
Auch bieten Ihnen mehrere Accounts bei der Auktionsabwicklung eine bessere Übersichtlichkeit.
Die Nutzung mehrerer Accounts ist laut eBay-AGB (§2.5ff) zulässig. Sie benötigen für jeden Account aber eine eigene E-Mail-Adresse.
Einen Zweitaccount können Sie hier einrichten.


Spezialisieren Sie sich auf Nischenprodukte und versuchen Sie nicht, erfolgreichen Powersellern Konkurrenz zu machen.
Die großen Händler haben viel Erfahrung in ihrem Marktsegment, gute Kontakte und gute Konditionen bei Großhändlern und können in großen Mengen günstig einkaufen. Als einer von Vielen haben Sie hier wenig Chance, den großen, etablierten Händern Kundschaft abzujagen.
Suchen Sie sich besser ein Spezialgebiet aus, indem Sie sich auskennen und indem es wenig Konkurrenz gibt. Dort können Sie sich schnell als Spezialanbieter einen Namen machen.


Ihr gesamter Auftritt bei eBay sollte hochprofessionell sein. Angefangen vom Mitgliedsnamen über den Auktionstitel, vor allem die Artikelbeschreibung und die Bilder aber auch das Drumherum wie z.B. Versandkosten, AGB, Belehrung zum Rückgaberecht, Antworten auf Nachfragen von Interessenten und letztlich die Lieferzeit, die Verpackung und die Bewertung.
Stellen Sie sich einfach vor, wie Angebote aussehen, bei denen Sie als Kunde gerne kaufen würden und welche Randbedingungen Sie sich wünschen. Genauso sollte Ihr Auftritt, Ihr Angebot und Ihr Kundenumgang dann auch erfolgen.


Zuverlässigkeit und Schnelligkeit bei der Auktionsabwicklung (Rechnungsstellung, Kontakt zum Kunden, Versand, Bewertung usw.) sorgen für einen professionellen Eindruck beim Kunden, sorgen für dessen Zufriedenheit, hervorragende Bewertungen und letztlich für Anschlussgeschäfte.

 

Sehr wichtig ist das Einstellen eines Artikels in die richtige eBay Kategorie. Wenn Sie sich unsicher sind, suchen Sie einfach nach ähnlichen Artikeln und schauen Sie, in welchen Kategorien diese angeboten werden. Achten Sie dabei auch darauf, in welchen Kategorien diese Artikel evt. besonders viele Gebote erhalten haben.
Hier kann eine Software tool zu suche enorm hilfreich sein.


Bieten Sie Ihre Artikel für 1 Euro an. Denn die Praxis zeigt, dass diese Artikel meist zu höheren Preisen verkauft werden als Artikel mit höherem Startpreis.
Hintergrund: Der niedrige Startpreis lockt zunächst viele Interessenten an, bei denen sich immer welche finden die vor Auktionsende auch hoch mitbieten.


Stellen Sie Ihre Auktionen so ein, dass sie an einem Wochentag und einer Uhrzeit auslaufen an dem möglichst viele Interessenten online sind, z.B. Sonntag Abend zwischen 19 und 21 Uhr. Dadurch steigen die Chancen auf ein Bietergefecht in den letzten Minuten und Sekunden vor Auktionsende und damit auf höhere Verkaufspreise.


Stellen Sie Artikel, die für denselben Verkäufer interessant sein könnten, mit einem Zeitabstand von mindestens drei Minuten ein. Nur so kann der Bieter kurz vor Auktionsende in Ruhe für alle Artikel bieten.


»Vergessen« Sie Ihren Kunden nicht nachdem Sie die eBay-Transaktion abgeschlossen haben sondern fragen Sie ihn (z.B. im Rahmen der Auktionsabwicklung) um Erlaubnis, ihm in Zukunft regelmäßig oder bei Sonderaktionen mit Produktinformationen per newsletter informieren zu dürfen.
So sind Sie nicht darauf angewiesen, dass der Kunde Ihre Angebote später »zufällig« bei eBay findet sondern haben einen direkten Draht zu ihm.
Achten Sie dabei aber unbedingt auf die gesetzlichen Bestimmungen (Erlaubnis, Möglichkeit der Newsletter-Stornierung etc.).


Machen Sie auch außerhalb von eBay Werbung für Ihre eBay-Angebote, z.B. in Fachzeitschriften, auf Ihrer Homepage, auf Ihren Geschäftsbriefen, in Ihrem Laden oder auf fremden Webseiten (z.B. mittels Google Adwords).
eBay Tipps für Käufer
Suchen auch nach Tippfehlern , denn Auktionen mit Tippfehlern werden von der normalen Suche nicht erfasst und deshalb von den meisten Interessenten übersehen. Aus diesem Grund werden oft keine oder nur wenige Gebote abgegeben.


Vergleichen Sie (vor allem bei niedrigpreisigen Artikeln) nicht nur den die Artikelpreise sondern immer die Summe von Artikelpreis und Versandkosten. Einige Händler bieten nämlich Ware etwas günstiger als ihr Konkurrent an, verlangen aber deutlich überzogene Versandkosten.
Verwenden Sie am besten eine Software zu suche, die Ihnen diese Gesamtkosten automatisch berechnen.


Lesen Sie die Auktionsbeschreibung vollständig und aufmerksam durch. So reduzieren Sie die Gefahr, dass Sie z.B. auf Zeitgenossen hereinfallen, die am Anfang Ihrer Beschreibung zunächst einen Artikel ausführlich beschreiben und erst ganz unten beiläufig erwähnen, dass der Artikel beschädigt ist, Zubehör fehlt oder gar nur die Verpackung versteigert wird.


Schauen Sie sich unbedingt die Bewertungen eines Verkäufers an. Einzelne negative Bewertungen müssen Sie nicht von einem Verkauf abbringen. Aber bei eine Häufung negativer Bewertungen sollten Sie von einem Kauf abhalten. Auch die Bewertungen und Kommentare die der Verkäufer seinen Käufern gibt helfen Ihnen, dessen Umgangsformen und Kulanz einzuschätzen.


Sie können dem Verkäufer eine Frage stellen. Reagiert er nicht, sehr langsam, unsachlich oder genervt, sollten Sie von einem Kauf absehen. Bei hochpreisigen Artikeln können Sie sogar anfragen, ob Sie diesen besichtigen und vor Ort abholen können. Lehnt der Verkäufer dies ab, so kann dies ein negativen Zeichen sein.


Bieten Sie für eine Auktion erst wenige Minuten oder besser Sekunden vor Auktionsende. Sie verhindern so, dass Ihr Interesse an dem Artikel von anderen Interessenten zu früh bemerkt wird und diese den Preis hochtreiben oder Sie in letzter Sekunde noch überbieten können.
eBay Tipps für Käufer und Verkäufer
Archivieren Sie die Artikelseiten Ihrer Verkäufe und Käufe. Denn wenn die Seiten nach 90 Tagen (oder durch die Entfernung eines Angebots) verschwinden, haben Sie ansonsten keinen Nachweis gegenüber Ihrem Kunden, Ihrem Verkäufer, Mitbewerbern oder Abmahnern, was tatsächlich auf der Artikelseite stand.
Sie können die Artikelseiten entweder einzeln im Webbrowser (in Form einer Webarchivdatei) speichern oder mit einem archiv tool eine größere Anzahl von Artikelseiten automatisiert archivieren.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden