Tipps für ein kreatives Haarstyling mit Spangen, Haarschwamm & Co

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Tipps für ein kreatives Haarstyling mit Spangen, Haarschwamm & Co

Einfache Tipps für schönes Haarstyling

Viele Frauen kennen das Problem, dass ihre Haare zwar immer dann gut aussehen, wenn sie gerade den Friseursalon verlassen, zu Hause jedoch fehlt es oft am nötigen Know-how, um selbst etwas aus der Haarpracht zu machen. Natürlich bleibt die Möglichkeit, sich direkt vom Profi frisieren zu lassen, doch lohnt dies im Alltag in den seltensten Fällen den Aufwand. Grade die Trägerinnen langer Haare haben oft das Gefühl, immer gleich und oft langweilig auszusehen. Es gibt jedoch viele einfache Tricks, mit denen sich im Handumdrehen selbst eine kreative Frisur zaubern lässt. Alles, was Sie dazu brauchen, sind ein wenig Fingerspitzengefühl, etwas Übung und ein paar Accessoires, die Sie günstig bei eBay unter der Rubrik Haarpflege erwerben können.

Die passenden Frisuren finden

Bei der Auswahl einer Frisur sollte man einige Punkte im Hinterkopf behalten. So zum Beispiel die Frage nach dem Anlass. Einige Frisuren gelten als „klassisch“ und lassen sich zu jeder Gelegenheit tragen, mit anderen wiederum erregen Sie möglicherweise ungewolltes Aufsehen. Entscheidend ist natürlich auch immer die Länge und Beschaffenheit der Haare. Manche Frisuren eigenen sich eher für langes Haar oder aber stellen für bereits beschädigtes Haar eine zusätzliche Belastung dar. Außerdem sollten Sie den Aufwand bedenken, den eine Frisur erfordert. Es gibt Variationen, die mit zwei, drei Handgriffen zum gewünschten Ergebnis führen, gerade jedoch aufwendige Hochsteck- oder Flechtfrisuren erfordern nicht nur einen gewissen zeitlichen Aufwand, sondern auch ein wenig Übung. Oft stellt man sich natürlich auch die Frage, welche Frisur überhaupt zu einem passt. Einige Empfehlungen gibt es hierzu zwar, doch sollten Sie einfach ausprobieren, was Ihnen steht und womit Sie selbst sich am wohlsten fühlen.

Welche Frisur passt zu Ihnen?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen vier verschiedenen Gesichtstypen, die sich durch Form von Stirn, Augen, Kiefer und Kopf voneinander unterscheiden. Natürlich sind die Grenzen hier fließend und man sollte nicht davor zurückschrecken, eine Frisur einfach auszuprobieren, die einem gefällt. Trotzdem bietet diese Einteilung erste Anhaltspunkte und eine gute Orientierung. Frauen mit ovalen Gesichtern haben es am leichtesten. Ihrer gleichmäßigen Gesichtsform schmeichelt fast jede Frisur und sie können nahezu alles tragen. Auf schulterlange Haare und romantische Flechtfrisuren sollten Frauen mit herzförmigem Gesicht, das sich oft durch ein schmales Kinn ausweist, zurückgreifen. Jene mit einem runden Gesicht, das oft durch ebenfalls runde Wangen begleitet wird, können am besten klassische Hochsteckfrisuren tragen, die das Gesicht optisch strecken. Bei einer eher eckigen Form, die sich leicht an einem kantigen Kiefer und klar geschnittenen Konturen erkennen lässt, greifen Sie am besten auf eine Langhaarfrisur gerne auch mit Locken oder einen sanft fallenden Bob zurück. Diese Frisuren lassen das Gesicht weicher und weiblicher wirken. Ihr Friseur berät Sie sicher gerne in diesen Fragen und sobald Sie herausgefunden haben, welche Frisuren zu Ihnen passen, können Sie sich an den ersten Eigenkreationen versuchen. Für welche Frisur Sie sich auch entscheiden, versuchen Sie, dem Ganzen einen individuellen Touch zu geben, etwas das Ihre Frisur zu einem Hingucker macht und das Sie und Ihre Persönlichkeit widerspiegelt.

Der Klassiker: Hochsteckfrisuren

Hochgesteckte Haare gehören zu den Klassikern, sind leicht selbstzumachen und lassen sich jedem Anlass anpassen. Ob ordentlich und streng zurückgenommenes Haar für das Berufsleben oder eine wilde Turmfrisur – mit den entsprechenden Haarnadeln und richtiger Technik ist alles möglich. Für ein optimales Ergebnis waschen Sie Ihr Haar einen Tag lang nicht, da es sich dann besser frisieren lässt. Kämmen Sie das Haar gut durch, bevor Sie es hochstecken. Bei sehr feinem Haar empfiehlt es sich, zuvor festigende Pflegeprodukte in das Haar einzuarbeiten. Viele entsprechende Angebote finden Sie bei eBay. Bei einer klassischen Hochsteckfrisur werden die Haare zuerst eingeschlagen und dann mit Haarnadeln am Hinterkopf fixiert. Je nach Lust und Laune lassen sich so ein strenger Dutt formen, bei dem die Haare straff aus dem Gesicht zurückgezogen werden, oder auch nur locker gestecktes Haar. Bei der letzten Variante empfiehlt es sich, einzelne Strähnen wieder herauszuziehen, um so das Gesicht sanft zu umranden. Sie können alles Erdenkliche an Haarschmuck in die fertige Frisur einarbeiten. Vor allem Federn, auffällige Haarspangen und farbige Klammern, die einen Kontrast zum eigenen Haar bilden, eignen sich hier besonders gut. Sollten Sie sich dazu entscheiden, einzelne Haarsträhnen heraushängen zu lassen, empfiehlt es sich, diese mit einem Glätteisen oder Lockenstab in die entsprechende Form zu bringen.

Romantisch und verspielt: Flechtfrisuren

Schon seit Hunderten von Jahren ist das Flechten von Zöpfen weit verbreitet. Diente es früher dazu, die Haare während der Arbeit aus dem Gesicht zu halten oder sie unter einer Haube verbergen zu können, so erleben Zöpfe heute zunehmend eine Renaissance als moderne Frisur. Die Möglichkeiten gehen dabei weit über den klassisch geflochtenen Zopf hinaus und manche Frisuren, die durch das Flechten einzelner Strähnen entstehen, sind wahre Kunstwerke. Zugegebenermaßen ist hier ein wenig Übung nötig, gerade dann, wenn man am eigenen Kopf arbeitet. Dafür eignen sich Flechtfrisuren aber auch besonders für Frauen mit empfindlichem oder angegriffenem Haar, da es beim Flechten nicht zusätzlich strapaziert wird. Die einfachste Fixierung eines fertigen Zopfes bietet ein Haargummi, bei dem man darauf achten sollte, dass es nicht zu fest schließt, um das Haar nicht unnötig zu quetschen. Beim Flechten eines Zopfes können Sie am Oberkopf beginnen und erhalten dabei einen so genannten französischen Zopf. Auch das Flechten mit mehr als drei Strähnen ist möglich und ungleich aufwendiger als die bekannte Technik. Da Flechtfrisuren immer etwas Romantisch-Verspieltes anhaftet, bietet es sich an, diese mit Blumen, Strasssteinchen oder ähnlichem Haarschmuck zu verzieren. Wirklich komplizierte Flechttechniken zu erlernen kann dauern, daher ist es ein guter Tipp, das Ganze erst einmal an anderen auszuprobieren, bis man die nötige Übung hat.

Der Einsatz von Haarschwämmen

Die voluminösen Hochsteckfrisuren der 50er und 60er Jahre sind inzwischen legendär. Seither ist der Haarschwamm, der in jener Zeit häufig zum Einsatz kam, ein wenig in Vergessenheit geraten. Sein Wiederaufleben verdankt er nicht zuletzt berühmten Sängerinnen und Stars, die den Haarschwamm einsetzen. Die Benutzung eines Haarschwammes ist denkbar einfach. Er dient dazu, eine Frisur optisch aufzufüllen und ihr mehr Volumen zu verleihen. Haarschwämme gibt es in verschiedenen Farben und man sollte stets einen der eigenen Haarfarbe entsprechenden Ton wählen. Der Schwamm wird während des Frisierens unter das Haar eingearbeitet, möglichst so, dass er nicht sichtbar ist und vom Haupthaar verdeckt wird. Damit lassen sich ausladende Hochsteckfrisuren, aber auch klassische Dutts zaubern, die den Eindruck von vollem Haar vermitteln.

Haarschwämme gibt es in verschiedenen Größen – Sie sollten nach Länge Ihrer Haare auswählen. Dementsprechend also kleinere Haarschwämme bei kurzem Haar und größere Haarschwämme bei längerem Haar. Am einfachsten und ohne viel Übung lässt sich ein Dutt frisieren, bei dem Sie Ihr Haar zu einem einfachen Pferdeschwanz zusammennehmen und diesen dann mit dem Haarschwamm aufpolstern. Stecken Sie das Ganze sorgfältig fest. Zur Fixierung empfiehlt es sich, entsprechende Frisierprodukte anzuwenden. Eine weitere Hilfe kann es außerdem sein, das Haar vor dem Zusammennehmen zu toupieren. So entsteht ein voluminöser Hinterkopf, der Ihre Frisur weniger streng aussehen lässt.

Frisuren für Kinder

Viele kleine Mädchen haben bereits Spaß daran, sich Zöpfe binden zu lassen oder finden Gefallen an bunten Kinderhaarspangen. Diese gibt es in unzähligen Farben und Formen, sodass sicher für jeden bei eBay das Richtige dabei ist. Beim Frisieren von Kinderhaaren sollte man jedoch immer darauf achten, nicht allzu strenge oder ausgefallene Frisuren zu machen. Das Kind muss sich schließlich wohl fühlen und sollte auch hübsch frisiert noch ein Kind bleiben. Verzichten Sie außerdem auf den Gebrauch von Fixierungen wie Haarspray und Ähnlichem und achten Sie darauf, dass das Kind nicht im Alltag von seiner Haarpracht behindert wird. Auch auf den Einsatz von Glätteisen, Lockenstäben und Co. sollten Sie wenn möglich verzichten, da Kinderhaar sehr viel empfindlicher ist als das von Erwachsenen. Ansonsten bieten die Frisuren der Kleinen natürlich auch eine gute Übung für die eigene Frisur und vielleicht macht es Ihnen Spaß, sich gegenseitig zu frisieren. Auch hier gilt: Erlaubt ist, was gefällt. Fühlt sich ein Kind mit einer Frisur unwohl, sollte es nicht dazu gezwungen werden, diese zu tragen.

Die richtige Haarpflege

Schönes Haar will gepflegt sein, gerade dann, wenn es oft Belastungen wie Sonneneinstrahlung, dem Färben oder auch dem häufigen Frisieren ausgesetzt ist. Wichtig hierbei ist es, die Bedürfnisse des eigenen Haares zu kennen. Manche Haare neigen dazu, schnell zu fetten, andere wiederum trocknen rasch aus oder brechen an den Spitzen. Achten Sie darauf, die richtigen Produkte zu verwenden. Oft lohnt es sich nicht, an dieser Stelle sparen zu wollen, da ein teurer Friseurbesuch oft die letzte Rettung für kaputtes Haar darstellt. Verwenden Sie hochwertige Produkte. Viele Artikel aus dem Friseurbedarf sind heute frei verkäuflich und ebenso wie viele andere Stylingprodukte bei eBay erhältlich. Auch beim Frisieren gilt: Nehmen Sie Rücksicht auf Ihr Haar. Der Einsatz eines Glätteisens ist beispielsweise sicherlich hilfreich, um eine Haarsträhne zu fixieren, doch sollten Sie bedenken, dass diese Behandlung für Ihre Haare Stress bedeuten – ebenso wie zu feste Zöpfe, die die Kopfhaut mit der entstehenden Spannung belasten. Seien Sie kreativ und probieren Sie neue Frisuren aus, aber pflegen Sie Ihr Haar entsprechend, denn nur gesundes Haar sieht auch schön aus. Sollten die ersten Frisuren nicht recht gelingen, ist das noch lange kein Grund zu verzweifeln. Auch der Umgang mit dem eigenen Haar will wie alles andere erst gelernt sein. Seien Sie kreativ und vor allem geduldig, sollte die erste Hochsteckfrisur in sich zusammen fallen. Der Beruf Friseur ist ein Handwerk und muss nicht umsonst gelernt werden - schöne, kreative Ergebnisse auch zu Hause zu erzielen ist jedoch möglich und wird immer leichter, sobald Sie den Dreh einmal heraus haben.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden