Tipps für die richtige Kleidung bei der Gartenarbeit

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Tipps für die richtige Kleidung bei der Gartenarbeit

Wer einen kleinen Garten sein Eigen nennt, verbringt eine Menge Zeit mit der Pflege bis hin zur Ernte. Schließlich ist jeder Garten das Aushängeschild für die eigene Immobilie, deshalb gilt es, ihn in guten Zustand zu erhalten. Jeder passionierte Gärtner freut sich über die Zeit, die er in seinem Garten verbringen darf, während es dort wächst und gedeiht. Doch zu jeder Gartenarbeit gehört natürlich auch die passende Kleidung: Sie soll für jedes Wetter geeignet sein, sie muss Schweiß aufnehmen und vor UV-Strahlen schützen. In Abhängigkeit von der ausgeübten Gartenarbeit kommt ihr außerdem eine ausgewiesene Schutzfunktion zu, damit bei gefährlichen Schneid- und Sägearbeiten keine Verletzungsgefahr besteht. Die Auswahl der richtigen Kleidung für die Arbeit im Garten ist deshalb von großer Bedeutung.

Höchste Ansprüche an die Funktionalität

Gartenkleidung soll hübsch aussehen, doch von größerer Bedeutung ist die Funktionalität: Sie muss im Frühjahr und im Herbst, bei kühlen Temperaturen, zuverlässig wärmen und gleichzeitig im Sommer angenehm kühl wirken. Bestenfalls nimmt sie Sonnenstrahlen auf und schützt vor Sonnenbrand. Kleidung für Gartenarbeit sollte außerdem luftdurchlässig sein, Schweiß gut aufnehmen und nach außen abtransportieren. So fühlt man sich bei jeder Temperatur angenehm frisch und trocken. Besonders im Sommer ist es wichtig, dass Gartenkleidung die Körpertemperatur ausgleicht, sonst besteht die Gefahr einer Unterkühlung, die Muskelverletzungen und Zerrungen verursachen kann, wenn der erhitzte Körper in einen Windzug gerät.

Neben der temperaturregulierenden Funktion kommt guter Kleidung für die Gartenarbeit auch eine ausgewiesene Schutzfunktion zu. Sie muss die Knie beim Abstützen auf hartem Boden polstern, sie soll beim Einsatz von schwerem Schneid- und Sägegerät zuverlässig schützen und sie muss Blumen und Sträucher mit harten, stechenden und kratzenden Borsten zuverlässig vom Körper fernhalten. Das erfordert ein robustes Material, das die Verletzungsgefahr reduziert. Diese hohen Ansprüche an die Funktionalität machen eine sorgfältige Auswahl der Gartenkleidung erforderlich, damit jedes Kleidungsstück seine Schutzfunktion erfüllt.

So wichtig ist das Material

Unabhängig von dem eigentlichen Kleidungsstück kommt schon dem Material eine große Bedeutung zu. T-Shirts sollen aus pflegeleichter Baumwolle bestehen, die sich angenehm auf der Haut anfühlt. Reine Baumwolle oder Mischgewebe nehmen Schweiß auf und transportieren ihn nach außen, dadurch bleibt die Haut warm und trocken. Gleichzeitig beugt man Muskelverletzungen vor, denn aufgewärmte Muskeln sind weniger anfällig für Prellungen, Zerrungen und Überanstrengungen. Die richtige Kleidung hilft dabei, solche Verletzungen zu vermeiden.

Je nach Kleidungsstück kann Polyester als Beimischung in Frage kommen. Bei Kunstfasern muss man aber wissen, dass die Feuchtigkeit kaum abtransportiert wird. Zwar gilt Polyester als pflegeleicht, ob dieser Stoff für Gartenarbeit allerdings geeignet ist, bleibt im Einzelfall zu prüfen. Vor allem Jacken können gut aus Fleece gefertigt sein. Der leichte Stoff überzeugt durch sein geringes Eigengewicht, gleichzeitig fühlt er sich warm und kuschelig an. Fleece ist in der Übergangszeit im Frühjahr und im Herbst außerordentlich gut zum Aufwärmen geeignet, denn der leichte Stoff gewährt volle Bewegungsfreiheit, die bei der Gartenarbeit so wichtig ist. Schließlich können Jacken und Hosen auch aus Polyurethan gefertigt sein. Dieser Stoff ist wasserabweisend, man findet ihn deshalb bevorzugt bei Regenkleidung. Auf einer Jacke oder einer Hose aus Polyurethan perlt selbst starker Regen zuverlässig ab. Das reduziert die Verletzungs- ebenso wie die Erkältungsgefahr. Der Wahl des richtigen Materials kommt also bei der Kleidung eine hohe Bedeutung zu, damit sie zuverlässig ihren Zweck erfüllen kann.

Hose und Jacke sind die Basis

Die wichtigsten Kleidungsstücke für die Gartenarbeit sind funktionale Hosen und Jacken. Hinzu kommt ein T-Shirt als Basisteil bei jeder Temperatur. Eine Hose für die Gartenarbeit darf gern als Latzhose ausgeführt sein; an den Knien etwas verstärkt ist sie besonders praktisch. Ein Gummipolster bietet eine weiche Unterlage für das empfindliche Gelenk, wenn man längere Zeit auf dem harten Boden kniet, weil bspw. Unkraut zu jäten ist oder Obst und Gemüse zu säen und zu ernten sind. Kleine Taschen gehören ebenso zu einer guten Hose für die Gartenarbeit, denn darin ist kleines Zubehör problemlos zu transportieren.

So wichtig eine gute Hose für die Gartenarbeit ist, so relevant ist auch die Jacke für die Gartenarbeit. Diese soll zuverlässig vor Wind und Regen schützen, sie muss außerdem wasser- und windabweisend sein, damit der Körper angenehm warm bleibt. Ein Fleece-Futter hält den Körper kuschelig warm. Futter zum Abknöpfen sind übrigens besonders praktisch. Damit bietet die Jacke eine zusätzliche Funktion bei wärmeren Temperaturen. An den Ellenbogen und an der Brustpartie darf die Jacke verstärkt gearbeitet sein, so schützt sie zuverlässig bei der Arbeit mit schweren Geräten. Kleine und große Taschen runden eine funktionale Jacke für die Gartenarbeit ab. So sind alle nötigen Utensilien immer bequem bei sich zu führen, ohne dass es einer zusätzlichen Tragetasche bedarf.

Ein funktionales T-Shirt ergänzt die Basisgarderobe für die Gartenarbeit. Natürlich darf das praktische Kleidungsstück in kräftigen Farben und mit einem witzigen Spruch verziert sein. Wichtig ist aber, dass es schweißabsorbierend wirkt und den Oberkörper auch in einem feuchten Zustand trocken und angenehm warm hält. Mit dieser Basisgarderobe für die Gartenarbeit ist jeder Freizeitgärtner umfassend ausgestattet. Ergänzt wird die Kleidung noch mit dem passenden Schuhwerk, denn gerade den Schuhen kommt eine wichtige Schutzfunktion bei der Gartenarbeit zu.

Robuste Arbeitsschuhe sind Pflicht

Schuhe für die Gartenarbeit gibt es in riesiger Auswahl, aber nicht nur die Optik, sondern auch die Funktion der Schuhe ist beim Kauf zu beachten. Von großer Bedeutung ist eine Schutzfunktion vor Feuchtigkeit und Schmutz, gleichzeitig muss das Schuhwerk die Füße vor der Berührung von stacheligen Pflanzen und Sträuchern und vor dem Kontakt mit schweren Arbeitsgeräten schützen. Gute Schuhe für die Gartenarbeit sollen deshalb geschlossen sein. Reicht der Schuh bis über das Fußgelenk, erhält der Fuß einen besonders stabilen Halt. Das reduziert die Gefahr von Verstauchungen und anderen Verletzungen, wenn man auf einem nassen oder weichen Boden einmal ausrutscht. Gummistiefel sind bei Regen ein zuverlässiger Helfer, und sie sind die richtige Wahl, wenn eine Gartenarbeit auf nassem Untergrund oder im Wasser zu erledigen ist. Arbeitsschuhe und Arbeitsstiefel sind außerdem besonders robust ausgeführt, sie sind meist verstärkt gearbeitet, damit die Füße auch bei einer unfreiwilligen Begegnung mit Handwerkszeug aller Art sicher aufgehoben sind. Alle Stiefel sollten so gearbeitet sein, dass dicke Socken darin Platz haben, denn schließlich fühlt sich ein robuster Stiefel mit dickeren Strümpfen besser an. Sie halten bei kalten Temperaturen angenehm warm und verhindern die Bildung von unangenehmen Blasen am Fuß.

Nützliches Zubehör erleichtert die Arbeit

Neben der Basisgarderobe gibt es eine Menge weiterer Kleidungsstücke, die die Arbeit im Garten erleichtern. Handschuhe halten die Hände warm, sie sind der perfekte Schutz für die zarte Haut und die Fingernägel, und sie erleichtern das Anfassen von dornigen Ästen und Sträuchern. Sie schützen vor unnötigen Stich- und Reißwunden und sie sind eine wirksame Hilfe gegen lästige Insekten. Handschuhe sollen eng anliegen, damit ein sicheres Zupacken möglich ist. Das Material muss robust genug sein, um die Haut bei einem Kontakt mit Bäumen und Sträuchern vor Verletzungen zu schützen, gleichzeitig muss es die volle Beweglichkeit der Finger und der Hände gewährleisten.

Ein Knieschutz wird relevant für alle, die viel auf den Knien arbeiten und rutschen. Die Knie sind die empfindlichsten Gelenke des Körpers, und wer dauerhaft auf den Knien rutscht, schädigt dieses empfindsame Körperteil nachhaltig. Ein Knieschutz polstert ab und ist bei längerem Sitzen eine große Erleichterung.

Schließlich benötigt ein passionierter Freizeitgärtner je nach Tätigkeit noch eine Reihe von sonstigem Zubehör. So kann ein Gesichtsschutz vor versprengten Ästen und Zweigen retten und ein Gehörschutz ist bei dem Einsatz lauter Sägen oder anderer elektrischer Geräte hilfreich.

Kleidung für Gartenarbeit bei eBay entdecken

Auf der Suche nach Kleidung für die Gartenarbeit lohnt sich ein Blick auf eBay. Hier ist eine breite Auswahl an neuen und gebrauchten Kleidungsstücken für die Gartenarbeit zu finden. Möchte man sich nur etwas umsehen, findet man die Rubrik "Gartenkleidung" unter "Haus & Garten". Sucht man gezielt nach einem bestimmten Kleidungsstück, empfiehlt sich die Benutzung der Filter. So kann genau nach neuen oder gebrauchten Artikeln gesucht werden, alternativ kommt die Eingrenzung nach dem bevorzugten Material in Frage.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden