Tipps für die Suche nach Disco-Musik

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Tipps für die Suche nach Disco-Musik

Wie Sie bei der Suche nach Disco-Musik erfolgreich vorgehen

Sie erinnern sich an den einen Hit aus dem Jahr 1972, der in Ihrer Lieblingsdisco rauf und runter gespielt wurde? Kommen aber nicht mehr auf den Namen? Ihren ersten Disco-Besuch im Jahr 1984 verbinden Sie mit einer Nummer, die der DJ nie wieder aufgelegt hat? Aber wie die hieß, wissen Sie natürlich heute nicht mehr? Wo oder besser gesagt in welchem Jahr Sie mit Ihrer Suche beginnen, hängt tatsächlich davon ab, wann Sie Ihre wilden Jahre in den Discotheken Ihrer Umgebung gelebt haben. Rechnen Sie zurück wie alt Sie gewesen sind, als Sie beim Aufsperren unter den ersten und letzter beim Zusperren des Tanzlokales waren. Anhand dieses Ergebnisses lässt sich der Musikstil schon recht gut eingrenzen. Denn in den 1970er Jahren dominierte der Funk die Tanzpaläste und Discos. Ganz anders die 1980er Jahre, in denen zu Beatmusik oder Pop getanzt wurde. Dazwischen schüttelten doch auch Sie ihren Haupt zu Rock-Musik? Am Ausgang des 20. Jahrhunderts kehrten die DJs zu Dance-Rhythmen zurück und diesen folgten wiederum die Zeiten des Electronic-Beats. Der Begriff Disco-Musik beginnt sich in dieser Zeit auch endgültig zu verlieren und wurde vom typischen Clubsound abgelöst, das Wort Diskothek steht eigentlich auch für den sogenannten Nachtclub. Streng gesehen können Sie sich nun selbst einer Ära zuordnen und Ihre Suche unterstützen. Einflüsse aus früheren Jahren existieren in der Musik aber zu jeder Zeit. Es zahlt sich daher auch aus, nach modernen Versionen, sogenannte Mixe und Remixe, zu schauen - Sie werden erstaunt sein, wie jung Sie sich dabei wieder fühlen. Jetzt müssen Sie nur noch entscheiden, ob Sie klassisches Vinyl aufleben lassen oder den digital einwandfreien Sound der CD bevorzugen.

Der Disco-Sound im Zeitenwandel

Die Anfänge in den frühen 70ern

Während das Wort Funk aus dem Englischen übersetzt so viel wie große Angst oder umgangssprachlich auch Angsthase bedeutet, wird die Übersetzung des Adjektivs funky als unkonventionell, im Slang als irre und in der Sprache der Musik als erdig oder dreckig angegeben. Ende der 1960er Jahre trafen in der afroamerikanischen Musikszene Einflüsse des Soul, des Jazz mit jenen des R&B für Rhythm and Blues aufeinander und dabei entstand ein völlig neuer Mix, etwas noch nie dagewesenes und irre zu tanzendes, der Funk. Keine Musikrichtung trägt so wesentlich zur Entstehung des Stils Disco bei. Als wichtigsten Vertreter oder Gründervater dieses Genres muss man James Brown anerkennen. Dessen Diskografie beginnt im Jahr 1956. Sieben Jahre später bringt er sein erstes Funkalbum „Live at the Apollo“ heraus und in den Jahren 1968/1969 folgen Hits wie „Say it loud“, „Ain’t It Funky Now“ oder „Funky Drummer“. Haben Sie je zu „Hot Pants“ oder „Sex Machine '76“ in der Disco getanzt? Wenn ja, wissen Sie ja ganz genau, was Funk ist und wie er sich anfühlt. Isaac Hayes hält im Jahr 1971 mit seinem Album „Shaft“ – ein Soundtrack-Album zum gleichnamigen Film - Einzug in die Diskotheken rund um den Erdball. In den folgenden Jahren geht es Schlag auf Schlag. Die Tanzfläche zum Beben bringende Rhythmen von Kool & The Gang überschnitten sich mit KC and the Sunshine Band und dem Ohrwurm „That’s the Way“. Bei eBay finden Sie diese Funktitel und noch weit mehr Discorhythmen aus den frühen 1970er Jahren sowohl auf Vinyl als auch auf CD und vereinzelt sogar noch auf Musikkassette.

Noch mehr prominente Interpreten von 1974 bis 1979

Wenn Ihre aktive Discozeit erst um 1974 begann, erinnern Sie sich bestimmt an die zahlreichen Hits von Donna Summer und Boney M. oder Hot Chocolate. Sie sind erstmals 1975 beim weltweiten Nummer 1-Hit „Never can say goodbye“ von Gloria Gaynor auf die Tanzfläche gestürmt? Dann waren Sie doch sicher auch 1977 bei Santa Esmaralda und „Don’t let me be misunderstood“ nicht zu stoppen. Mit der Disco-Band Village People und ihren Klassikern „Y.M.C.A.“ aus dem Jahr 1978 und der Single „Go West“ im Jahr 1979 verbinden viele Junggebliebene unvergessliche Tanzabende in der Disco. George McCrae, ebenfalls eine fixe Größe der Disco-Ära, drückte das Gefühl einer ganzen Generation im Jahr 1974 mit „Rock your Baby“ treffend aus. Der Österreicher Kurt Hauenstein alias Supermax sang 1977 über das dringendste Bedürfnis einer ganzen Generation: „Don’t Stop the Music“. Hits wie diese finden Sie einfach online bei eBay.

Die Popmusik in der Zeit von 1980 bis 1989

Eine gute Überleitung vom Funk zum Pop gelang der Gruppe Lipps Inc. 1980 mit der Nummer „Funky Town“. Als Vorreiter der Popströmung muss aber trotzdem ABBA angesehen werden. Schon 1972 gegründet, nach zehn Jahren wieder getrennt, schrieben die vier Schweden Hit um Hit und dominierten die Charts in ganz Europa mit Klassikern der Popgeschichte. Mit A wie Amanda Lear und ihrer Interpretation von „Fever“ bis zu W wie den Weather Girls spannt sich der Bogen der Discomusik in den 1980er Jahren. Mit „It’s raining men“ landete das stimmgewaltige Duo aus Amerika 1983 einen seiner größten Erfolge. Für heiße Stimmung in den Tanzpalästen der 80er Jahre sorgten auch die Bee Gees. Mit der Single „Stayin‘ alive“ aus dem Soundtrack zum gleichnamigen Tanzfilm mit John Travolta schrieben die Australier nicht nur Film- sondern auch Popgeschichte. Bei eBay finden Sie dieses und weitere legendäre Discoalben zum Thema Pop der 80er. Wie fanden Sie die Commodores? Sie haben Ihre Partnerin 1985 nicht bei „Nightshift“ zum Tanzen geholt? Earth Wind & Fire hat Sie aber nicht auf dem Hocker gehalten? Schließlich hat die vom Jazz und Funk beeinflusste Band Anfang der 80er Jahre zum allgemeinen „Let’s Groove“ aufgerufen und nicht nur mit diesem Hit den Discosound der Dekade geprägt. Starken Einfluss nahm auch Chaka Khan in dieser Dekade mit ihrer Musik. Hits wie „Ain’t nobody“, „I feel for you“ oder „I’m every woman“ erlangten nicht nur bei der Erstveröffentlichung Spitzenplätze in den Hitparaden, auch als Remix aufgenommen füllten sie Jahre später erneut die Tanzflächen der Diskotheken und kletterten damit auf die Spitzenränge der Charts.

Discosound in den 1990er Jahren

Was sich beim Pop der 80er noch klar als Discorhythmus zu erkennen gab, begann zu Beginn der 1990er Jahre zu verschwimmen. Einflüsse des R&B, Soul und des Jazz waren in der Musik nicht mehr zu überhören und, als sollte sich der Kreis zurück zu den Anfängen des Funk wieder schließen, tauchten Künstler wie Jamiroquai oder Madonna auf und wurden zu Ikonen einer Generation. Die DJs riefen in diesem Jahrzehnt zum „Emergency on Planet Earth“ auf, einem sehr groovigen und tanzbaren Titel vom Briten Jay Kay alias Jamiroquai, der 1993 nahezu überall aufgelegt wurde. Schon 1990 waren Sie angesagt, wenn Sie nicht Tanzen sondern „Voguen“ gingen. Madonna machte es mit diesem Titel allen vor. Neben den beiden dominantesten Vertretern dieser Dekade sind auch die Pet Shop Boys eine Formation aus Großbritannien und seit Anbeginn ihrer Karriere Garanten dafür, dass das Publikum in den Diskotheken die Tanzfläche stürmt. Bereits in den 1980er Jahren mit vielen Songs erfolgreich, versuchten sie in den 1990ern mit Coverversionen von Village People erneut das Publikum zum Tanz aufzufordern. Aus dem Genre Disco nicht mehr wegzudenken ist der deutsch-türkische Produzent Mousse T., dem unter anderem 1998 die Dance-Single „Horny“ zum internationalen Durchbruch verhalf. Er arbeitet mit erfolgreichen Künstlern wie Gloria Estefan oder den Backstreet Boys zusammen. Sehr deutlich im Ohr ist Ihnen bestimmt sein Hit „Sex Bomb“, den er 1999 für Tom Jones schrieb und der aus den Playlists der Diskotheken nicht mehr wegzudenken ist.

Sie sind Ihr eigener DJ

Die bisherigen Informationen sind Ihnen zu sehr auf einen speziellen Künstler, Musiker, einen Titel oder ein Album bezogen? Sie möchten einen Discoabend zu Hause mit Freunden verbringen und dabei ein buntes Spektrum aller Hits durchtanzen? Bei eBay finden Sie sogenannte Compilations oder Sampler, die Ihnen nahezu jeden Wunsch – ganz ohne DJ – erfüllen. Auf den Tonträgern mit klingenden Namen wie „Disco Dance Hits“, „Best Disco in Town“ oder „Disco Schlager Classics“ reihen sich die Rhythmen von Boney M. und Divine an Titel von Bonnie Tyler und Billy Ocean. Sie haben nur noch die Qual der Wahl zwischen den Bay City Rollers und Baccara oder zwischen Chic mit „Le Freak“ und Gazebo. Mit Samplern namens Bravo Hits, die bereits seit 1992 erscheinen oder jenen von Veranstaltungen wie The Dome, greifen Sie zu einem stets aktualisierten Querschnitt an tanzbarer Musik. Auch viele Radiosender bringen in regelmäßigen Abständen Jahreszusammenstellungen heraus, die die Spitzenplätze der Charts auf einem Tonträger vereinen. Mit den Fetenhits oder den Aufnahmen auf Formel Eins wird Ihre Party unter dem Motto Disco-Revival garantiert ein Erfolg. Den Abend wie früher ausklingen lassen können Sie mit den Songs, die laufend in die Kuschelrock Edition aufgenommen werden. Die knapp dreißigteilige Sammlung wartet stets mit Various Artists auf, vereint eng zu tanzende Songs von Take That, Barry White oder Bruce Springsteen und lässt Sie zu Mariah Carey genauso wie zu Chicago oder Genesis mit Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner dahin schmelzen. Einem Revival Ihrer schönsten Erinnerungen steht nichts mehr im Wege. Bei eBay finden Sie für jede Stimmung den passenden Sound, für jedes Zeitalter den richtigen Rhythmus – Sie müssen jetzt wirklich nur noch selbst tanzen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden