Tipps für die Nagelmodellage

Aufrufe 8 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Grundsätzlich sollte bei der Anfertigung künstlicher Nägel auf folgende Punkte geachtet werden. Die Naturnägel müssen trocken und fettfrei sein. Die Kundin darauf hinweisen, sich vor der Modellage nicht die Hände zu waschen oder einzucremen. Es darf auch kein Nagelhautentferner benutzt werden. Die Oberfläche sollte matt sein. Zur Vorbereitung mit einer feinen Feile die Glanzschicht vom Nagel abnehmen. Die Breite von Naturnagel und Tip muss identisch sein. Der Tip muss genau so breit sein, wie der Naturnagel an seiner breitesten Stelle. Der Tip muss immer blasenfrei angeklebt werden. Sollte einmal eine Luftblase entstanden sein, mit Tip- und Kleberentferner ablösen. Es sollte parallel zum Nagelbett verlängert werden. Beim Blending (Übergang feilen) nicht den Naturnagel anfeilen. Die C-Kurve muss immer ausgearbeitet werden (Statik). So das der höchste Punkt sich immer in der Mitte befindet (Stresspunkt). Gel nicht auf der Haut arbeiten. Die Nagelhaut sollte zurückgeschoben sein. Das Gel darf nicht in der Ränder fliesen. Nagelspitze und im Bereich der Nagelhaut Gel dünner arbeiten. Es sollte aber auch nicht zu dünn aufgetragen werden. Bei Nagelbeissern und Kunden mit weichen Nägeln, Nägel am besten kurz halten.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden