Tipps für die Gartengestaltung mit Phoenix Palmen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Tipps für die Gartengestaltung mit Phoenix Palmen

Wer für ein karibisches Flair im eigenen Garten sorgen möchte, hat mit Phoenix Palmen die beste Gelegenheit dazu: Die Phoenix Palme gehört zu den robusteren und winterharten Palmenarten und hat daher auch in unseren Breitengraden die Chance, im Freien zu gedeihen. Vor zu eisigen Temperaturen sollten Sie die Palmen jedoch schützen.

 

Hintergrund und Wissenswertes zur Phoenix Palme

Die Phoenix Palme, auch als Dattelpalme bekannt, ist in Europa, Asien und Afrika heimisch. Bei dieser Palmenart gibt es sowohl zwergwüchsige und kriechende, als auch aufrechte große Vertreter. Der Stamm ist von spiralförmig angeordneten Blattbasen umgeben, die Fiederblätter verfügen an der Unterseite über kleinere Blättchen, die zu Dornen umgeformt sind. Ältere Exemplare haben einen sehr dicken Stamm, die Krone setzt sich aus unzähligen Palmenwedeln zusammen. Die Blütenstände befinden sich zwischen den Blättern. In der Regel entwickelt sich die einförmige, längliche Frucht nur aus einem Fruchtblatt. In der freien Natur wachsen die Phoenix-Palmen in der Nähe von Wasserläufen oder anderen Wasserquellen, aber auch in Regionen des tropischen Monsuns.

 

Die verschiedenen Arten der Phoenix Palme

Die Kanarische Dattelpalme ist der bekannteste Vertreter der Fiederpalmen und zählt zu den beliebtesten Kübelpalmen. Im Gegensatz zur Echten Dattelpalme sind die Früchte der Kanarischen Dattelpalme aufgrund ihres eigentümlichen Geschmacks jedoch nicht genießbar. Die Echte Dattelpalme wird von den Menschen seit langer Zeit als Kulturpflanze geschätzt: Besonders im Orient hat die Nutzung der Früchte der Palme, den Datteln, auch eine hohe wirtschaftliche Bedeutung. Die Echte Dattelpalme kann bis zu 20 Meter hoch werden, die Wedel bis zu 5 Meter lang und 3 Meter breit. Die ersten Datteln können nach rund fünf Jahren geerntet werden. Zu den weiteren bekannten Vertretern der Phoenix Palmen zählen unter anderem Zwergdattelpalme, Silber-Dattelpalme und Klippen-Dattelpalme sowie die Senegalesische und Kretische Dattelpalme.

 

Ansprüche an Standort, Pflege und Überwinterung

Als Wüstengewächs hat die Phoenix Palme natürlich den Anspruch, möglichst in der prallen Sonne zu stehen. Unter diesen Bedingungen entwickelt sie sich prächtig. Einen halbschattigen Standort verträgt sie zwar auch, sie wächst dann aber nicht so schnell. Im Frühjahr und Sommer brauchen die Phoenix-Palmen viel Wasser, das möglichst kalkarm sein sollte. Eine wöchentliche Portion Flüssigdünger fördert das Wachstum. Die Wedel können ab und an mit Wasser besprüht oder feucht abgewischt werden. Im Winter stellt man das Düngen ein und die Wassergaben werden deutlich reduziert. Die Kanarische Dattelpalme kann bei rund 5 Grad überwintert werden, die Echte Dattelpalme bei rund 10 Grad. Die Zwergdattelpalme braucht das ganze Jahr über eine Temperatur von mindestens 16 Grad.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden