Tipps für den Kauf von gebrauchten Klavieren u. Flügeln

Aufrufe 27 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ratgeber für den Kauf von gebrauchten Klavieren und Flügeln

Was Sie bedenken sollten...

Ein Fachmann mit Ausbildung und Erfahrung ist der einzige kompetente Ansprechpartner.
Klavierspieler, Pianisten und Lehrer sind nur bedingt geeignet, da sie zwar die Spielbarkeit des
Instruments testen können, jedoch nicht den Zustand….

Wenn Sie das absolute Schnäppchen machen wollen, vergessen Sie nicht
John Ruskin zu lesen, das Orginalzitat findet sich am Ende dieses Ratgebers.

Zur Sache: In unserer über 30-jährigen Erfahrung als Einzelhändler – Klavierstimmer – Musiker haben wir Erfahrungen über Zustand, Reparaturen und über die Lebenserwartung der Instrumente machen dürfen.


Das Alter eines Instruments spielt eine geringere Rolle als sein Zustand.

Wie kann man den Zustand feststellen?

Die wichtigsten  Komponenten:
Stimmwirbel, Saiten, Mechanik, Filze, Klangkörper, Klaviatur, Gussrahmen.

Von den Stimmwirbeln und den Saiten ist die Stimmhaltung des Instruments abhängig.
Wenn es ausgetrocknet wurde (siehe das Holz und seine Alterung) kann es die Stimmung nicht mehr halten.
Basssaiten können taub werden oder rasseln, wenn die Kupferumspinnung  des Kerndrahtes lose wird.
(siehe die Drahtkommode und Ihre Saiten)
Tipp: Fragen Sie, wann das Instrument zuletzt gestimmt wurde – gab es Probleme?

Die Mechanik besteht aus tausenden Teilen.
Es gehen noch alle Tasten ist eine nichts sagende Feststellung. Repetition, Auslösung, Tastenspiel,
Fänger etc. sind  Fachwörter die auch nur von Fachleuten beurteilt und eingestellt werden können.  Vertrauen sie diesen!
Tipp: Fragen Sie wann das Instrument zuletzt reguliert und gewartet wurde

Die Filze:
Die Hämmer schlagen gegen die Saiten – Filz gegen Metall – da hat Filz die schlechteren
Karten – es bilden sich Rillen in den Hämmern bzw. die Hämmer werden abgespielt.
Jedes Instrument hat diese Spuren – manche sind marginal – andere irreparabel.
Die Dämpferfilze sollten parallel und gleichzeitig bei Pedalbetätigung abheben, sie sollten auch beim
Aufsetzen keine außergewöhnlichen Geräusche machen bzw. die Saiten natürlich auch wieder dämpfen.
Tipp: Schauen Sie von oben auf die Hämmer oder lassen Sie sich Fotos schicken
        – sind dort starke Rillen?  Alternativ: wenn Sie am Instrument sind, fahren Sie vorsichtig 
mit dem Finger die Vorderseite des Hammers entlang – sind dort Buckel oder flache Stellen?

Der Klangkörper besteht im Wesentlichen aus dem Resonanzboden und den Stegen.
Diese Teile sollten rissfrei sein.
Aber auch hier gilt: Es gibt marginale Risse, die das Klangverhalten nicht beeinträchtigen – andere,
die das Instrument unbrauchbar machen.
Tipp: Fragen Sie nach der Pflege im Winter (Luftbefeuchter o.ä.) – stand das Instrument  auf
einer Fußbodenheizung? – Hat der Resonanzboden Risse?

Die Klaviatur war früher Elfenbein – oft bereits mit Kunststoff neu belegt. Sie sollte
eben sein, Die Tasten haben alle ein geringes Spiel auf Ihren Lagern, den Tastenstiften.
Wenn das Spiel zu viel wird, die Garnierungen ausgespielt sind, fühlt sich die Klaviatur
unpräzise oder schwammig an bis hin zu Klappergeräuschen.
Tipp: Fahren Sie mit dem Finger leicht über die (weissen) Tasten – ist dort - Berg und Tal - ?
         Fahren Sie mit dem Finger leicht über die Frontseite der Tasten – klappert es?

Der Gussrahmen ist das schwerste Teil im Instrument. Seine Aufgabe ist es den Saitenzug je nach
Instrumentengröße und Bauart von 10 bis 15 Tonnen stabil zu halten.Sollte dieser ein Riss oder Sprung
haben, liegt in den meisten Fällen  ein Totalschaden vor.
Tipp: Prüfen Sie den Rahmen optisch – auch an den nicht so gut sichtbaren Stellen

Wenn Sie diesen Ratgeber bis hierher gelesen haben, werden Sie dadurch natürlich nicht zum Experten
für gebrauchte Instrumente. Tatsächlich sind viele Gebrauchte in passablemZustand. An dieser Stelle ist
es wichtig, Ihre Bedürfnisse und Ihr Fachwissen klar zu erkennen. Wenn Sie nicht beurteilen können, ob
das Instrument im Zustand für Sie das richtige ist, greifen Sie auf den Rat von Fachleuten zurück.

Um mit Bob Pierce zu sprechen, dem bekanntesten amerikanischen Pianosachverständigen:
Der Rat eines Fachmanns kostet Sie weniger als die Instandsetzung eines defekten Instruments…


Wenn Sie weitere Fragen an uns haben, melden Sie sich bitte per email bei uns.
Wir werden ihre Fragen so gut wie möglich beantworten.

Hinweis: Wir können und werden auch nicht im Ausnahmefall den Wert eines Instruments
schätzen, wenn wir es nicht besichtigt haben.

Das Holz und seine Alterung:
Es gibt 100-jährige die sich bester Gesundheit erfreuen, während andere
bereits nach kurzer Zeit hinüber sind. Woran liegt das?
Entscheidend für Klaviere und Flügel ist das Raumklima.
Die relative Luftfeuchte von ca. 50% ist entscheidend für das Holz des Instruments.
Da im Winter diese Luftfeuchte manchmal bis ca. 20% fällt,
wird die Restfeuchte des Holzes entzogen – das Instrument wird ausgetrocknet.
Im Klartext heisst das: 
Die Stimmhaltung, (Stimmstock und der Sitz der Stimmwirbel) der Resonanzboden,
die Mechanik, die Stege leiden. Die Reparaturkosten in diesen Bereichen übersteigen oft den Wert

Die Drahtkommode und ihre Saiten:
Ein Klavier sollte mindestens einmal, besser jedoch zweimal pro Jahr gestimmt werden. Das ist abhängig
vom Instrument selbst, der Aufstellung, von Temperatur- sowie Feuchtigkeitsschwankungen und natürlich
von der Spielweise und Ihrer Häufigkeit.
Klaviere verstimmen sich - das liegt in der Natur der Sache. Es gibt ca 220 Saiten in einem Instrument,
die zusammen einen Zug von 10 bis 15 Tonnen auf den Rahmen ausüben.
Jede dieser Saiten muss gestimmt werden, wenn das Instrument länger nicht gestimmt wurde sogar
mehrmals. Die Aufgabe eines Klavierstimmers ist es, nicht nur die richtige Tonhöhe zu erreichen, auch der
Klang kann bei einem guten Instrument deutlich variiert werden.
Auch diese Saiten altern, sie werden steif, klingen müde, rosten und reissen.
Man kann alles reparieren, so auch dieses. Wenn mal eine Saite reisst, ist das kein Todesurteil.
Jedoch übersteigt der Preis für eine komplette Neubesaitung oft den Wert.

Zitat John Ruskin (englischer Sozialkritiker, 1819 - 1900)
Es gibt kaum etwas auf der Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und ein
wenig billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die
gerechte Beute solcher Machenschaften.

Es ist unklug, zuviel zu bezahlen, aber es ist auch unklug, zuwenig zu bezahlen. Wenn Sie zuviel bezahlen,
verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zuwenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles,
da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste
Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Wenn Sie dies tun, dann
haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres mehr zu bezahlen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden