Tipps für den Kauf von antiken Puppenstuben und Puppenhäusern

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Tipps für den Kauf von antiken Puppenstuben und Puppenhäusern

Die Rolle von Puppenhäusern und -stuben im Laufe der Zeit

Schon in der Antike begeisterte das Spiel mit Puppen die Jüngsten – dies zeigen historische Funde, wie sie unter anderem in den Sammlungen des Hessischen Puppenmuseums oder anderer Puppenmuseen zu sehen sind. Bereits in dieser längst vergangenen Zeit stellten Kinder mit Puppen die Lebenswelt der Erwachsenen nach und lernten dabei spielerisch den Umgang mit der Sprache ihres Landes und mit den Gepflogenheiten der Gesellschaft.

Mit den Puppenstuben und Puppenhäusern hielten dann später auch Miniatur-Behausungen für die Puppenfreunde Einzug in die Wohnstuben und Kinderzimmer. Man datiert die Entstehungszeit der ersten alten Puppenstuben auf die Zeit um 1560. So wurde das älteste heute bekannte Puppenhaus im Auftrag von Herzog Albrecht V. von Bayern gebaut – allerdings weniger als Spielzeug und mehr als Präsentationsobjekt. Antike Puppenhäuser, die für die Hände des Bürgertums bestimmt waren, sind ungefähr seit dem 17. oder 18. Jahrhundert gebräuchlich. Wie bei so vielen Luxusgegenständen waren die filigranen Gebäude zunächst den Reichen vorbehalten. Seinerzeit waren es die Patrizierfamilien in den Städten Augsburg und Nürnberg, die sich selbst Puppenstuben und Puppenhäuser gönnten. Wie bei dem Vorbild aus dem Adel handelte es sich dabei noch um Schaustücke.

Gespielt wird mit Puppenhäusern etwa seit der Biedermeierzeit, die zwischen 1815 und 1848, also bis zur bürgerlichen Revolution, währte. Puppenhäuser dienten damals in erster Linie der Vorbereitung von Mädchen auf ihre spätere Rolle als Hausfrau bzw. Haushaltsvorsteherin. Die Einrichtung der kleinen Stuben wurde stark von den Wohnaccessoires der realen Bürgerschaft bestimmt.

Was Sie beim Kauf antiker Puppenstuben und -häuser beachten sollten

Wenn Sie sich zum Kauf einer antiken Puppenstube entschieden haben, sollten Sie einige wichtige Tipps berücksichtigen. Nehmen Sie Ihr Vorhaben gut vorbereitet in Angriff und informieren Sie sich über die Besonderheiten von Puppenstuben aus längst vergangenen Zeiten. So gehen Sie sicher, dass Sie sich für Stücke entscheiden, die sehr gut zu Ihren individuellen Anforderungen passen. Der vorliegende Einkaufsratgeber soll Sie dabei unterstützen und die notwendigen Hintergrundinformationen liefern.

Achten Sie auf die Entstehungszeit von Puppenhaus oder Puppenstube

Konvolute aus dem Bereich Puppenstuben sind mit ganz unterschiedlichen historischen Datierungen erhältlich. Gerade wenn Sie historisch interessiert sind, wird Sie bei der Auswahl des antiken Puppenhauses oder der Puppenstube nicht allein Ihr persönlicher Einrichtungsgeschmack leiten. Hier geht es schließlich auch um Gegenstände von historischem Wert, die ihre ganz eigene Geschichte erzählen. Schön ist es beispielsweise, sich nach und nach eine Sammlung von Puppenstuben aus verschiedenen Zeiten zuzulegen. Beginnen Sie am besten damit, sich einen Überblick über die Puppenhaus-Moden der einzelnen Jahrhunderte und Jahrzehnte zu verschaffen und treffen Sie dann Ihre Wahl.

Historische Puppenstuben aus der Zeit um 1900 repräsentieren vor allem den Stil der bürgerlichen Gesellschaft. Wie man seinerzeit in den wohlsituierten Kreisen lebte, zeigen die komplett eingerichteten Puppenhäuser, die aus dieser Epoche stammen. Oft sind die kleinen Wohnungen prunkvoll eingerichtet und werden von Kronleuchtern aus Kristall geziert. Kunstvoll hergestellte kleine Holzmöbel prägen den Stil der Räume. Wenn bei einem solchen Puppenhaus aus der Zeit um 1900 auch Puppen mitgeliefert werden, können Sie darunter sicherlich sowohl die kleinen Nachbildungen der damaligen Bürger als auch die des Dienstpersonals finden. Angestellte waren in vornehmen Privathaushalten damals üblich und gehörten zum Lebensalltag der Kinder, die mit den Puppenhäusern spielten.

Puppenhäuser aus den 1960er-Jahren und Puppenhäuser aus den 70er-Jahren des Zwanzigsten Jahrhunderts sind vor allen deswegen hübsch anzusehen, weil die Mode dieser Jahrzehnte gut im Gedächtnis geblieben ist. Filme, die in dieser Zeit spielen und vielleicht sogar die eigenen Kindheitserinnerungen tragen dazu bei, dass man die Möbel, die hier im Miniaturstil vorhanden sind, als etwas Besonderes empfindet. Auch Zubehör wie Kücheneinrichtungen, Tapeten im Sixties-Stil, Lampen, Hollywoodschaukeln für den Puppenstubengarten und vieles mehr sind heute noch in großer Auswahl zu finden.

Denken Sie an das passende Zubehör für Ihre historische Puppenwelt

Ob Sie das Puppenhaus für sich selbst und eher als Dekorationsobjekt anschaffen oder ob es sich um ein ganz besonderes Geschenk für ein Kind in Ihrem Bekanntenkreis handelt – die passende Einrichtung und das richtige Zubehör machen das gute Stück erst lebendig.

Glücklicherweise sind viele antike Stücke bis heute gut erhalten geblieben, sodass Sie Ihr antikes Puppenhaus stilecht mit den Möbeln seiner Zeit dekorieren können. Historische Spielwaren rund um Puppenstube und Puppenhaus sind zumeist nur kleine Anschaffungen und belasten den Geldbeutel nicht allzu sehr. Die Ausnahme bilden lediglich besonders seltene Stücke oder solche, bei deren Herstellung ein Handwerksmeister seine Arbeit besonders kunstvoll ausgeführt hat. Ist dies der Fall, so kann ein Puppenmöbelstück ebenfalls eine lohnende Investition sein, denn dann ist auch der Wiederverkaufswert in der Regel hoch – beispielsweise dann, wenn Sie Ihre Sammlung eines Tages auflösen möchten.

Sehr gut passen auch Puppenwagen und Puppenstuben zusammen. Gerade wenn Kinder mit dem antiken Puppenhaus oder der historischen Puppenstube spielen möchten, gehören die kleinen Puppenwagen zu den beliebtesten Spielzeugeinrichtungen. Ob aus bemaltem Blech, aus kunstvoll geschnitztem Holz, aus Korbwaren oder aus Kunststoff angefertigt, die Miniaturfahrzeuge für Puppenstuben-Babys bezaubern ihre Betrachter.

Fasziniert von der filigranen Arbeit der Hersteller und von den winzigen Details können Sie auch sein, wenn Sie sich antike Puppen-Badezimmer und historisches Badezimmerzubehör genauer ansehen. Kleine Badewannen mit Löwenfüßen, winzige Toilettenrollenhalter, Miniatur-Waschbecken und andere Winzigkeiten sind besonders hübsch.

Historische Schlafzimmerausstattungen für das Puppenhaus schaffen Gemütlichkeit für die kleinen Püppchen. Zu haben ist alles, was das Herz des Schlafzimmerbesitzers erfreut, vom Bettchen für Puppeneltern, Puppenkinder und Puppenbabys über passende Schlafzimmerschränke bis hin zu Bettzeug, Nachttischlampen, Spiegeln und Schminktischen.

Überlegen Sie, aus welchem Material antike Puppenstuben und Zubehörteile bestehen sollen

Besonders stilvoll gelingt die Einrichtung der historischen Puppenstube oder des Puppenhauses, wenn auch die Materialien aufeinander abgestimmt werden, aus denen die Gegenstände hergestellt sind. So können Sie unter anderem bei eBay diverse Teile von Puppenstubenausstattungen aus Glas erwerben. Gerade weil die kleinen Glasgegenstände oft in Handarbeit hergestellt wurden, handelt es sich bei ihnen um echte Liebhaberstücke. Dies werden Sie direkt erkennen, wenn Sie die einzelnen Stücke in Ihren Händen halten oder sich Detailfotos anschauen. Zu haben sind verschiedenste Objekte wie beispielsweise kleine und große Decken- und Stehlampen, Einmachgläser, Wein- und Wassergläser, Karaffen, Vasen, Flaschen oder sogar Wandbilder mit Glasscheibe. Sogar ganze Glas-Services für den Puppentisch können Sie ab und an entdecken.

Historisches Geschirr für die antike Puppenstube wird in den meisten Fällen allerdings aus Porzellan, aus Keramik oder auch aus Kunststoff hergestellt sein. Die Porzellan- und Keramikmodelle sind meistens hochwertiger und zum Teil können Sie Stücke entdecken, die mit einer kunstvollen, von Hand durchgeführten Bemalung verziert sind. Mitunter weisen die kleinen Tassen, Teller und anderen Geschirrstücke sogar filigrane Vergoldungen auf.

So nutzen Sie historische Puppenstuben und Puppenhäuser als jahreszeitliche Dekoration

Eine hübsche Idee ist es, Puppenstuben und Puppenhäuser jahreszeitlich zu dekorieren. Dies bietet sich vor allem an, wenn Sie das erworbene Stück verschenken wollen. Aber auch wenn Sie das Modell für sich selbst kaufen, schaffen Sie mit der Jahreszeiten-Deko ein ansehnliches Gestaltungselement.

Einer besonders großen Beliebtheit erfreuen sich übrigens Weihnachtsdekorationen für Puppenhäuser wie beispielsweise kleine und bunt geschmückte Weihnachtsbäume für die Puppenstube. Dies mag wohl daran liegen, dass in Deutschland Puppenhäuser ab dem neunzehnten Jahrhundert traditionell an Weihnachten aufgebaut wurden. Man stellte die Puppenstube seinerzeit am Abend der Bescherung, also am Heiligen Abend, auf. Abgebaut und gut verpackt wurde sie dann jedes Jahr am Dreikönigstag. Diese Tradition hat sich fast bis in unsere Zeit gehalten und noch heute werden viele Menschen davon berichten können, welch schönes Gefühl es damals war, an Weihnachten das Puppenhaus wieder in Empfang nehmen zu dürfen.

Entdecken Sie beim Kauf antiker Puppenstuben und Puppenhäuser wichtige Markenhersteller

Auch wenn der äußerliche Eindruck des Objekts und der persönliche Geschmack der Käufer in der Regel am meisten zur Kaufentscheidung beitragen, schauen gerade Sammler auch gerne auf die Marke. Viele Hersteller haben sich in den letzten Jahrhunderten mit dem Bau von Puppenhäusern und Puppenstuben sowie mit der Produktion von Zubehör befasst.

Beispiele dafür sind alte Puppenhäuser und Zubehör der Marke Modella. Diese repräsentieren wie kaum eine andere Spielwarenart den Stil der 70er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Die knallig bunten und zum Teil mit psychedelischen Mustern verzierten kleinen Bauten spiegeln das Leben in den Seventies wider. Das Unternehmen wurde im Jahr 1955 von Paul Kermann in Düsseldorf gegründet und betrieb eine Spezialfabrik für Kunststoff-Puppenmöbel. Gerade durch diesen hohen Spezialisierungsgrad waren die Möbel aus dem Hause Modella besonders schön und mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Die Kollektion war sehr groß und wurde stetig ausgebaut. Mit dem vermehrten Aufkommen von Billigprodukten aus Plastik geriet das Unternehmen im Jahr 1976 in wirtschaftliche Schwierigkeiten und die Marke wurde von einem Mitbewerber übernommen. Seit dem Beginn der 1980er-Jahre werden die Modella-Stücke nicht mehr hergestellt.

Lundby ist ebenfalls ein Hersteller, der schon seit vielen Jahren im Bereich der Puppenstuben und Puppenhäuser aktiv ist. Noch heute gehören die kunterbunten Mini-Häuser des australischen Unternehmens zu den beliebtesten Spielwaren für Puppenmütter weltweit. Mit viel Liebe zum Detail wurden und werden hier diese und viele weitere Spielwaren hergestellt. Dazu gehören sowohl die Häuser selbst und auch zahlreiche Zubehörteile wie zum Beispiel witzige 70er-Jahre-Schränke, kleine Lampen aus den 1960ern, lustige Tische, Tapeten für die Wanddekorationen oder Teppiche, mit denen man die Böden der kleinen Behausungen schmücken kann.

Für welche Marke Sie sich auch entscheiden – gerade bei den Unternehmen, die schon sehr lange im Geschäft sind, können Sie sich in der Regel auf eine hohe Qualität verlassen. Darüber hinaus kann sich auch die Produktvielfalt zumeist durchaus sehen lassen, sodass Sie immer die Stücke für Ihre Puppenstube finden können, die Sie benötigen, um das Spielhaus zu komplettieren.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden