Hauptinhalt anzeigen
eBay

Tipps für den Kauf von Audio-Decks und Mini-Lautsprechern

0 Bericht
 
Tipps für den Kauf von Audio-Decks und Mini-Lautsprechern

Mini-Lautsprecher und Audio-Decks sind das ideale Zubehör für MP3-Player, iPods und Laptops. Sie sind in der Regel nicht größer als ein Glas Wasser. Der Vorteil der kleinen Lautsprecher: Sie können nach Belieben im Raum ausgerichtet werden und eignen sich unter bestimmten Voraussetzungen auch für den mobilen Gebrauch.
Mit dem passenden Abspielgerät können Sie also auch unterwegs Ihre Lieblingsmusik genießen. Es handelt sich bei den portablen Lautsprechern in der Regel um Aktiv-Lautsprecher. Das bedeutet, dass der Verstärker bereits integriert ist.

Mini-Lautsprecher sind in den letzten Jahren immer besser und qualitativer geworden. Trotz der geringen Größe bieten viele Systeme eine vergleichsweise hohe Pegelreserve. Damit sind sie den integrierten Lautsprechern in den Abspielgeräten und Notebooks weit überlegen.
Die Audiodecks eignen sich allerdings nur für kleine bis mittlere Räume. Für die Beschallung größerer Räume ab 25 m² sollten Sie sich allerdings für die etwas größeren Standlautsprecher entscheiden. Was Sie beim Kauf von Audio-Decks und Mini-Lautsprechern beachten sollten, haben wir in diesem Ratgeber zusammengefasst.

Einzellautsprecher mit Rundumklang als Besonderheit unter den Mini-Lautsprechern

Mini-Lautsprecher müssen nicht zwingend im Doppelpack gekauft werden. Mittlerweile werden auch gute Einzellautsprecher bzw. sogenannte Jukeboxen angeboten, die mit nur einem Lautsprechergehäuse auskommen. Zu nennen sind hier vor allem die Lautsprecher in runder Form, die in der Lage sind, ein 360°-Klangbild zu erzeugen. Allerdings müssen Sie bei dieser Art des Lautsprechers Abstriche bei den Bässen machen.

Das Audio-Deck bzw. die Dockingstation für MP3-Player, iPod und mehr

Eine weitere Besonderheit unter den Mini-Lautsprechern stellt das Audio-Deck dar. Dieses ist eine Dockingstation, in die der MP3-Player eingesteckt wird. Das Besondere an dieser Variante ist, dass das iPod oder der MP3-Player gleichzeitig aufgeladen wird. Besonders vielseitig einsetzbar sind Varianten mit einem 3,5-mm-Klinkenstecker. Achten Sie beim Kauf darauf, ob das passende Anschlusskabel auch im Lieferumfang enthalten ist. Dockingstationen für iPods sind mit einem speziellen Adapter und einer Halteschale versehen.

Wichtige Tipps für die Nutzung des Audio-Decks am PC

Wenn Sie das Audio-Deck nicht nur für den MP3-Player, sondern auch für den PC nutzen wollen, sollten Sie sich nach einer Dockingstation umsehen, die mit einem Umschalter für Audio-Eingang und iPod versehen ist. Ist dieser Schalter nicht vorhanden, müssen Sie bei gleichzeitiger Nutzung am PC den iPod extra ausschalten, wenn Sie den Ton vom Computer hören wollen. Audio-Decks sind nicht für die Beschallung auf einer Party vorgesehen. Die Lautstärke liegt bei Zimmerlautstärke.

Nachteile der Dockingstation im Überblick

Der Nachteil eines Audio-Decks besteht darin, dass die beiden Lautsprecher sehr nahe beieinanderliegen. Im Gegensatz zu einer richtigen Anlage oder Mini-Lautsprechern, die sich beliebig im Raum positionieren lassen, müssen Sie also mit klanglichen Abstrichen rechnen. Moderne Dockingstationen überzeugen aber in ihrer Klangqualität und bieten trotz des Handicaps einen guten Klang. Lediglich bei den Bässen sind andere Systeme überlegen. Stellen Sie das Audio-Deck am besten so auf, dass Sie sich mittig von den Lautsprechern befinden. Hier erhalten Sie den besten Klang.

Markenkompatibilität der Audio-Decks und Mini-Lautsprecher beachten

Nicht jedes Audio-Deck und jeder Mini-Lautsprecher kann auch mit jedem Abspielgerät betrieben werden. Vor dem Kauf sollten Sie also die Markenkompatibilität der Boxen beachten. So sind iPods und Smartphones wie das iPhone mit einem besonderen Dock versehen, der nicht mit jedem Lautsprecher kompatibel ist.
Auch innerhalb der einzelnen iPod-Modelle gibt es Unterschiede, da die Anschlüsse im Lauf der Zeit verändert wurden. So lassen sich bei vielen Boxen ältere Geräte nur mithilfe eines Adapters verwenden.

Welche Besonderheiten gibt es bei den Mini-Lautsprechern?

Bei einigen Lautsprechersysteme gibt es ein LCD-Display und es lassen sich bestimmte Funktionen einstellen. Besonders praktisch ist in diesem Zusammenhang die Weckerfunktion. Hier können Sie auf einen Blick die Uhrzeit erkennen und sich mit Ihrer Lieblingsmusik wecken lassen. Einige Modelle bieten sogar die Möglichkeit, auch Radiosender zu empfangen.

Für den mobilen Gebrauch eignen sich besonders gut zusammenklappbare Lautsprecher. Einige Varianten sehen auch aus wie ein großes Ei. Die beiden halbrunden Lautsprecher halten mit der Kraft von Magneten. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, über Bluetooth MP3-Player oder iPod mit dem Lautsprecher zu verbinden.
So sparen Sie sich die Suche nach einem passenden Kabel. Voraussetzung für den Betrieb eines solchen Lautsprechers ist allerdings, dass auch der MP3-Player mit einer Bluetooth-Schnittstelle versehen ist. Ein positiver Nebeneffekt: Diese Mini-Lautsprecher lassen sich auch für die Freisprecheinrichtung im Auto nutzen.

Schließlich sind einige der Audio-Decks mit einer Fernbedienung versehen. So können Sie Lautstärke und Titelauswahl bequem aus der Ferne steuern. Die Lautstärke der Musik können Sie sonst entweder direkt über das Abspielgerät oder aber in einigen Fällen auch an der Lautsprecherbox regeln. Besonders praktisch ist, wenn Sie an dem Gerät Einstellungen für die Soundwiedergabe vornehmen können.

Auf welche Details muss ich beim Kauf von Mini-Lautsprechern und Audio-Decks achten?

Damit die kleinen Lautsprecher den optimalen Klang entfalten können, sollten sie unbedingt magnetisch abgeschirmt sein. Damit sind sie weniger anfällig gegenüber Störungen von außen und übertragen die Audiosignale fehlerfrei. Auch die verwendeten Materialien haben einen Einfluss auf den Klang. Boxen aus Metall sorgen in der Regel für einen klaren Klang.
Sie können den Klang aber auch selbst optimieren, indem Sie an dem MP3-Player die Lautstärke auf rund 75 Prozent stellen und dann die endgültige Lautstärke über den portablen Lautsprecher oder das Audio-Deck einstellen – sofern das möglich ist. So vermeiden Sie störende Verzerrungen im Klang.

Wenn Sie die Mini-Lautsprecher vor allem für den mobilen Gebrauch benötigen, ist ein geringes Gewicht der Lautsprecher von Vorteil. Gewichte unter 200 Gramm sind ideal. Damit Sie eine ausreichende Maximallautstärke erreichen können, ist eine Leistung von 2 x 2 Watt das Minimum.
Darüber hinaus ist es auch wichtig, dass die Lautsprecher mit einem Akku betrieben werden können. So werden Sie unabhängig von einer externen Stromquelle. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass die Batterien austauschbar sind und sich schnell aufladen lassen – im Idealfall innerhalb von 2,5 Stunden. Fest eingebaute Akkus lassen sich nicht wechseln, das ist bei einer Feier draußen, die noch etwas länger gehen soll, sehr ärgerlich.
Die Betriebsdauer sollte bei rund 8-12 Stunden bei mittlerer Lautstärke liegen. Als Alternative werden zumeist auch Lautsprecher angeboten, die ihren Strom vom Abspielgerät holen. Achten Sie allerdings darauf, dass dieses Verfahren zwar sehr praktisch ist, aber viel Strom vom Abspielgerät benötigt.

Damit möglichst alle Klangstufen auch durch ein kleines und kompaktes Gehäuse abgedeckt werden können, sollten Sie in dem Datenblatt noch auf weitere Details achten. Der Frequenzbereich sollte bei 200 bis 18.000 Hz liegen. Praktisch sind auch Mini-Lautsprecher, an die sich noch weitere Lautsprecher anschließen lassen. Achten Sie beim Kauf auch darauf, ob sich die portablen Lautsprecher über einen separaten Schalter an- und ausschalten lassen.

Schließlich hat auch die Größe der Lautsprechermembran indirekt etwas mit der Klangqualität zu tun. Boxen mit einem Durchmesser von mehr als 6 cm und einer Membran mit einem Durchmesser von 45 mm sind portabel und bringen aufgrund der etwas größeren Größe einen satten Sound.
Bestimmte Hersteller nutzen hier spezielle Technologien, um aus den kleinen Lautsprechern das Maximum herauszuholen. Eine davon ist die Vakuum-Technologie. Das Gehäuse lässt sich per Drehbewegung etwas öffnen und bietet damit einen größeren Resonanzraum.

Wie lässt sich der Klang von Mini-Lautsprechern verbessern?

Um den Klang von den kleinen Lautsprechern zu verbessern, sollten Sie sich zusätzlich noch für einen Mini-Subwoofer entscheiden. Darüber hinaus werden für MP3-Player aber auch richtige Satelliten-Systeme und Surround-Lautsprecher angeboten.

Zu den empfehlenswerten Systemen gehören 2- oder 3-Wege-Systeme. Für eine hohe Klangqualität sollten Sie sich mindestens für ein 2-Wege-System entscheiden. Bei einem 2-Wege-System werden die höher- und niederfrequenten Töne voneinander getrennt. Das Optimum sind natürlich die 3-Wege-Systeme. Sie werden aber nur selten als Mini-Lautsprecher angeboten.

Der Vorteil der Subwoofer-Satelliten-Systeme ist, dass der Bass gut zur Geltung kommt. Den Subwoofer erkennt man einem etwas größeren Gehäuse. Das ist notwendig, damit dem Bass ein ausreichender Resonanzkörper geboten werden kann.

Empfehlenswerte Anschlüsse der Mini-Lautsprecher und Audio-Decks

Einen Anschluss sollten die Audio-Decks und Mini-Lautsprecher mindestens haben: einen 3,5 mm Klinkenanschluss. Damit lassen sich die Boxen mit allen erdenklichen Abspielgeräten verbinden. Um die Lautsprecher flexibel einsetzen zu können, sind aber noch weitere Anschlüsse notwendig. Dazu gehören Mini-USB-Ports.
Besonders praktisch ist es, wenn sich der Akku des Mini-Lautsprechers über USB laden lässt. Achten Sie allerdings darauf, dass das Ladegerät für den Akku auch im Lieferumfang enthalten ist. Sonst können Sie den Lautsprecher lediglich am Computer laden. Sollten Sie bereits ein Netzteil für USB-Kabel im Haushalt haben, können Sie auf ein derartiges Ladegerät selbstverständlich verzichten.

Einige Audio-Decks sind mit einem Anschluss für den Fernseher versehen. So können Sie über den S-Video-Ausgang Fotos und Videos von Ihrem MP3-Player oder iPod direkt an das Fernsehgerät senden.

Fazit: große Auswahl an Formen und Varianten

Mini-Lautsprecher werden in verschiedenen Formen angeboten. Ob rund, eckig oder oval, als Einzellautsprecher mit Rundum-Klang, als Doppelpack, Variante mit Subwoofer-Unterstützung oder sogar als 5.1-System – die kleinen Lautsprecher haben sich in den letzten Jahren massiv gewandelt und nichts mehr mit den blechernen Kisten von damals gemeinsam.
Sie eignen sich nicht nur als Zubehör für MP3-Player und iPods, sondern verleihen auch Notebooks und Smartphones optimalen Klang. Um genau beurteilen zu können, ob die Lautsprecherboxen die richtigen für Sie sind, kommen Sie an einer Klangprobe nicht vorbei.
Schließlich hängt es auch von der Musik ab, für welche Variante Sie sich entscheiden sollten. Worauf Sie beim Kauf der Mini-Lautsprecher und Audio-Decks an technischen Details achten müssen, haben wir in diesem Ratgeber zusammengetragen.

Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü

eBay Käuferschutz