Tipps für den Kauf eines Porsche Cayenne

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Tipps für den Kauf eines Porsche Cayenne

Er gehört inzwischen wie selbstverständlich zum Portfolio des schwäbischen Autobauers, der Porsche Cayenne. Zwar wird er vom Klassiker 911 nach wie vor in den Schatten gestellt, doch hat Porsche durch seinen windschnittigen SUV noch einmal an Renommee zugelegt. Unabhängig vom Zustand der Straße bietet der Cayenne ein rustikal-luxuriöses Fahrerlebnis der besonderen Art. Einigen technischen Details sollten Sie vor dem Kauf Beachtung schenken.

 

Ein technisch vielseitiger Wagen im authentischen Porsche-Design

Der Porsche Cayenne wird seit 2003 produziert, die Varianten des Wagens unterscheiden sich dabei nur wenig. Eine größere Überholung im Jahre 2007 sorgte für kleinere Anpassungen an der Karosserie, die aber im Grunde gleich geblieben ist und weithin als Erkennungszeichen dient. Auch wenn das Äußere dem typischen Porsche-Design nahekommt, offenbart die Technik unter der Haube mitunter große Unterschiede in Sachen Motorleistung. An diesem Punkt steht dem potenziellen Käufer eine große Palette an Modellen zur Auswahl, die vom sportlichen bis zum ökologischen Aspekt verschiedene Schwerpunkte ansprechen.

 

Aushängeschild und Alleinstellungsmerkmal: der Cayenne als Turbo

Aller Varianten-Vielfalt zum Trotz liegen die Reize eines Porsches grundsätzlich in der Schnelligkeit. Aus diesem Grund erfreuen sich die Turbo-Varianten einer kontinuierlich großen Beliebtheit. Zwei Ausführungen bieten sich dem sportiven Cayenne-Fahrer an: eine mit regulärem 4,8-Liter-V8-Biturbo-Motor und 500 PS sowie die noch einmal gesteigerte Version mit dem Kürzel „Turbo S“ mit 550 PS und einer entsprechend beeindruckenden Höchstgeschwindigkeit von 280 km/h. Bei beiden Modellen handelt es sich um SUVs mit einer überdurchschnittlichen Ausstattung, deren Anschaffung primär für sportliche Fahrer lohnenswert ist.

 

Mehr als eine sportive Note: der Cayenne als nachhaltiges Stadtauto

Nach einigen Jahren entwickelte Porsche 2009 schließlich den Diesel-Cayenne. Mit seinen 240 PS und einem Verbrauch von 9,3 Liter auf 100 Kilometern ist er tatsächlich deutlich unter den Verbrauchswerten seiner Vorgänger angesiedelt. Der Motor mit Selbstzünder – eine Premiere in der Firmenhistorie von Porsche – genießt seitdem einen erstklassigen Ruf. Nicht ohne Grund, schließlich bewährte sich der Dieselmotor des Cayenne bereits erfolgreich beim VW Touareg und dem Audi Q5. Lernen Sie die verschiedenen Versionen des Porsche Cayenne kennen und greifen Sie bei Bedarf auf das facettenreiche Angebot an Ersatzteilen und anderem Zubehör zurück.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden