Tipps für den Einbau von Campagnolo-Kettenrädern aus Carbon

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Tipps für den Einbau von Campagnolo-Kettenrädern aus Carbon

Die italienische Marke Campagnolo ist für ihre hochwertigen und innovativen Fahrräder und Radkomponenten bekannt. Sowohl in Form und Funktion als auch beim Material geht das Unternehmen gerne neue Wege. So auch bei Kettenrädern – auch Kettenblätter genannt –: Statt auf Aluminium setzt Campagnolo bei einigen seiner Kettenblätter auf Carbon. Erfahren Sie hier, welche Vorteile dieser Werkstoff hat und worauf Sie beim Einbau von Campagnolo-Kettenblättern aus Carbon achten sollten.

 

Welche Vorteile Ihnen Kettenblätter aus Carbon bieten

Carbon wird im Fahrradbau immer populärer. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Komponenten aus Carbon, von Fahrradrahmen über Laufräder bis zu Kettenblättern. Der Vorteil von Carbon ist insbesondere das geringe Gewicht, das alle anderen Materialien übertrifft. Daher kommt Carbonfaser auch im Flugzeugbau zum Einsatz. Bei Kettenblättern sorgt es für weniger Gewicht, was sich aufgrund der geringen Größe von Kettenblättern allerdings nur wenig auf das Gesamtgewicht des Fahrrads auswirkt. Carbon-Kettenblätter sind also nur etwas für diejenigen, die auf jedes Gramm Gewichtseinsparung achten. Denn im Gegensatz zu Aluminium und Stahl können Kettenblätter aus Carbon bei der Haltbarkeit nicht punkten und müssen vergleichsweise früh ausgetauscht werden. Daher bietet Campagnolo Kettenblätter aus Carbon, bei denen die Zähne aus robustem Titan oder Aluminium bestehen. Dies erhöht die Lebensdauer deutlich.

 

Wie Sie Kettenblätter aus Carbon richtig einbauen

Die Montage von Kettenblättern aus Carbon unterscheidet sich nicht von der anderer Kettenblätter. Befestigt werden sie über Kettenblattschrauben, die Sie mit einem Inbus-Schlüssel lösen können. Mit diesen Schrauben werden die verschieden großen Kettenblätter miteinander verbunden und an der Kurbel befestigt. Anhand der Position der Schrauben erkennen Sie, wie Sie die verschiedenen Kettenblätter zueinander positionieren müssen. Beim Anziehen der Kettenblattschrauben sollten Sie nicht mehr als fünf Newtonmeter Drehmoment aufwenden, um das Gewinde nicht zu beschädigen.

 

Beim Tausch des Kettenblattes sollten Sie auch die Kette und die Ritzel tauschen

Oft werden Kettenblätter getauscht, da sich die Zähne mit der Zeit abgenutzt haben. Dies ist ein normaler Prozess, der durch die Reibung zwischen den Zähnen und der Kette entsteht. Auf abgenutzten Kettenblättern findet die Kette keinen festen Halt mehr und rutscht darüber. Gleichzeitig ist es im Laufe der Zeit in den meisten Fällen zu einer Dehnung der Kette gekommen, die wiederum neue Kettenblätter beschädigen kann. Deshalb sollten Sie bei einem Wechsel des Kettenblattes auch die Kette und das hintere Ritzel austauschen. Dies hat zur Folge, dass sich die Komponenten-Gruppe gleichmäßig abnutzt, was wiederum die Haltbarkeit der einzelnen Komponenten erhöht und für ein perfektes Fahrverhalten sorgt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden