Tipps für Top-Verkaufsfotos - mehr Gewinn auf eBay

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Geschrieben von DSLR Photography
(Quelle: Sergey Ryzhov, Fotolia)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
(Quelle: Sergey Ryzhov, Fotolia)

Wer seine Sachen auf eBay verkauft, wünscht sich vor allem eines: So viele Bieter wie möglich. Wir zeigen Dir, wie Du Deine Ware perfekt in Szene setzt, und mit optimalen Verkaufsfotos Deinen Gewinn steigerst. 3 … 2 … 1 … - nicht mehr Deins!
Investiere in ein Lichtzelt
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Investiere in ein Lichtzelt

Investiere in ein Lichtzelt

Bei der Fotografie bilden zwei elementare Dinge den wesentlichen Rahmen: Der Hintergrund und das Licht. Mit einem Lichtzelt schlägst Du zwei Fliegen mit einer Klappe, und erhältst Dein eigenes mobiles Fotostudio. Damit sorgst Du für einen gleichmäßigen Hintergrund und professionelle Lichtverhältnisse. Ganz gleich was Du auch verkaufen möchtest, die Mini-Studios sind in verschiedenen Größen erhältlich, und passen sicher auch zu Deiner Ware - außer vielleicht, Du verkaufst ein Auto.
Säubere die zu verkaufende Ware
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Säubere die zu verkaufende Ware

Denk an die Reinigung

Bevor Du den Auslöser der Kamera drückst stell sicher, dass die zu verkaufende Ware auch sauber ist, und insgesamt einen guten Eindruck macht. Immerhin möchte niemand etwas kaufen, das vor lauter Staub kaum zu erkennen ist. Besser ist es, ein paar Minuten in die Reinigung zu investieren und das Objekt repräsentativ zu gestalten, als im Nachhinein darauf sitzen zu bleiben. Denn wenn Du Deine Ware optisch gut präsentierst, steigerst Du damit Deine Verkaufschancen sowie die Anzahl der Bieter, und damit Deinen Gewinn!
Das richtige Licht zählt
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Das richtige Licht zählt

Rücke Deine Ware in ein gutes Licht

Es spielt keine Rolle, ob Du nun eine professionelle Spiegelreflexkamera nutzt oder einfach mit Deinem Smartphone fotografierst. Was wirklich wichtig ist, ist Licht! Hast Du ein Zimmer mit großen Fenstern oder vielleicht sogar einen Wintergarten zur Verfügung, kannst Du tagsüber gut mit natürlichem Licht arbeiten. Andernfalls solltest Du mit zusätzlichen Lampen für die nötigen Lichtquellen sorgen. Bei einem kleinen Lichtzelt etwa, genügen schon zwei Schreibtischlampen, die Du rechts und links neben dem Zelt platzierst und durch den Stoff scheinen lässt. Größere Lichtzelte brauchen entsprechend stärkere Lampen. Es gibt entsprechende Studiobeleuchtungssets. Wichtig zu wissen: Die meisten Studiolampen sind mit einem orangen Licht ausgestattet. Achte daher darauf, bei Deiner Kamera den Weißabgleich zu regulieren, damit Deine Ware und die Farben auf den Bildern nicht anders wirken. Das könnte hinterher zu Ärger mit dem Käufer führen. In der Gebrauchsanweisung Deiner Kamera findest Du Hinweise, wie Du den Weißabgleich einstellen kannst.
Damit deine Bilder nicht verwackeln, nutze ein Stativ
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Damit deine Bilder nicht verwackeln, nutze ein Stativ

Nutze ein Stativ

Falls Du keinen Blitz benutzt oder die Aufnahmen in einer sehr hellen Umgebung machst, ist ein Stativ unverzichtbar. Damit machst Du nicht nur gestochen scharfe und unverwackelte Bilder, Du hast zusätzlich die Hände frei, um gegebenenfalls noch weitere Einstellungen aufzunehmen. Zum Beispiel kannst Du die Ware neu positionieren und den Blickwinkel ändern. Manchmal ist auch ein Fernauslöser praktisch und hilfreich.
Sorge dafür, dass deine Aufnahme realitätsnah ist
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Sorge dafür, dass deine Aufnahme realitätsnah ist

Wähle ein Standardobjektiv

Falls Du mit einer digitalen Spiegelreflexkamera oder kompakten Systemkamera fotografierst ist es immer besser, das Standardobjekt zu wählen. Dann entsprechen die Aufnahmen am ehesten der Realität was die Größenverhältnisse angeht. Am besten ist eine Brennweite von 50 mm. Solltest Du ein solches Objektiv noch nicht besitzen macht es Sinn, vom Erlös Deiner nächsten Verkäufe eines zu kaufen.
Achte auf den Fokus!
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Achte auf den Fokus!

Entscheide Dich für eine mittlere Blendeneinstellung

Falls Du bei Deiner Kamera die Blende einstellen kannst ist es empfehlenswert, eine mittlere Einstellung zu wählen. Das ist in der Regel zwischen f/8 und f/11. Achte insbesondere darauf, dass Dein Fokus sich auf dem Objekt befindet und scharf gestellt ist. Nachdem Du das erste Bild aufgenommen hast, überprüfe in jedem Fall noch einmal die Schärfe und Einstellungen. Sicher ist sicher.
Schieße so viele Fotos wie möglich
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Schieße so viele Fotos wie möglich

Zeig, was Du anzubieten hast

Fotografiere Deine Ware aus allen nur erdenklichen Blickwinkeln. So zeigst Du den potenziellen Käufern, dass Du nichts zu verbergen hast, und gibst ihnen einen realistischen Blick auf Dein Angebot. Grundsätzlich gilt: Besser zu viele Fotos als zu wenig. Solltest Du auch noch die Originalverpackung oder Zubehör, z.B. Kabel, eine Schutzhülle oder noch andere Kleinigkeiten besitzen, mache auch davon Aufnahmen. Alles, was Deinem Angebot Mehrwert gibt, steigert die Gebote!
Auf die Details kommt es an
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Auf die Details kommt es an

Lege Wert aufs Detail

Neben den Komplettaufnahmen sind die Details wichtig. Besondere Funktionen, raffinierte Schnittmuster oder auch nur ein kleines Markenetikett - all diese Kleinigkeiten können die Gebotshöhe am Ende stark beeinflussen und gehören daher unbedingt mit auf die Verkaufsfotos. Das gilt im Übrigen auch für eventuelle Mängel: Gebrauchte Sachen haben oft kleine oder auch große Gebrauchsspuren. Um Konflikte mit dem Käufer im Nachhinein direkt auszuschließen ist es ganz wichtig, alle fehlerhaften Details zu fotografieren. Um die Größe der Kratzer oder anderer Mängel erkennbar zu machen, leg einfach etwas Bekanntes daneben, z.B. eine Münze.

Nun noch ein abschließender Tipp: Fotografierst Du glänzende Objekte für den Verkauf auf eBay, achte auf die Reflexionen. Viel Spaß beim Verkaufen - und mit Deinem Gewinn!

Geschrieben von  DSLR Photography
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden