Tipps für Sportangler: Karpfen angeln mit Erfolg

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Tipps für Sportangler: Karpfen angeln mit Erfolg 

Karpfen zählen zu den am meisten beangelten Süßwasserfischen. Damit ein gezielter Ansitz auf den scheuen und kampfstarken Friedfisch zu einem Erfolg wird, gilt es jedoch einiges zu beachten. Mit dem richtigen Equipment zum Karpfen angeln lassen sich auch kapitale Exemplare zum Biss überreden und problemlos landen.

 

Eine passende Kombination aus Rute, Rolle und Schnur wählen

Die Grundlage für ein gezieltes Angeln auf Spiegel- und Schuppenkarpfen stellt die Wahl der richtigen Rute dar. Da schon kleine Karpfen im Drill enorme Kräfte entwickeln, sollten Sie robuste Karpfenruten verwenden. Nur so kann der Fisch richtig kontrolliert und sicher gelandet werden. Außerdem müssen schwere Grundmontagen über weite Distanzen ausgeworfen werden. Eine geeignete Angel sollte daher über ein Wurfgewicht zwischen 70 g und 150 g verfügen.

Je nach Art auf Karpfen zu fischen, sollte eine große und kugelgelagerte Stationärrolle angeschafft werden. Diese sollte über ein Fassungsvermögen von mindestens 200 Metern bei einer Schnurstärke von 0,30 mm verfügen. Beim Einsatz einer Grundmontage bieten Freilaufrollen enorme Vorteile gegenüber herkömmlichen Modellen. So kann ein Fisch den Köder nehmen, ohne Zugwiderstand zu spüren. Trotzdem haben Sie zu jeder Zeit die Möglichkeit, einen Anschlag zu setzen, ohne vorher die Rolle umzustellen.

Ebenso große Bedeutung sollte der Wahl einer geeigneten Schnur beigemessen werden. Karpfen sind sehr kampfstarke Drillgegner. Deshalb sollten Sie eine monofile Angelsehne mit einer Stärke von mindestens 0,30 mm wählen. Da diese recht dicke Schnur scheue Karpfen leicht verschreckt, kann auch eine dünnere, aber genauso tragfähige geflochtene Sehne eingesetzt werden.

 

Ein guter Karpfen braucht seine Zeit

Für einen gezielten und erfolgreichen Ansitz auf Karpfen sind Geduld und Zeit entscheidende Erfolgsfaktoren. Daher muss am Gewässer eine angemessene Ausrüstung mitgeführt werden. Eine vollständige Karpfenausrüstung sollte mindestens ein Zelt und einen bequemen Stuhl oder eine Liege beinhalten.

Um die Chancen auf einen ordentlichen Karpfen zu erhöhen, ist es ratsam, am Angelplatz bereits mehrere Tage vor dem Fischen anzufüttern. Im Laufe der Zeit gewöhnen sich die Fische an diese Futterstelle und die Aussicht auf einen erfolgreichen Angeltag steigt deutlich.

 

Mit dem richtigen Köder lässt sich jeder Karpfen zum Biss verleiten

Gras-, Spiegel- und Schuppenkarpfen sind echte Leckermäuler. Sie lieben süße und intensiv riechende Köder und wittern diese im Wasser über weite Entfernungen. Ein sehr beliebter und effektiver Leckerbissen sind Boilies in verschiedenen Variationen. Diese kleinen Teigkugeln sind in diversen Geschmacks- und Geruchssorten erhältlich und werden an einer Haar-Montage präsentiert.

Ein echter Geheimtipp sind Hundekuchen wie Frolic und Co. Diese lassen sich aufgrund ihrer runden Form toll als Köder verwenden und verströmen ebenso ein intensives Aroma unter Wasser.

Genauso können Schwimmbrot oder ein Cocktail aus Mais und Maden an manchen Tagen echte Bissgaranten sein. Mit ein wenig Geduld und Ausdauer zappelt bestimmt bald ein prächtiges Exemplar in Ihrem Kescher.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden