Tipps für Puzzle-Einsteiger

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Geeignetes Puzzle

Als Neuling sollten Sie sich am besten für ein einfaches Puzzle entscheiden. Berücksichtigen Sie dabei einige Faktoren:
  • Teileanzahl
Am besten wählen Sie ein Puzzle mit 500 bis 1000 Teilen.
  • Puzzlegröße
Die gelegte Puzzlefläche richtet sich nach der Teileanzahl. Ein Standard-Puzzle 1000 Teile hat im Schnitt eine Fläche von ca. 70 x 50 cm (ausgenommen Panoramamotive oder Puzzle mit Mini-Teilen).
  • Motiv
Selbstverständlich können Sie sich ein Motiv nach Ihrem persönlichen Geschmack auswählen. Beachten Sie, dass Motive mit vielen ähnlichen Farben (z. B. blauer Himmel, Unterwasser-Landschaft) unabhängig von der Teileanzahl knifflig sind.
  • Hersteller
Einsteigerfreundlich sind die Puzzle von Ravensburger. Die Puzzleteile sind meistens einheitlich und die Passgenauigkeit exzellent. Zudem gibt es eine große Auswahl an Puzzle, sowohl für Kinder als auch Erwachsene. Puzzle von Schmidt-Spiele sind ebenfalls empfehlenswert.

Geeigneter Platz

Am besten sie puzzlen an einem Tisch mit viel Platz zum Ausbreiten. Entfernen Sie alle störenden Gegenstände. Wichtig ist zudem eine geeignete Unterlage bzw. ebene Oberfläche. Als Hilfestellung können Sie sich Behälter oder Schachteln (etwa Tupperdosen) richten, in denen Sie die Puzzleteile vorsortieren können.

Es gibt auch Zubehör von Herstellern, die das Sortieren, Archivieren, Konservieren und Transportieren von Puzzle erleichtert: Z. B.:
  • Puzzleboxen/Sortierfächer zum Sortieren und Verstauen der Puzzleteile
  • Puzzlekleber und Puzzlefolien zum Konservieren des Puzzle
  • Puzzlerollen als Unterlage und Transportmittel
  • Puzzle-Mappen als Unterlage und zum Archivieren

Vorhergehensweise beim Puzzlen

Es gibt natürlich keine fixe Anleitung zum Puzzlen. Dennoch hier ein paar allgemeine Tipps, die Ihnen einen gelungenen Start ins Puzzlevergnügen erleichtern.
  1. Am besten sortieren Sie erst einmal die Puzzle-Randteile.
  2. Danach können Sie die anderen Puzzleteile nach Farben sortieren (z. B. die blauen Teile des Himmels).
  3. Legen Sie den Rand des Puzzle zusammen oder tun Sie diese Teile beiseite.
  4. Konzentrieren Sie sich auf die Farben. Halten Sie ähnliche Strukturen und Farbnuancen  auseinander. Puzzlen Sie diese anschließend gruppenweise aneinander. Vervollständigen Sie diese mit den restlichen Teilen. Legen Sie den Rand zusammen bzw. fügen Sie die Puzzleteile in den Rahmen ein.

Sonstiges

Sie brauchen anfangs Geduld. Lassen Sie sich jedoch nicht entmutigen.

Steigern Sie sich langsam und suchen Sie sich anspruchsvollere Motive aus oder probieren Sie einen anderen Hersteller. Insbesondere internationale Hersteller wie SunsOut oder Eurographics bieten Abwechslung.

Sie haben Spaß gefunden am Puzzlen?
Dann probieren Sie doch etwas Neues aus. z. B.
  • Familienpuzzle:
An einem Ende des Puzzles sind große Teile für Kinder, am anderen kleine Teile für Erwachsene. Auf diese Weise kann die ganze Familie gemeinsam puzzlen.
  • Nanopuzzle
Die Puzzleteile sind extra klein. Es ist viel Geschicklichkeit und Fingerfertigkeit gefragt.
  •  Puzzle aus Holz oder Schaumstoff
Puzzle aus Holz bieten ein neues sensorisches Erlebnis. Puzzle aus Schaumstoff sind meist dreidimensional und stellen Bauwerke oder Figuren dar.
  • Puzzle mit Konturen und Rahmen
Die gelegte Puzzlefläche ist nicht quadratisch oder rechteckig, sondern schließt mit  gebogenen Randteilen ab, das Puzzle ist u. a.  formgebunden.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden