Tipps beim Kauf von gebrauchten Lokomotiven

Aufrufe 8 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Viele Modelle gibt es werkseitig bei Märklin nicht mehr, daher sucht man bei ebay oder auf dem Flohmarkt.

Um nicht einen fahrenden "Schrotthaufen" zu kaufen, sollte man beim Kauf auf folgende Dinge achten:

  1. Wie ist der äußerliche Zustand der Lokomotive (Abbrüche, Lackschäden, verbogene Teile)?
  2. Wie leichtgängig ist das Getriebe (evtl. ist das Öl verharzt, die Lokomotive muss dann komplett gereinigt werden)?
  3. Wie groß sind die Gebrauchsspuren am Schleifer (gibt Aufschluss darüber, ob die Lok oft gefahren wurde oder nur ein Vitrinenmodell ist)? 
  4. Ist bei Dampflokomotiven die Heusinger Steuerung in Ordnung?
  5. Sind die Motorkohlen/Motorbürsten in Ordnung?
  6. Ist die Lokomotive, insbesondere das Getriebe frei von Verunreinigungen (Staub, Fussel, Haare...)?
  7. Funktioniert (falls vorhanden) der Digitalbaustein mit all seinen schaltbaren Funktionen?
  8. Sind die Haftreifen frei von Verunreinigungen und elastisch (ist das Gummi der Haftreifen spröde, so kann die Lokomotive nicht richtig fahren, unter Umständen drehen die Räder durch)?
  9. Wird die Lokomotive in der richtigen Originalverpackung verkauft?
  10. Sind alle Beschreibungshefte oder sonstiges Zubehör vorhanden?

Wenn alle diese Punkte berücksichtigt werden, so kann man sicher sein, dass die angebotene Lokomotive technisch in Ordnung ist und einwandfrei fährt.

 

Hat Ihnen mein Ratgeber gefallen? Ich würde mich über eine positive Bewertung freuen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden