Tipp: So setzen Sie ein Multimeter richtig ein

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Tipp: So setzen Sie ein Multimeter richtig ein

Ein Multimeter ist ein vielseitiges Messgerät für Elektroniker. Es beinhaltet mehrere verschiedene Geräte und ist daher ein praktisches Hilfsmittel im gesamten Elektrobereich. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Messfunktionen des Multimeters und wie Sie sie richtig einsetzen.

 

Durchgangsprüfung mit dem Multimeter

Mit dem Multimeter haben Sie die Möglichkeit zu überprüfen, ob eine elektrische Leitung noch einwandfrei in Ordnung ist oder ob sie beschädigt wurde. Dazu halten Sie die Messfühler des Geräts an die Enden der Leitung. Liegt der Messwert im Bereich der Null, ist die Leitung intakt. Einige Multimeter geben hierbei zusätzlich einen Signalton aus. Erhalten Sie jedoch einen hohen Messwert, hat die elektrische Leitung mit großer Sicherheit einen Kabelbruch.

Dasselbe Prinzip lässt sich übrigens auch auf Schaltkreise anwenden. Hierbei legen Sie die Messfühler des Multimeters an zwei Kontakte oder Elektronik Bauteile auf der Schaltung, die Strom führen sollten. Ertönt kein akustisches Signal und der Messwert ist hoch, deutet dies auf etwaige Kriechströme durch schadhafte Lötstellen oder einen Platinenbruch hin.

 

Widerstandsmessung mit dem Multimeter

Ein Multimeter dient auch dazu, um herauszufinden, wie groß ein elektrischer Widerstand ist. Dazu legen Sie die Messfühler an den beiden Seiten des Widerstands an. Beachten Sie dabei, dass das Multimeter zu Anfang auf der höchsten Einstellung stehen sollte. Von dort aus können Sie sich Schritt für Schritt an den genauen Widerstandswert heranarbeiten, indem Sie die Einstellung stetig weiter verfeinern. Vorsicht: Beachten Sie dabei stets die jeweilige Einheit (Mega Ohm, Kilo-Ohm, Ohm) um Messfehler zu vermeiden.

 

AC oder DC – die Spannungsmessung mit dem Multimeter

Mit der Voltmeter-Funktion des Multimeters prüfen Sie, wie hoch die Spannung in der elektrischen Leitung ist. Dazu stellen Sie zuerst auf dem Gerät ein, ob es sich um Gleichspannung (DC) oder Wechselspannung (AC) handelt. Wie bei der Widerstandsmessung stellen Sie das Multimeter zu Beginn der Messung auf den höchsten Spannungswert ein und arbeiten sich dann in mehreren Schritten nach unten, um ein möglichst genaues Ergebnis zu erhalten. Vorsicht beim Anlegen der Messfühler: Bei Wechselstrom spielt es keine Rolle, welchen Messfühler Sie wo platzieren. Bei Gleichstrom jedoch müssen Sie den schwarzen Messfühler an die Masse halten und den roten an den zu messenden Kontakt. Ansonsten zeigt das Gerät einen negativen Wert an.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden