Timpetill von Henry Winterfeld, 1937 ./. Timpelbach

Aufrufe 16 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
LANDHEIM-ANTIQUARIAT
*
Ein Buch, das mich schon seit frühester Kindheit in seinen Bann gezogen hat,
  ist der Klassiker von

Henry Winterfeld

"Timpetill"

Die Stadt ohne Eltern


Ein Roman für Kinder und Junggebliebene

*

Orig. published in Switzerland by
Dr. R.Corrodi, Zürich, Bahnhofstrasse 88
1937 - CH

1948 - A , Copyr. IBIS Verlag Linz

1955 - D , Copyr. Lothar Blanvalet Verlag Berlin

*

Ausgabe unter dem bürgerlichen Namen des Autors, Manfred Michael

Niedergeschrieben 1933 für seinen Sohn Thomas Michael (1923-2008) der an Scharlach erkrankt war.

Copyright 1948 by IBIS- Verlag Linz - Pittsburgh - Wien

Illustriert mit Scherenschnitten vom Autor

                                           
   
     EA IBIS Verlag CH 1948

*

Copyright 1955 by Lothar Blanvalet Verlag Berlin

"Kinderbücher für Anspruchsvolle"

erschienen unter dem Pseudonym: Henry Winterfeld

Ausgabe gedruckt 1955 im Druckhaus Langenscheid in Berlin

Illustriert mit 42 Zeichnungen von Richard Kennedy

*

L. Blanvalet Verl.


1.Aufl. 1955
2.Aufl.1956
3.Aufl.1960
4.Aufl. 1960
5. Aufl.1972

3.Aufl. 1960

*

Die Kinder des Städtchens Timpetill sind - was auch woanders vorkommen soll - reichlich ungezogen gewesen. Und damit sie ihr Unrecht spüren, machen sich die erholungsbedürftigen Eltern ohne sie zu einem Ausflug in die Umgebung auf.
Das sie dabei versehentlich über eine Landesgrenze geraten und nicht so schnell zurückkehren können, wie sie gern möchten, ist ihr Pech - und wird zum vielfachen Gewinn der munteren Nachkommenschaft, die nun zeigen kann, was bei allem Übermut doch an Tüchtigkeit und Anständigkeit in ihr steckt.

Schließlich muss ja das Städtchen auch in Abwesenheit der "Großen" verwaltet, mit Wasser, Licht und Nahrungsmitteln versorgt und vor Übeltätern behütet werden, und das tun nun die Kinder, obgleich es gar nicht so glatt geht, wie es sich anhört. Ganz und gar nicht, denn kohlrabenschwarze Schafe gibt es ja überall, die nicht lernen wollen, dass es Zeiten gibt, um so recht nach Herzenslust Unfug zu treiben, aber auch Zeiten in denen einer dem anderen kameradschaftlich helfen muss, um ein wichtiges gemeinsames Ziel zu erreichen.

Bevor sich die Kinder also daran machen können, Timpetill nach allen Regeln der Kunst zu regieren, müssen sie erst einmal den Störenfrieden Anstand beibringen. Und wie sie das tun, das steckt so voller Überraschungen, Spannung und Lustigkeit, dass man es mit ein  paar Worten gar nicht andeuten kann.

Man muss schon selber die Nase ins Buch stecken und es lesen.

*

Wer kennt sie nicht, Namen wie:

Thomas Wank, den blutigen Oskar - Metzgersohn und Anführer der Piratenbande, Federwischer,
Briefträger Krüger, den Reckenwald,  Manfred Michael, Heinz Himmel, Marianne Lose, Karl Benz, Fritz Schlüter, Erna Schlüter, Otto Rabe, Trudi Rabe, Max Pfauser, Gustav Walter, Paul Brandstetter, Roeschen Traub, Ernst Werner, Ludwig Keller, Willi Hack, Hannes Krog, Minna Pütz, Ludwig Keller sowie Robert Punkt

*

Manfred Michael alias Henry Winterfeld (1901-1990) wurde in Hamburg geboren,
studierte Musik in Berlin und lebte bis zu seinem Tod als Jugendschriftsteller und Filmautor in Maine, USA.
Zu schreiben begann er 1933, anlässlich zur Unterhaltung seines Sohnes Thomas der an Scharlach erkrankt war. Er erfand Geschichten mit einer täglichen Episode. So entstand sein erstes Buch "Timpetill" mit eigenen Scherenschnitten, welches erstmals 1937 in der Schweiz veröffentlicht wurde. Seine Werke schrieb er hauptsächlich auf Deutsch, viele von ihnen wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Sein größter Erfolg sind die Romane über den römischen Schuljungen Caius.

*

Raritäten von Henry Winterfeld:

-  Pimmi Pferdeschwanz (1967)
Eine königliche Unterhaltung für junge Mädchen.

- Kommt ein Mädchen geflogen (1956)
Eine fast unglaubliche Geschichte für Kinder.

- Caius in der Klemme (1976)

- Der letzte Sekundaner (1971)
Eine haarsträubende Erzählung.

- Caius ist ein Dummkopf (1967)
Blanvalet Berlin
Lizenzausgabe der Büchergilde Gutenberg (1962)

In diesen drei Werken von Gaius
( .... ist ein Dummkopf, ... in der Klemme, ... geht ein Licht auf)
geht es um den jungen Gaius und seine Freunde, die drei Abenteuer bestehen müssen.
Sämtliche Geschichten spielen im alten Rom. Henry Winterfeld erzählt nicht nur spannend;
er läßt auch etliche Informationen zum damaligen Leben und Treiben einfließen.
Der Leser kann sich gut in das antike Geschehen einfühlen.
Dabei sind die Geschichten nicht nur äußerst spannend, sondern auch mit viel Witz geschrieben.
Und da sie so informativ sind, eignen sie sich - obwohl für Kinder verfasst -
auch für interessierte Erwachsene.

- Caius geht ein Licht auf (1969)
Ein neues Abenteuer der römischen Schuljungen.

*

      



216 Seiten, Halbleinen, Preis 1955 DM 6,80
Durchschnittlicher antiquarischer Verkaufspreis:  EA 1955 auf Anfrage!

*

Biography / Author Information

Manfred Michael alias Henry Winterfeld (1901-1990) was born in Germany.

He began writing for children in 1933, when he wrote "Trouble at Timpetill" to entertain his son Thomas,

who was sick with scarlet fever (Scharlach).

He went on to write a number of children`s books, wich have been published around the world.

*

Novels:

- Trouble at Timpetill (1933)

- Detectives in Togas (1953)

- Star Girl (1956)

- Castaways in Lilliput (1958)

- Mystery of the Roman Ransom (1969)

*



First published in this edition
1951
"Manfred Michael"
Geoffrey Cumberlege / Oxford University Press

Printed in Great Britain
at the University Press, Oxford
by Charles Batey, Printer to the University
Translated from the German by
R. P. Aston
Oxford University Press, Amen House, London E.C.4
Glasgow  New York  Toronto  Melbourne  Wellington
Bombay  Calcutta  Madras  Cape Town
Geoffrey Cumberlege, Publisher to the University

*

Timpelbach und Depardieu


Auf der Hergenrather Eyneburg wurde 2007 / 2008 der französischsprachige Film
"Les Enfants de Timpelbach" 
(Regisseur: Nicolas Bary)
gedreht.
Zu den wenigen erwachsenen Darstellern des Film zählen die französischen Kinogrößen
Carole Bouquet und Gerard Depardieu.
Kinostart: Dezember 2008

*
Sie haben noch interessante Ergänzungen für diesen Ratgeber?
Helfen Sie uns, schicken Sie uns Ihre Textergänzungen!

*
Wir bearbeiten gerne Ihre Suchanfragen!
*
Zu guter Letzt:
Dieser Ratgeber hat viel Zeit und Mühe gekostet.
Fanden Sie ihn hilfreich, würden wir uns über eine Bewertung sehr freuen!
Danke sagt ihr



________________________________________________________________________________

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen Verletzen, so bitten wir um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote.

Die Beseitigung einer möglicherweise von diesen Seiten ausgehenden Schutzrecht-Verletzung durch Schutzrecht-Inhaber/ Innen selbst darf nicht ohne unsere Zustimmung stattfinden.
Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten werden wir in vollem Umfang zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage wegen einer Verletzung der vorgenannten Bestimmungen einreichen.
__________________________________________________________________________________



Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden