Tickt's nicht mehr richtig? Wenn der Chronometer zur Reparatur muss

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Tickt's nicht mehr richtig? Wenn der Chronometer zur Reparatur muss

Mechanische und automatische Uhren sind kleine Wunderwerke der Technik. Sie zeigen Ihnen die Zeit zuverlässig an und sind Ihnen stets ein treuer Begleiter und Freund. Aber auch sie müssen gelegentlich zur Reparatur.

 

Die Reparatur Ihres Chronometers – was passiert mit Ihrer Armbanduhr?

Ihr Chronometer besteht aus mehreren hundert Teilen, die raffiniert zusammenarbeiten. Die Unruh – das Herz Ihrer mechanischen Armbanduhr – schwingt im Durchschnitt mit circa 150 Millionen Halbschwingungen pro Jahr. Die dabei entstehende Reibung beansprucht die mechanischen Uhrwerkteile Ihres Chronometers erheblich. Die zur Schmierung des Uhrwerks verwendeten Öle verharzen und werden fest, und die Uhr zeigt langsam, aber sicher eine Gangabweichung. In diesem Fall oder bei Beschädigungen durch Stöße oder Stürze heißt es für Ihren Chronometer: ab zur Revision oder Reparatur. Bei einer Revision wird die Uhr komplett zerlegt. Die einzelnen Teile werden in einem Ultraschallbad gereinigt und dann entsprechend der Herstellerangaben wieder montiert. Dabei werden defekte und abgenutzte Teile ersetzt. Auch bei einer Reparatur wird Ihre Uhr komplett zerlegt, denn eine Reparatur kann nur an einem komplett zerlegten Werk erfolgen. Ganz wichtig für Ihren Chronometer ist die erneute Justierung des Gangs entsprechend der Vorgaben für einen Chronometer.

 

Wie oft muss Ihr Chronometer beim Uhrmacher revisioniert werden?

Hersteller von Uhren geben für ihre Uhren von Fall zu Fall unterschiedliche Wartungsintervalle an. Diese reichen von 3 bis zu 5 Jahren. Spätestens beim Feststellen einer Abweichung sollten Sie Ihre Uhr einer Revision unterziehen. Zeit für eine Revision oder Reparatur Ihres Chronometers wird es auch, wenn das Glas der Uhr von innen beschlägt, Ihnen eine Undichtigkeit an den Dichtungen auffällt oder die Drücker oder die eventuell vorhandene Chronographen-Funktion nicht mehr ordentlich funktionieren.

 

Die Erneuerung des Chronometerzertifikats – so wird aus Ihrer Armbanduhr wieder ein Chronometer

Als Chronometer darf sich Ihre Uhr erst nach der erneut bestandenen Prüfung bei einem unabhängigen Institut bezeichnen. Dazu muss die Uhr entweder beim Contrôle officiel suisse des chronomètres (COSC) oder in der Sternwarte Wempe Chronometerwerke Glashütte i/SA eine Reihe von Tests durchlaufen. Diese Prüfstellen prüfen den Gang der Uhr und bescheinigen ihr ein bestimmtes Gangverhalten. Nach der bestandenen Prüfung erhält Ihr Chronometer ein entsprechendes Zertifikat, mit dem seine Ganggenauigkeit bestätigt wird.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden