Thai Massage /Aromaöl-Massagen /Hot Stamps-/Hamburg

Aufrufe 13 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Finger weg von "Chiangmailady"+"Frank*9972"+"123.superweib"+"Biter6666". Die Anzeigen und die Klage gegen diese Ebaynamen ,das Thaimassagestudio und den deutschen Ehemann F.B**** sind ein laufendes Verfahren.

Es war einmal ein Thai Massagesalon im Hamburger Westen in Lurup. Über einen Werbeprospekt entdeckte ich im August eine Möglichkeit vier Variationen der Thaimassage durch eine seit ein paar Monate in Deutschland lebende Thailänderin kennenzulernen.

Ich nützte die günstigen Startpreise im Monat August und sicherte mir eine der begehrten Kundenkarten mit der Rabattzusage "6 x Massagebehandlung ihrer Wahl und die siebte Behandlung ist kostenfrei!

Ich lernte bei meinen 4 Behandlungsterminen das Leistungsspektrum des Massagesalons kennen und war sehr von dem Preis-Leistungsverhältnis angetan.

Als sich der deutschsprachige Ehemann Frank B**** allerdings unter Missbrauch der Ebaynamen chiangmailady (gewerbliche Anbieterin Massagesalon Chiang Mai ), 123.superweib (private Ebayerin), biter6666 (private Ebayerin nach Namensänderung) seiner Ehefrau Jirapan B****/geborene B******** bei Ebay versuchte und durch unerlaubtes Hochbieten auf eigene Massageangebote zum Schaden von mehr als 10 fremden Ebayern die Versteigerungspreise in die Höhe trieb und auf der anderen Seite die Bewertungen für seine Ehefrau Jirapan in den schönsten Farben schilderte,wechselte die Stimmung.

Als selbst mein Hinweis auf die Verstösse gegen Ebaygrundsätze und die Bewertung beim Kauf einer selbsteingesetzten Blumenvase "Das war aber die wunderbarste Massage etc.." nichts brachte, meldete ich die Verstösse bei Ebay. Nach langen Hin und Her wurden von Ebay zumindestens die gegenseitigen Bewertungen von chiangmailady,123.superweib und frank*9972 gelöscht.

Leider nicht die Mitglieder selbst. Als ich beim Ersteigern einer Thaimassage für 25,49 € nach meiner Überweisung entdeckte,dass ich selber vom Ehemann und Verwalter des Bankkontos seiner Frau hochgeboten wurde,habe ich neben anderen Verstössen und Abweichungen bei der Artikelbeschreibung das Ebayreklamationsverfahren angestossen.

Ich habe jetzt zwar einen Gutschein,der laut Angebot bis 31.02.2008 gültig ist und eine negative Rachebewertung,dessen Inhalt ich wegen der weiteren Verstösse gegen Ebaygrundsätze löschen lies. Nach einem langen Reklamationsweg mit dem Handelspartner und meiner Anzeige bei der Polizei,konnte ich endlich den Verbraucherschutz von Ebay in Anspruch nehmen.

Nach Abzug meines Eigenanteils werde ich dann hoffentlich noch ein riesiges Schmerzensgeld in Höhe von  0,49 € zurückerhalten.

Nur über den gerichtlichen Weg kann ich meine korrekt erworbenen Massagegutscheine und die Rechte aus meiner Kundenkarte trotz eines ohne Begründung ausgesprochenen Hausverbotes durchsetzen.

Tips: Informiert Euch über die Ausbildung/Zertifikate/Diplome und die Berufserfahrung der behandelnden Personen,die vorhandenen Sprachkenntnisse, Gewerbeanmeldung,Wer ist der Cheffe, Kontaktdaten, Bankverbindungen, Gutscheinlaufzeit,Versandkonditionen,Zahlungskonditionen etc.

Ich kann allen nur Thaimassagen empfehlen!!!! Aber  bei dem Drumherum liegen Schwarz und Weiss eng beieinander!

Ich bitte alle Ebayer genau auf die Bewertungen zu schauen und ruhig einmal persönlich und ohne Vorurteile die Massagen und die Unterschiede bei den verschiedenen Anbietern zu testen!

 

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden