Test Windows Vista Ultimate Release Candidate 1

der_torwaechter
Von Veröffentlicht von

Test Windows Vista Ultimate Release Candidate 1

Dieser Test beruht auf einer Installation entgegen den Microsoft Mindestanforderungen.
Nämlich auf einem P III mit 933 MHz, 8 GB Festplatte, nur 384 MB Ram und DirectX 8 Grafikkarte.

Nun ich war erstaunt das Microsoft  doch schneller arbeitet als erwartet,denn ich bekam heute überraschend schnell meine Vista Release Candidate 1 Version, denn vor ca.3 Monaten hatte ich erst das Beta II erhalten.

Diesmal ist es auch möglich von der Beta II auf Candidate 1 zu aktualisieren.Das habe ich allerdings nicht gemacht weil ich von BS Updates grundsätzlich nichts halte.
Also habe ich von der neuen 32 bit Version der DVD den PC gestartet.
Korrekt erkannte Vista das bereits installierte Beta und bot an die alte Version zu formatieren oder auch die Platte gleich neu zu Partitionieren.
Diesmal ist es auch zwingend notwendig den Produkt Key gleich beim Setup einzugeben,anderenfalls wird die Installation verweigert.
Außerdem ist es zu empfehlen während der Installation eine permanente Online Verbindung zu haben weil die Software dann gleich freigeschaltet wird und die neuesten(!) Updates gleich bei der Installation gedownloadet werden.
In meinem Fall erhöhte sich jedoch der Platzbedarf von 6 GB auf ca 7 Gb für die Installation.
Dadurch dauerte die Installation auch diesmal ca 45min,was aber angesichts der Leistung des PCs keine schlechte Zeit ist.

Beim ersten Start des Desktops war ich diesmal dann angenehm überrascht.Die vielen Assistenten die noch bei der Beta nervten hielten sich nun dezent zurück und es meldete sich das sogenannte Begrüßungscenter in dem man alle grundsätzlichen Einstellungen wie Desktop,Internetoptionen,Netzwerk oder optische Effekte vornehmen kann.
Und auch die Hardware wie Sound,Grafikkarte,Chipsatz,Netzwerkkarte etc. wurden diesmal korrekt installiert.
Einzig das Sicherheitscenter,das ja an sich eine gute Sache ist,ist vielleicht etwas zu vorsichtig.
Denn selbst wenn man z.B. die Farbtiefe des Bildschirms einstellen will muss man sich erst durch das Sicherheitscenter die Erlaubnis dafür holen.
Und was noch merkwürdig ist,der sogenannte 60Hz Bug ist immer noch da.
D.h.die Bildwiederholrate des korrekt installierten Monitors wird nicht erkannt und nur mit flimmernden 60 Hz gestartet.Ich musste also von Hand auf 85Hz erhöhen und hatte dann erst einen gänzlich ausgefüllten und flimmerfreien Desktop.

Das Release Candidate 1 macht überhaupt auch einen stabileren und schnelleren Eindruck als das Beta II.
Auch wurde noch mal mehr Wert auf die Sicherheit gelegt.Ob es nun der s.g.Defender mit der integrierten Firewall ist oder die Kindersicherheitseinstellungen fürs Internet sind,man kann wirklich alles nach seinen persönlichen Wünschen einstellen.Alle Einstellungen sind logisch angeordnet und schnell zu finden.Sehr gut.

Die Standart Software die Microsoft seinem neuen Betriebssystem integriert entspricht den Erwartungen.
Ist also nichts Dolles oder Neues im Vergleich zu XP und der Internetexplorer ist immer noch riesen gross,nämlich
unglaubliche 950 MB.Warum das so ist, ist mir ein Rätsel,denn am Beispiel von z.B. Firefox kann man ja sehen das es auch wesendlich kleiner geht bei schnelleren und gleichen Funktionen.
Auf die Spielkompatibilität habe ich diesmal gleich verzichtet, weil ich Wiedernichts von DirectX finden konnte.

So nach dem ersten Installationstest werde ich mal weiter testen und meine Erfahrungen hier zum Besten geben.

Der_Torwaechter

PS auch nachzulesen unter- gbuw.net -(Forum-Hardwaretests)

Wenn ihnen dieser Bericht gefallen hat hoffe ich auf eine positive Berwertung...danke

 

 

 

 

 


 

Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü