Teppichflecken leichter entfernen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
 

Um Teppichflcken zu entfernen braucht man nicht zwangsweise zu schrubben. (Digital Vision/ Photodisc/ Copyright: Thinkstock)

 

Straßenschuhe, Tierhaare, verschüttete Getränke und Krümel: Tagtäglich hinterlassen wir auf Fußböden unsere Spuren. Vor allem in Teppichböden setzen sich diese fest – und den Schmutz wird man dort oft nicht so einfach wieder los. Doch es gibt ein paar Tricks, mit denen Teppiche schnell und einfach wieder rein werden.

Bei Teppichflecken lautet die Devise: am besten so schnell wie möglich handeln. Denn ist ein Fleck erst einmal in die Textilfasern eingezogen, hilft meist nur noch ein chemisches Reinigungsmittel. Dabei können gerade kleine Flecken schnell und einfach mit ein paar Hausmitteln entfernt werden.

Rotweinflecken mit Milch bekämpfen

Rotweinflecken beispielsweise lassen sich mit ein wenig Milch entfernen. Diese wird über den noch feuchten Fleck gegossen, der nun über Nacht einweichen muss. Am nächsten Morgen wird die Stelle mit Seifenlauge ausgewaschen bis die Milch – und mit ihr der Rotwein – entfernt sind.

Kaffee hingegen benötigt eine Sofort-Behandlung mit Feinwaschmittellauge. Diese wird mit einem Tuch auf den Fleck aufgetupft. Dabei sollte immer von außen nach innen gearbeitet werden, andernfalls kann das Reiben den Fleck vergrößern.

Kaugummi wiederum lässt sich am besten durch Vereisung entfernen. Einfach ein paar Eiswürfel auf die betroffene Stelle geben und den Kaugummi eine Weile festfrieren lassen. Dann kann er einfach abgekratzt werden. Wer nicht so lange warten will, kann auch Eisspray benutzen.

Gegen Kaffeeflecken hilft Waschmittellauge. (Fuse/ Fuse/ Copyright: Thinkstock)

Mit Teppichreiniger und Staubsauger gegen tiefsitzenden Schmutz. (Neolamprologus/ iStock/ Copyright: Thinkstock)

Alle Flecken besser sofort behandeln. (Severija/ iStock/ Copyright: Thinkstock)

Teppichreiniger lösen tiefsitzenden Schmutz

Ist die Verschmutzung jedoch bereits älter und großflächiger, ist ein Teppichreiniger meist die bessere Wahl. Die Waschsauger sprühen Wasser, vermischt mit einem Reinigungsmittel, auf den Teppich. Der Schmutz wird anschließend durch den Sauger wieder aufgenommen, das enthaltene Shampoo sorgt für eine duftende Frische. Da aber nicht jedes Material jeden Reiniger verträgt, sollte die Behandlung zunächst an einer unauffälligen Stelle getestet werden.

Auch ein Dampfreiniger kann bei hartnäckigen Verschmutzungen gute Dienste leisten. Der heiße Dampf dringt tief in die Fasern ein. So werden auch Bakterien und Milben abgetötet. Im Unterschied zum Teppichreiniger kann hier auf chemische Reinigungsmittel verzichtet werden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber