Teppich-Fälschungen bei Ebay---Hereke Seide

Aufrufe 228 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Es liegt mir eigentlich fern, spezielle Anbieter, die mir persönlich negativ aufgefallen sind, an den öffentlichen Pranger zu stellen, vor allen Dingen, wenn ihre Bewertungen 100 % positiv sind.

Deshalb tue ich das hier auch nicht, erkläre die Sachlage aber so präzise, daß einige Ebayer sicher ein Dejavu erleben.

Schon seit geraumer Zeit bietet ein Händler aus Deutschland von der Optik wunderschöne Ware an. Diese erinnert stark an feine Perser Täbriz und feine Perser Nain. Berworben wird Ware hergestellt mit Seide und Korkwolle aus der türkischen Stadt Hereke, mit Beimischung von Kunst- Korkwolle- und Seide. Natürlich Museumsqualität, Luxusartikel...pi-pa-po!

Es stellt sich im Kontext heraus, es handelt sich um eine Art Tuft-Ware. Mit einer Maschine, ob jetzt nun eigenhändig oder rein maschinell, was macht das für einen Unterschied, wird ein Faden in ein Grundgewebe geschossen. Nicht traditionell geknüpft oder gewebt oder anders gewirkt,  es ist ein maschinell erzeugter Teppich.

Ohne so ein Stück auch je in der Hand gehabt zu haben, wie auch, ich hatte immer nur mit echten Teppichen zu tun, weiss ich aber durch die Beschreibung, das da etwas nicht stimmen kann mit der vermeintlichen " "Qualität" und Glanz wie 100 % reine Naturseide". Noch eben wurde dieses Stück teilweise aus Kunstseide und Kunstkorkwolle hergestellt, jetzt ist es "wie 100 % reine Natureide".

Wenn etwas aus Kunst-Seide oder Wolle gemacht wird besteht es in der Regel aus Baumwolle, Viscose. Eine Beimischung von Baumwolle zu Seide wäre möglich, wenn auch äusserst unüblich. Aber sicherlich ist eine Beimischung von Baumwolle zu echter Hereke-Seide Unsinn. Hereke Seide (auch gute Perser Ghom) ist von ihrer Qualität unübertroffen, weil erste Qualität, keine Bruchseide. Die Kokons der Raupen werden in einem schwierigen Prozess aufgelöst, so daß sehr lange feine Seidenfäden entstehen, aus denen ein sehr starker und bruchfreier Faden gezwirnt wird. Deswegen ist ein echter türkischer Hereke im Vergleich zu z.B einem chinesischen Seidenteppich immer glatt, schwer und splissfrei.

Jetzt frage ich mich, warum soll ein Teppich auf der eine Seite aus einem Material bestehen, der exklusiv und sehr teuer ist, um ihn nachher abzuwerten durch Baumwolle, oder was noch schlimmer wäre, durch Chemiefasern!? Wer würde auf so eine Idee kommen? Möglicher wäre schon die Mischung Baumwolle und minderwertige Bruchseide. Eher zu vermuten ist, daß nur Baumwolle oder Chemiefasern benutzt werden ohne jede Beimischung von reiner Seide.

Nun werden diese Stücke angepriesen zu einem eigentlichen Handelswert von 7.000-10.000,- Euro in den Maßen 350/250 cm bis 400/300 cm. Kein maschinell hergestellter Teppich kann je so eine Wert haben, wenn im Vergleich die besten echten Perser im Handel nicht soviel kosten. Sofortkaufpreis ist dann 1.000,- Euro oder mehr. Und meiner Meinung nach ist das immer noch dreimal so viel, was der Teppich eigentlich Wert hat. Und will denn wirklich jemand 1.000,- Euro für einen Maschinenteppich mit Baumwolle oder Chemiefaser ausgeben? Ich glaube kaum. Ausser es wurde dem Käufer suggeriert, es handelt sich um einen exklusiven Hereke-Seide-Teppich.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden