Tennisschläger Head Liqid Metal

Aufrufe 27 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Testperson spielte in der Verbandsliga Herren 40. Der Headschläger verbindet die klassische Spielweise mit einer ausgezeichneten Ballkontrolle mit Topspin-Schlägen. Der Schläger verlangt einen exakten Treffpunkt und
einen langen Schwung. Der Speed wird kontrolliert umgesetzt und man erhält ein gutes Feedback. Der Rückhand-Slice läßt sich aufgrund der ausgezeichneten Kontrolle sehr gut spielen. Der Topspin nimmt aufgrund der engen Besaitung eher weniger Drall an. Der Volley ist aufgund des exakten Treffpunktes eher schwieriger. Der Aufschlag ohne Spin läßt sich etwas besser spielen.
Der Vorteil des Schlägers ist die ausgezeichnete Ballkontrolle und exakte Spielweise. Der Speed kann mit einer dünnen Saite extrem gesteigert werden. Insgesamt ist der Schläger eher für bessere Tennisspieler geeignet, die mit Power spielen und nicht mit zuviel Topspin spielen möchten. Anfänger sollten einfachere Schläger wählen. Der Schläger reagiert extrem auf Bespannungshärten - von sehr guten Kontrolle bis viel Geschwindigkeit. Die Testperson spielt mit 25 und 26 KG mit unterschiedlichen Längs- und Quersaiten.  Nach dem Wechsel auf Babolat Saiten "Nadal" wurde die Drall-Annahme deutlich verbessert.

Nach vielen Versuchen spile ich jetzt eine Hybrid Saite (Poly + Naturdarm Babolat VS). Das ist mit Abstand die beste Alternative. Nach dem ich fast 3 Jahre mit dem Schläger spiele, würde ich ihn nur für gute Turnierspieler empfehlen. Der Schläger ist für den einfachen Gebrauch zu schwierig zu spielen. Man benötigt eine gute Technik und sehr gute Beinarbeit. Man muss den Ball wirklich mittig treffen sonst entwickelt sich keine Power und Kontrolle. Je älter man wird um so schwieriger ist es aus dem Lauf den Ball wirklich präzise zu treffen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden