Teekocher Clatronic TK 2932

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Das beste Argument für diesen Wasserkocher ist der relativ günstige  Preis und sein hübsches Design mit Metallhenkel und Glaskanne. Für dieses Geld leistete er mir seit 2006 gute Dienste bis er schließlich diese Woche seinen "Geist" aufgab bzw. das Wasser sich trotz leuchtendem Schalters nicht mehr erhitzte.

Als Teekocher brühte er den Tee relativ schnell auf. Allerdings wurde der Tee mehrfach aufgebrüht, wenn das kochend heiße Teesieb bei Warmhaltefunktion nicht entfernt wurde. Der Deckel war hakelig und das Einschenken war nur mit einem minimalen Neigungswinkel tropffrei zu bewerkstelligen. Bei normalem Ausschenken und aufgesetztem Deckel lief der Tee entlang der Kanne auf den Tisch. Die zusätzliche Abdeckung über dem Teesieb machte darüber hinaus das Befüllen und Reinigen unnötig beschwerlich. Durch den regelmäßigen Gebrauch löste sich die schwarze Lackbeschichtung nach und nach vom Boden des Wasserkochers und ging in den Tee über. Mit 700ml ist die Teemenge gerade ausreichend für ein bis zwei Personen. Die Kanne war gut zu reinigen und die Kabellosfunktion war sicher und zuverlässig.

Mein nächster Teekocher wird allerdings nicht mehr ein Clatronic TK 2932 sein, sondern ein Modell mit etwas größerer Füllmenge, ohne Lackablösungen, leichter Befüllung, und vor allen Dingen ohne Pfützen beim Einschenken. Das war gerade für Gäste immer sehr peinlich, die die Tücken des Geräts nicht kannten. Daneben sollte ein Gerät dieser Art - auch wenn dieses in China hergestellt wurde - im täglichen Gebrauch mindestens 5 Jahre seinen Dienst erfüllen.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden