Technische Details zur Kawasaki Ninja ZX-6R

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Technische Details zur Kawasaki Ninja ZX-6R

128 PS bei 14.000/min und ein Hubraum von 599 ccm – die Kawasaki Ninja ZX-6R hat den Namen Supersportler wahrlich verdient. Seit ihrer Geburtsstunde 1995 entwickelt sie sich stetig weiter. Mit Ram Air bringt die 191 kg schwere Maschine eine maximale Leistung von 134 PS.

 

Kawasaki Ninja – starke Performance auf zwei Rädern

Die ZX600-F macht den Anfang als 600-Supersportler mit Aluminiumrahmen. So lautet die interne Bezeichnung für die erste Kawasaki ZX-6R aus dem Jahr 1995. In 3,6 Sekunden schafft die ZX-6R den Sprung von 0 auf 100 km/h. Vollgetankt wiegt die Maschine 206 kg, im Trockenzustand 182 kg. Die Version für den deutschen Markt kommt mit einer Motorleistung von 100 PS und ist bis 1997 auf dem Markt. Im internationalen Rahmen hat die ZX600-F eine maximale Leistung von 72 kW/105 PS. Ein gemeinsames Merkmal der Ninja-Modelle ist der Vierzylinder-Motor mit zwei obenliegenden Nockenwellen. Die Motorräder haben sich außerdem Sechsgang-Getriebe und Ram-Air-Lufteinlass zur Leistungssteigerung in hoher Geschwindigkeit.

 

Weiterentwicklungen der Ninja: Baureihen der Kawasaki ZK-6R

Mit der ZX-600G zeigt sich der direkte Nachfolger der 600-F. Das Modell ist mit einem Trockengewicht von 176 kg etwas leichter als sein Vorgänger. In puncto Motorleistung legt die Schwester der ersten Kawasaki Ninja mit 79 kW noch eine Schippe drauf. Zum Einsatz kommt eine Sechs-Kolben-Bremse anstelle des bisherigen Vier-Kolben-Modells. Die ZX-600J aus dem Jahr 2000 spart rund 3 kg im Gewicht. Unter der Gabelbrücke befestigte Lenkerstummel tragen dem Wunsch nach einer sportlicheren Sitzposition Rechnung. Ein weiterer technischer Sprung erfolgt mit der Kawasaki ZX-636A. Um mit konkurrierenden Modellen der 600er-Klasse mitzuhalten, erhöht Kawasaki den Hubraum auf 636 ccm. Parallel bringt das Unternehmen für Fahrer der Rennklassen die ZX-6RR mit 600 ccm heraus. 2007 fokussiert sich Kawasaki ganz auf Rennstreckentauglichkeit. Eine Neuentwicklung der Ninja geht an den Start und nennt sich ZX-600P. Das Modell mit typisch sportlicher ZX-6R-Verkleidung entspricht der Abgasnorm Euro 3. Rahmen und Gabel sind neu konstruiert, das hintere Federbein an einem Uniball-Gelenk befestigt. Der Kawsaki Ninja-Motor mit 599 ccm erreicht eine Maximalleistung von 125 PS bei 14.000/min.

 

Kawasaki Ninja 2014: die ZX-6R im aktuellen Gewand

Flüssigkeitsgekühlter Viertakt-Reihenzylinder, 599 ccm und ein Verdichtungsverhältnis von 13,3:1 - das ist die ZX-6R 2014. Mit Maßen von 2.090 x 705 x 1.115 mm (L x B x H) sowie einem Radstand von 1400 mm bietet sie die gewohnte Kawasaki-Optik. Fahrfertig hat die Ninja ein Gewicht von 191 kg bei einem Tankinhalt von 17 Litern. Das Kastenprofil aus Aluminium-Stangpressprofilen und 27-Grad-Lenkwinkel ermöglichen ein stabiles Fahrgefühl. Für optimale Bremsleistung sorgen die halbschwimmend gelagerte Edelstahl-Bremsscheiben mit 300 mm Durchmesser. Mit einer Stärke von 6 mm halten die Bremsscheiben auch anspruchsvollen Belastungen im Rennstreckeneinsatz stand. Hinten befindet sich eine 220-mm-Bremsscheibe im Petal-Design. Durch Überholung der Fahrwerksbalance liegt nun der Schwerpunkt des Kawasaki-Motors um 16 mm höher als beim Vorgängermodell. Das Lenkkopfrohr ist um 10 mm angehoben für verbessertes Einlenkverhalten in der Kurve.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden