Taugen billige Radarwarner etwas?

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hier auf ebay geistern seit einiger Zeit immer wieder Billig- Radarwarner herum. So auch der Cobra XRS 9430. Um das Fazit vorweg zu nehmen: Als akustischer Quittungsmelder für "Du bist gerade geblitzt worden" etwas zu teuer. Im übrigen: Der Text würde bei diesem "Radar Papagei" noch fehlen. Das Gerät kann nämlich "sprechen" Die Reichweite ist meiner Meinung nach ungenügend. Dafür fiept es bei jeder Tankstelle und Apotheke, die eine elektrische Schiebetür mit Näherungssensor hat. Über den Sinn und Unsinn von Laserwarnern lässt sich trefflich streiten. Wenn es einmal piept, hat der Sheriff einen meist schon abgeschossen. Da kann man im Grunde nur hoffen, das es einen Vordermann eher erwischt und der Laserwarner das vorher als Streuung erfasst. Gibt es taugliche Warner für wenig Geld? Kaum. Aber dazu steht im Internet schon genug. Das muss man hier nicht auch noch breittreten. Lieber Sheriff lass den Leuten hier ihr Spielzeug. Hat es doch einen erzieherischen Effekt: Wegen der ganzen Fehlalarme fährt der Nutzer in der Stadt sicher langsamer. Eine kleine Warnung vielleicht noch: Zwischen den Rasern und den Sheriffs hat sich längst eine Art Wettrüsten entwickelt. Und genau hier bleibt viel Spielraum für Nonsens und Abzocke. So hart wie es klingt: Man sollte besser zur Einsicht kommen, dass sich die ganze Raserei nicht rentiert. Der Kauf eines Radarwarners ist oftmals eine Art Trotzreaktion gegen die "Obrigkeit" ohne wirklichen Nutzen. Solche Geräte wiegen einen auch in der falschen Sicherheit, dass einem nun nichts mehr passieren könne. Weit gefehlt. Gegen Lichtschranken und Laserpistolen gibt es kaum Mittel. Und wenn, dann funktionieren auch diese nicht immer. Wie kann man sich also in Sicherheit wähnen, wo man doch im Grunde weiß das es diese Sicherheit nicht gibt? Oft werden die Geräte von Leuten gekauft, deren Führerschein schon gefährdet ist. Gerade da helfen solche Geräte wenig weiter. Die Billigfraktion schon gar nicht. Wer wirklich Gas geben will, sucht sich besser ein Betätigungsfeld, wo man keine anderen Leute gefährden kann und die Übersicht sehr gut ist. Das kann nun eine einsame und übersichtliche Landstrasse sein oder besser eine abgesperrte Rennstrecke. In diesem Sinne, entweder für ein vernünftiges Gerät sparen oder man spart sich das ganze überhaupt, hält sich halbwegs an die Geschwindigkeiten und haut die Kohle bei einem schönen Urlaub auf den Kopf. Grüße madex
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden