Tauchzeit-Markierungsring

Aufrufe 25 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Tauchzeit-Markierungsring.


Gemäß der DIN-Norm muß eine Taucheruhr über einen Drehring mit einer Minuteneinteilung 0-60 verfügen. Dieser Drehring (Lünette) darf nur nach links rastbar sein, damit er sich möglichst nicht aus Versehen verstellen kann.
Beim Beginn des Tauchgangs wird die Null-Markierung auf die aktuelle Position des Minutenzeigers gedreht. Dadurch lässt sich dann die verstrichene (Tauch-)Zeit einfach auf der Lünette ablesen, d.h. zeigt der Minutenzeiger z.B. auf "18", so sind 18 Minuten seit Beginn des Tauchgangs vergangen.
Auf einigen Tauchzeitmarkierungsringen sind die ersten 20 Minuten farblich (meist rot) eingefärbt. Dies ist eine grobe Anzeige der im Sporttaucherbereich meist dekompressionspausen-freien Tauchzeit.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber