Taucherlampe Akkulampe

Aufrufe 18 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Taucherlampen

Bei Ebay werden mit großem Erfolg, Taucherlampen versteigert. Unter der Rubrik " Hauptlampen" findet man oftmals sehr gute und namhafte Angebote. Wenn man sich als potenzieller Käufer dafür interessiert, sollte man wissen, auf welche Kriterien im Angebotstext zu achten ist, um das für sich Passende zu erwerben.

Das Wichtigste ist: Wie lange brennt die Lampe mit einer bestimmtem Wattzahl in dem Zustand, in dem sich die Lampe zur Zeit befindet, z. B. 20 Watt, 60 min.

Daraus kann man ersehen, ob der Akku in Ordnung ist.

Das Zweite ist zu wissen, welche Spannung und welche  Kapazität der Akku hat, z. B. 12 Volt, 5,0 Ah (Ah = Ampere Stunden). Daraus kann man errechnen, wie lange die Lampe brennen müsste.

Rechnung:  Birne 20 Watt, Spannung 12 Volt, Akku- Kapazität 4 Ah

20 Watt geteilt durch 12 Volt ergibt 1,666 Ampere

Nun 4 Ah geteilt durch 1,666 Ampere ergibt 2,4 Stunden Brenndauer, also etwas weniger als 2 1/2 Stunden.

Setzen Sie die Daten der angebotenen Lampe ein und rechnen Sie, so wie beschrieben.

Ist die errechnete Brenndauer länger, als die vom Verkäufer angegebene Brenndauer, dann hat der Akku an Qualität verloren.

Sollte der Verkäufer nur die Herstellerdaten angegeben haben, dann sagt das noch lange nichts darüber aus, wie lange die Lampe tatsächlich brennt. Denn ein Akku geht durch Lagern kaputt. Hat eine Lampe zum Beispiel länger als ein Jahr gelegen, ohne dass sie benutzt wurde, dann hat sie sich weitgehenst selbst tief entladen und der Akku hat zumindest nicht mehr die volle Kapazität und damit brennt die Lampe kürzer oder kaum noch.

Fragen Sie beim Verkäufer nach, wenn er nur Angaben macht, wie: die Lampe ist in Ordnung. Das kann heißen, sie ist äußerlich in Ordnung, aber sagt nichts über den Zustand des Akkus aus.

Weiter sollten Sie sich erkundigen, wie tief kann man mit der Lampe tauchen und ob schon einmal Wasser eingedrungen war. Falls ja, dann hat der Akku immer einen "Knacks" weg. Auch würde ich darauf achten, dass die Lampe einen Tiefentladeschutz hat.

Das "Original Ladegerät" sollte bei der Versteigerung immer dabei sein.

Es gibt noch einige Punkte, die man berücksichtigen sollte, um das Passende für sich zu finden, aber hier habe ich, glaube ich, das Wichtigste genannt, um sich zu orientieren.

Einen Rat noch, wenn Sie eine Lampe beim Tauchen benutzen, machen Sie die Lampe mit guten strammen Karabinerhaken fest, sonst ist sie eines Tages weg. Plastikkarabiner sind nicht zu empfehlen. Sie neigen dazu, aufzugehen. 

Im Süßwassersee sollte man nicht zu starke Birnen einsetzen ( maximal 35 Watt) und einen Punktstrahler benutzen. In klaren Meeren sind Breitstrahler mit großer Wattzahl ideal.

Viel Spaß beim Tauchen mit Ihrer neuen Lampe, wünscht Ihnen, Taucherheinrich

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden