Tastatur der VK 8 / VK 88

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Habe die doch sehr heftige Kritik an der VK 8 , bzw. VK 88 (Doppelmanualige Version) gelesen und kann diese wahrlich nicht bestätigen. Der Sound spricht sehr schnell an - und das muß für das schnelle Spielen, bzw. den typischen Hammond Effekten (4voice, Glissandi, etc. ala Jimmie Smith) auch sein. Wer eine echte, alte Hammond besitzt (B3, A 100, C3, usw.) hat den großen Vorteil, dass der Einsatz der einzelnen Register sogar explizit zu hören ist. Schon nach minimalem Weg hört man die ersten Zugriegel - wenn man den Ton ganz vorsichtig drückt. Wird der Ton schnell gedrückt, ist der ganze Ton sehr schnell da - noch schneller und direkter als bei einer Kopie ala VK 88, CX 3...etc.

Hatte neben meiner B3 auch lange eine VK88 - wie schon bestätigt - es ist eine ganz hervorragende Kopie - vermutlich die Beste. Die Tastatur fühlt sich anders an wie bei der guten, alten Hammond . Sie ist noch schneller, ich hatte sie sehr gemocht, das Teil aber aufgrund einer  zweiten B3 Anschaffung dann verkauft. (Umgebautes Betram Modell, wiegt "nur" noch 98 kg, vom Leslie ganz zu schweigen)

Gerade habe ich wieder eine VK 88 durch Zufall in meinen Fingern,  und auch öfters mal eine VK 8 von Bekannten. Die Art der ungewollten Dopplung von Tönen konnte ich noch nicht ein einziges Mal feststellen.

 

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber