Taschenuhren ganz einfach finden

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Taschenuhren ganz einfach finden

Uhren, die praktischen Zeitmesser

Bereits seit dem Altertum sind die Menschen bemüht, sich Hilfsmittel für die Zeitmessung zu schaffen. Dazu nutzten sie ihre natürliche Umwelt und unter anderem den Tag- und Nachtrhythmus der Gestirne. Zu diesen Zeiten entstanden also die ersten Uhren, die das Messen der Zeit möglich machten, das waren zum Beispiel Schattenuhren, Wasseruhren und Sonnenuhren. Mit fortschreitender technischer Entwicklung wurde die Grundidee, die Zeit zu messen immer besser umgesetzt, sodass wir heute über Präszisions-Uhrwerke, Digitaluhren und Atomuhren verfügen. Aber allen diesen Uhren ist eins gemeinsam, sie messen die Zeit und geben den Menschen damit die Möglichkeit, weltweit Uhrzeiten zu bestimmen und abzugleichen. Ohne Uhren wäre das moderne Leben überhaupt nicht mehr denkbar.

Die erste tragbare Uhr war eine Taschenuhr

Wie der Begriff Taschenuhr suggeriert, handelt es sich dabei um tragbare Uhren, die in eine Tasche gesteckt werden können, egal ob Hosen- oder Jackentasche. Bereits Anfang des 16. Jahrhunderts konnten durch die Erfindung des Federantriebs für Uhrwerke die damals bereits bekannten großen Uhrwerke so weit verkleinert werden, dass sie in tragbare Gehäuse passten. Damit war die Taschenuhr geboren. Diese Uhren waren und sind dazu gedacht, ihre Träger im täglichen Leben überall hin zu begleiten. Taschenuhren sind überwiegend Herrenuhren die in einer speziellen Anzugtasche meistens an einer Kette getragen werden. Sie sind daher aus praktischen Gründen weniger für Damen geeignet. Dennoch sind auch Taschenuhren im Handel, die als Damenuhren ausgewiesen werden. Diese etwas kleineren und nicht so wuchtig wirkenden Taschenuhren werden von den Frauen gern als Schmuckstücke getragen. Es gibt aber auch Damentaschenuhren, die als Herrenuhr tragbar sind. In der heutigen Zeit werden mechanische Taschenuhren meistens nur noch als Anschauungs- und Sammlerstücke gehandelt. Im Laufe der Zeit wurden die Taschenuhren von den Armbanduhren abgelöst, die sich praktischer in den Alltag einfügen und auf denen die Zeit mit einen Blick ablesbar ist. Eine Armbanduhr dient gleichzeitig als Schmuckstück, das man nicht eine einer Tasche verstecken möchte. Für Sammler von Taschenuhren sind diese aber vor allem begehrte Sammelobjekte. Für alle Liebhaber von Taschenuhren, egal, ob antik oder zeitgemäß, gibt es bei eBay umfangreiche Angebote für jeden Geldbeutel und für jede Geschmacksrichtung.

Taschenuhren für jeden Anspruch und für jeden Geschmack

Wertvolle Taschenuhren als Sammlerstücke

Hochwertige Taschenuhren galten lange Zeit als Statussymbol. Als solche waren sie kunstvoll verziert, mit Gravuren versehen und wurden aus wertvollen Materialien wie Gold und Silber gefertigt. Vor allem zu Beginn des 19. Jahrhunderts hatte fast jeder Herr, der etwas auf sich hielt, eine Taschenuhr. Heute sind diese Taschenuhren als Liebhaberstücke und Sammlerexemplare sehr begehrt. Die Formen der Taschenuhren entwickelten sich unterschiedlich. Die ersten Taschenuhren hatten noch eine sogenannte Dosenform, im Laufe der Zeit und mit Fortschritten auf dem Gebiet der Mechanik wurden die Uhrwerke kleiner und die Gehäuse flacher, so wie sie uns bis heute bekannt sind. Echte antike Taschenuhren in Dosenform können auch heute noch als wertvolle Sammlerstücke erworben werden. Taschenuhren, aus Produktionszeiträumen vor 1920 werden als Antik eingestuft. In Abhängigkeit vom Hersteller und vom Material unterscheiden sich die Preise erheblich. So sind zum Beispiel goldene antike Taschenuhren namhafter Uhrenhersteller im Hochpreissegment angesiedelt und können als Wertanlage angesehen werden. Antike silberne Taschenuhren oder antike Taschenuhren aus Edelstahl sind auch für den kleineren Geldbeutel als Sammelobjekte erschwinglich.

Taschenuhren für den täglichen Gebrauch damals wie heute

Auch in früheren Zeiten konnten sich nur die wenigsten eine wertvolle und teure Taschenuhr leisten. Deshalb gab es neben den hochwertigen Schmuckstücken eben auch Taschenuhren für Normalverbraucher. Obwohl Taschenuhren in der heutigen Zeit nur noch selten getragen werden, sind unter den angebotenen Produkten ab 1920 alltagstaugliche Taschenuhren, vergoldet oder auch aus Silber im Angebot. Diese Uhren können als Sammlerexemplare ebenso dienen wie als außergewöhnliche Gebrauchsuhr. Zu den Gebrauchstaschenuhren sind auch die Uhren mit modernen Quarzwerken zu zählen, die den mechanischen Sammlerstücken jedoch keine Konkurrenz machen wollen.

So finden Sie die richtige Taschenuhr.

Taschenuhren gibt es für jeden Geldbeutel und für jeden Geschmack. Das beginnt bei den hochwertigen mit präzisen Uhrwerken und teuren Materialien ausgestatteten Taschenuhren und endet bei preisgünstigen Retro-Uhren. Dazwischen finden Sie ein breites Spektrum verschiedenster Taschenuhren, die unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden. Da die Auswahl sehr groß ist, sollte sich der Käufer über seine Wunschuhr oder die Wunschuhren in groben Zügen bereits vor einem Kauf im Klaren sein. Hilfestellung dazu gibt es beispielsweise auch in Form von Taschenuhrkatalogen. Auch wenn solche Kataloge nicht immer auf dem neuesten Stand sein können, geben sie dennoch einen Überblick über die Historie und die Herkunft der verschiedenen Taschenuhren. Zusätzlich können den Katalogen auch Informationen über die Ausstattung der verschiedenen Taschenuhren entnommen werden sowie über das Material, aus denen sie gefertigt sind. Da die Kataloge auch Preisempfehlungen enthalten, hat der Leser die Möglichkeit, diese Preise mit denen der aktuellen Angebote zu vergleichen. Dadurch kann der potenzielle Käufer besser beurteilen, ob der Angebotspreis als realistisch einzuschätzen ist.

Formen- und Materialvielfalt der mechanischen Taschenuhren

Taschenuhren sehen auf den ersten Blick alle ähnlich aus, der Unterschied liegt in der Qualität. Dabei werden bei den Taschenuhren zwei Grundformen unterschieden. Zum einen die offenen Taschenuhren in vielen verschiedenen Formen und mit unterschiedlichen Funktionen und zum anderen die oft wertvolleren Taschenuhren mit Klappverschluss (Sprungdeckeluhren), die aus edlen Materialien hergestellt wurden und reich verziert sein können. Unter den Sprungdeckeluhren gibt es ganz besondere Exemplare, die mit Gravuren, Edelsteinen und anderen Schmuckelementen versehen sind. Das Zifferblatt ist hier nur nach dem Öffnen des Deckels sichtbar und so auch vor Beschädigungen besser geschützt als eine offene Taschenuhr. Bei den offenen Taschenuhren ist das Zifferblatt frei sichtbar und damit nicht immer vor Beschädigungen des Glases geschützt. Diese Uhren sind meistens leichter als Sprungdeckeluhren. Das ist natürlich ebenfalls abhängig vom Material. Die Krone zum Aufziehen der Uhr befindet sich überwiegend am oberen Rand. Sie ist vielfach mit der Öse für die Kette kombiniert. Bei einigen Taschenuhren ist die Krone aber auch an der rechten Seite angebracht, so wie bei einer Armbanduhr. Das Material, aus denen die Taschenuhren gefertigt sind, ist von Hersteller zu Hersteller recht unterschiedlich. Die meisten Hersteller bieten Taschenuhren aus Gold, Silber, Edelstahl, Stahl und Bronze an, aber nicht alle für jedes Fabrikat. Gold und Silber ist jedoch bei den meisten Herstellern vertreten. Neben den Angeboten von Einzelstücken können auch fertige Sammlungen entweder fertiger Uhren oder auch nur der Uhrenwerke erworben werden. Das erspart dem Käufer das Zusammensuchen der zu einander passenden Exemplare. Neben den herkömmlichen Taschenuhren mit mechanischen Uhrwerken sind auch moderne Retro-Taschenuhren zum Beispiel aus Kupfer oder Silber, auf Antik getrimmt, für wenig Geld erhältlich. Diese speziellen Retro-Uhren haben vielfach ein auffälliges Design mit verschiedenen gegossenen Ornamenten, die Gegenstände oder Tiere darstellen. Für Sammler nostalgischer Retro-Taschenuhren ist das vielleicht ein interessantes Angebot.

Qualität, Ausstattung und zusätzliche Funktionen der mechanischen Taschenuhren

Die verschiedenen Taschenuhren unterscheiden sich auch bei der Ziffernblattanzeige. Hier kann zwischen Uhren mit arabischen und anderen Uhren mit römischen Ziffern gewählt werden. Die meisten Taschenuhren werden mit einer 12-Stundenanzeige angeboten, es gibt aber auch Exemplare, die eine 24-Stunden-Anzeige bieten. In diesem Fall sind unter den obligatorischen Ziffern von 1 bis 12 kleinere Ziffern von 13 bis 24 angeordnet. Auch die Sekundenanzeige der Taschenuhren unterscheidet sich bei den verschiedenen Exemplaren. Herstellerspezifisch haben viele Taschenuhren ein separates Sekundenzifferblatt. Andere Hersteller statten ihre Taschenuhren mit einem normalen Zifferblatt aus, auf dem der Sekundenzeiger zusammen mit dem Stunden und Minutenzeiger zentral gesteuert wird. Ein weiterer Unterschied zwischen den Taschenuhren besteht in der Art des Aufzugs, da sind einerseits Uhren mit Automatik- oder Halbautomatikaufzug und andererseits Uhren ausschließlich mit Handaufzug. Taschenuhren, die mit einem automatischen Aufzug versehen sind, arbeiten mit einer Schwungmasse, die diese Uhren bei jeder Bewegung automatisch aufzieht, das heißt, die Feder immer wieder spannt. Das funktioniert aber nur, wenn der Träger solcher Uhren sich häufig bewegt bzw. sie öfter aus der Tasche nimmt und die Zeit abliest. Bei Einhaltung dieser Grundbedingung sichert der automatische Aufzug den kontinuierlichen Lauf einer Uhr. Halbautomatische Taschenuhren, verfügen zusätzlich zur Automatik auch über einen Handaufzug. Das ist praktisch wenn die Uhr längere Zeit nicht getragen wird und dann wieder in Betrieb genommen werden soll. Handaufzug-Taschenuhren, die nicht über eine Automatik verfügen, müssen bei Benutzung alle 24 Stunden mit Hilfe der Krone aufgezogen werden.

Taschenuhren mit Quarzwerken

Neben den Taschenuhren mit mechanischen Uhrwerken werden auch Taschenuhren mit Quarzwerken angeboten. Quarz-Taschenuhren sind moderne Uhren ohne ein Uhrwerk, hier steuert der Quarz zuverlässig den Gang und die Ganggenauigkeit der Uhren. Viele dieser Uhren unterscheiden sich äußerlich nicht von den mechanischen Taschenuhren. In vielen Fällen handelt es sich um Nachbildungen oder Designs, die den historischen Uhren entsprechen. Es gibt Ausführungen in Silber oder Edelstahl. In den meisten Fällen sind diese Uhren mit einem zentralen Sekundenzeiger ausgestattet, nicht wie viele mechanische Taschenuhren mit einem gesonderten Zifferblatt für die Sekundenanzeige. Da die Herstellung von Quarzuhren wesentlich einfacher und billiger ist als bei Taschenuhren mit mechanischen Uhrwerken, werden diese Uhren auch zu recht niedrigen Preisen angeboten. Liebhaber von echten Taschenuhren werden keinen Wert auf eine Quarz-Taschenuhr legen. Für Sammler sind sie deshalb ungeeignet. Wer jedoch eine optisch ansprechende Taschenuhr für den täglichen Gebrauch sucht, kann auch bei einem Quarzwerk fündig werden. Da manche Nachbildungen historischer Taschenuhren denen erstaunlich ähnlich sehen, ist beim Kauf einer solchen Uhr Vorsicht geboten. Deshalb sollte die Seriosität des Händlers und seine Kulanz vor dem Kauf einer historischen Taschenuhr sorgfältig geprüft werden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden