Tascam US 16 41 - Hot or not?

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Mit dem Tascam US 1641 hat die TEAC Gruppe ein neues Flaggschiff auf den Markt gebracht. 16 Eingänge, 4 Ausgänge und 
das für Durchschnittlich 459,00 € ? 

Klang gut also bin ich losgerauscht hab das Teil gleich bei einem 
namenhaften Händler und bestellt abgewatet.
Als ich heiß ersehnt das Paket zum bis dato noch unbekannten Land öffnete war ich angenehm überrascht!

Insgesamt macht das Teil einen robusten Eindruck, aber die Drehregler für die Lautstärke der In/Outs kommen mir sehr empfindlich vor, sodass ich persönlich vom alltäglichen Roadwahnsinn abrate, solange man kein Flightcase oder Rack besitzt.

Da lag es nun bereitwillig loszulegen, in seinem überaus schönen 1HE 19" Format. Ich begutachtete erst einmal die Anschlüsse, welche an diesem Teil zahlreich vorhanden sind. Es ist möglich mit 8 XLR Anschlüssen in das Teil reinzugehen und desweiteren sind die Teile auch noch mit Phantompower ausgestattet.

Einziger Nachteil ist, dass diese sich nicht einzel speisen lassen, d.h. entweder haben 4 oder 8 Mikros Phantomspeisung, sodass ich empfehle, wenn man nur 2 Overheads verwendet, eine externe Phantomspeisung zu verwenden oder mit den Mikros, die keinen Platz mehr finden in die zwei vorderen Line In Eingänge zu gehen.

Die besagten vorderen Line-Ins sind auch jeweils umschaltbar auf Instrumente, sodass man auch mit der Klampfe oder dem Bass direkt in den Sequencer (Cubase, Ableton Live, Sonar...) einspielen kann.

Hinten geht der Spass noch weiter, den dort finden sich 4 weitere Line-Eingänge, die man aber mit einem seperaten Mikrophon-Vorverstärker versorgen muß. Ansonsten Sind Digital Ausgänge, Monitor Ausgänge und einen eigenen Lautstärke Regler sowie ein Kopfhörereingang an der Frontseite mit ebenfalls eigenem Regler angebracht, sodass das mit dem Monitoring auch gescheit klappt.

Um den Producerspaß abzurunden, bietet das US 1641 noch einen Midi-I/O, damit ihr auch Midiprojekte über ein Sequencer Keyboard anschließen und losspielen könnt.

Im Lieferumfang ist "CUBASE LE4" und das "TASCAM VELOCITY PIANO" enthalten, welche den Semiprofessionellen Toningeneur  mit allem versorgt was nötig für die Produktion einer CD. Im Cubase LE4 läßt sich alles mühelos konfigurieren und die Spuren lassen sich wie bei einem hochwertigen Firewire Audio Interface jede einzelne Spur einspeisen und editieren, damit ihr auch mal das Profifeeling habt. Solltet ihr eine ältere Version der SX Reihe von CUBASE verwenden, braucht ihr euch keine Sorgen machen, denn das Tascam läßt sich auch für diese konfigurieren, damit ihr nicht eure Benutzeroberfläche, die ihr euch so mühevoll eingericht habt, wieder über Bord werfen müßt.

FAZIT:
Das Tascam ist für jeden zu Empfehlen, der ein kleineres Projektstudio oder Homerecording betreibt und sich nicht die teuren Teile von TERRATEC leisten kann oder keinen Bock auf FIREWIRE AUDIO INTERFACES hat. Es ist definitv Hot! So what... Wham Bam, thank you Sam!


VORRAUSSETZUNGEN:
USB 2.0 erforderlich
512 mb RamWindows XP / Vista / Mac OS 9
1 GB freier Speicherpltz  empfolen



Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber