Tanken an der Steckdose - Akkus und Ladegeräte für E-Scooter

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Tanken an der Steckdose - Akkus und Ladegeräte für E-Scooter

Elektroroller sind eine umweltfreundliche Alternative zu Motorrollern, da ihr Antrieb über einen speziellen Akkumulator erfolgt. Es entstehen keine Abgase und die Lärmbelästigung fällt geringer aus. Besitzer eines E-Scooters können Besorgungen in der Stadt erledigen, den Arbeitsweg zurücklegen oder an Freizeitaktivitäten teilnehmen. Dabei ist es wichtig, den Ladestand des Akkus im Auge zu behalten und die Zellen bei Bedarf wieder aufzutanken. Um die Standzeiten zu verkürzen, können Sie geeignete Akkus und Ladegeräte für E-Scooter kaufen, die die praktischen Roller mit neuer Energie versorgen.

 

Geeignete Batterietypen für E-Scooter finden

Hersteller von Elektrorollern regeln die Stromversorgung über spezielle Batterien für E-Scooter. Diese können fest verbaut sein oder den Energiefluss in Form von Akkupacks regeln. Bei den verwendeten Akkus handelt es sich um verschiedene Arten von Lithium-Batterien, die sich durch eine hohe Leistungsabgabe, große Kapazitäten und eine hohe Lebensdauer auszeichnen. Beim Kauf einer neuen Batterie spielen die Herstellerangaben eine große Rolle. Daher ist es empfehlenswert, die Angaben auf dem bisher genutzten Akku zu notieren und mit dem neuen Akku zu vergleichen. Kapazität und Spannung sind entscheidende Parameter für einen reibungslosen Betrieb.

 

Unterschiede zwischen Lithium-Akkus berücksichtigen

Ein E-Scooter-Akku enthält nicht nur Lithium. Weitere Elemente dienen chemischen Reaktionen, deren Energie für die Stromerzeugung erforderlich ist. Elektroroller verwenden in aller Regel Traktionsbatterien, die mehrere Akkuzellen enthalten. Die Leistung der Zellen ist in Amperestunden (Ah) angegeben und hängt von der erzielten Motorleistung und Geschwindigkeit des Scooters ab. Während die Stromspannung zwischen 12, 24 und 36 Volt variiert, beträgt die Kapazität in vielen Fällen etwa 15 Amperestunden. Eine höhere Kapazität kann die Leistung steigern, jedoch ebenso Auswirkungen auf die Straßenzulassung haben. Daher ist es im Zweifelsfall ideal, den gleichen Akku zu kaufen, den der Hersteller bereits eingesetzt hat.

 

Für schnelle Einsätze: Ladegeräte für Traktionsbatterien und E-Scooter-Akkus

Während der Fahrt verbraucht der Elektroroller kontinuierlich die Energie, die in den Akkuzellen gespeichert ist. Sind sie entladen, ist das Auftanken an einer speziellen Tankstelle oder mithilfe eines passenden Ladegeräts für E-Scooter erforderlich. Hierbei ist die Höhe des Ladestroms entscheidend. Zwar ist es prinzipiell möglich, Akkuzellen von E-Scootern an der heimischen Steckdose aufzuladen. Weil der Ladestrom jedoch niedriger ausfällt, dauert der Ladevorgang deutlich länger. Mit geeigneten Ladegeräten, die einen kontinuierlichen Ladestrom von 16 Ampere ermöglichen, ist der Akku in kurzer Zeit wieder einsatzbereit.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber