eBay
  • WOW! Angebote
  • Frohe Weihnachten

Taktraten von Intel Prozessoren: Nicht blenden lassen!

olli_the_kid
Von Veröffentlicht von
Taktraten von Intel Prozessoren: Nicht blenden lassen!
. Aufrufe . Kommentare Kommentar . 41 Leserwertungen

Ich will hier keinen großen Psalm über Computer ablassen, es gibt schon jede Menge guter Ratgeber hier. Nur eines ist mir wichtig, mal los zu werden.

Seit es von Intel die Core 2 Duo bzw. Quad Prozessoren gibt, fangen manche Anbieter an, bei den Taktraten völligen Blödsinn zu erzählen.

Ein Intel Core 2 Duo Prozessor besteht u.a. aus zwei Rechenkernen. Beide Kerne arbeiten mit der gleichen Taktung. Ein Core 2 Duo Prozessor, der beispielsweise mit 2.6 Ghz getaktet ist, arbeitet mit 2.6 Ghz. PUNKT!!! Die Tatsache, dass er 2 Kerne hat, macht aus ihm keinen 5,2 Ghz Prozessor. Und wenn er 4 Kerne hat (Quad), ist er schon gar nicht mit 10.4 Ghz getaktet! Auch so eine Angabe habe ich schon bei Ebay gesehen. BETRUG!!! Sicher sind Core 2 Duo Prozessoren in der Lage, in der gleichen Zeit mehr Rechenschritte (nahezu doppelt so viele, aber eben nur nahezu...) zu erledigen, weil sie eben 2 Kerne haben, die Rechenaufgaben erfüllen. Aber das hat nichts mit der Taktung zu tun. Solche verdoppelten Taktangaben sind Blenderei der Anbieter! Ein Core 2 Duo Rechnersystem wird zwar schon deutlich schneller jedoch keinesfalls doppelt so schnell, nur weil es einen Core 2 Duo Prozessor hat. Da spielen viele andere Merkmale auch noch mit.

Zum besseren Verständnis: Stellen sie sich 2 Schüler vor, jeder hat einen Taschenrechner und beide sollen einen gemeinsamen Pool von Aufgaben lösen. Sicher arbeiten beide Schüler zusammen den Aufgabenpool deutlich schneller ab, als ein einzelner Schüler. Aber sie müssen sich zwischendurch immer wieder verständigen, wer nun welche Aufgabe bearbeitet, damit nicht eine Aufgabe von beiden ausgerechnet wird... wäre ja Blödsinn. Dann ist zu klären wer wann den Füller bekommt, um sein Ergebnis aufzuschreiben... denn es gibt nur einen Füller. Diese Koordinationsarbeiten sind es, die einen Prozessor mit 2 Kernen wieder ein wenig ausbremsen und ihn deshalb nicht doppelt so schnell machen wie einen Prozessor mit einem Kern.

Es gibt ebenfalls noch die Pentium D Prozessoren. Das sind Prozessoren, die nur einen Kern besitzen. Sie spielen dem Betriebssystem aber vor, es wären zwei Kerne. Das nennt man Hyperthreading und diese Funktion hat durchaus ihren Sinn. ABER: Ein Prozessor, der mit aktiviertem Hyperthreading arbeitet, schafft ca. 5-10% mehr Rechenleistung als der gleiche Prozessor ohne aktives Hyperthreading. Aber er hat nur einen Kern. PUNKT!

Manche Anbieter treiben es sogar soweit, einen Pentium D Prozessor, der beispielsweise mit 3.4 Ghz getaktet ist, als 6.8 Ghz Prozessor feil zu bieten, nur weil er Hyperthreading kann. Das grenzt schon an Betrug, da dieser Prozessor weder mit 6.8 Ghz arbeitet, noch auch nur im entferntesten die damit assoziierte Leistung schafft.

Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü