Tablets - Android Versions-Vergleich

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Tablets - Android Versions-Vergleich

Während Apple mit seinen iPads mit iOS als Betriebssystem lange Zeit führend im Bereich der Computer und Tablets war, werden heute hauptsächlich Android-Tablets verkauft. Das Betriebssystem von Google hat sich mit seinen zahlreichen Vorteilen im Bereich der Smartphones und Tablets weltweit durchgesetzt. Dennoch bleibt ein wenig Verwirrung. So gibt es verschiedene Versionen von Android, die mit teils komplizierten Codes bezeichnet werden. Zusätzlich gibt es Versionsnamen wie "Honeycomb" und "Jelly Bean". Erfahren Sie in diesem Ratgeber, worin sich die verschiedenen Versionen unterscheiden.

 

Android 3.0 und Folgende: "Honeycomb" als eigenständige Tablet-Version

Bis zur Version 4.0 mit dem Namen "Icecream Sandwich" waren die Android-Versionen für Smartphones und Tablets getrennt. Ein Android-3.0-Tablet ist mit einer Version ausgestattet, die den Namen "Honeycomb" trägt. Sie wurde 2011 veröffentlicht und speziell für Tablets entworfen. Hierfür hat Google ihr insbesondere eine verbesserte 3D-Unterstützung spendiert und das Design an große Displays angepasst. Im Laufe der Zeit folgten mit Android 3.1 und 3.2 weitere Updates, die kostenlos heruntergeladen werden konnten. Zu den wesentlichen Neuerungen zählte die Unterstützung neuer Chipsätze, kleiner 7-Zoll-Displays und einiger Peripherie-Geräte per USB und Bluetooth. Ein Tablet mit Android 3.0 bis 3.2 bietet Ihnen bereits eine Vielzahl praktischer Funktionen und ist in sich ausgereift. Dennoch gilt es mittlerweile als veraltet, was sich insbesondere in einer fehlenden Kompatibilität mit einigen neuen Apps zeigt. 

 

Die Vereinigung von Android für Smartphones und Tablets: Android 4.0

Mit der Veröffentlichung von Android 4.0, das den Namen "Icecream Sandwich" trägt, wurden die Versionen für Smartphones und Tablets vereint. Auf beiden Gerätetypen handelt es sich also um das gleiche System, was die Orientierung deutlich erleichtert. Wenn Sie sich für ein Tablet mit Android 4.0 entscheiden, haben Sie Zugriff auf alle aktuellen Apps. Zudem bietet es Ihnen im Vergleich zur Version 3.0 wichtige Funktionen wie die Überwachung des Datenverbrauchs und eine komplett erneuerte Benutzeroberfläche. Das Design ist deutlich moderner und reagiert flüssiger. 

 

Android 4.1 und folgende Versionen: Viele Tablets können Sie kostenlos updaten

Inzwischen gibt es noch einige weitere Versionen von Android 4.0. Viele Tablet-PCs können Sie kostenlos auf die neuesten Versionen aktualisieren. Die aktuellste Version, Android 4.4 mit dem Namen "KitKat", bietet Ihnen wichtige Neuerungen wie einen Vollbildmodus für Apps und die Unterstützung von Infrarotsendern. Hiermit können Sie zum Beispiel den Fernseher mit Ihrem Tablet oder Smartphone steuern. Zudem wurde die Unterstützung bei älterer Hardware verbessert. Auf einem alten Tablet mit einem langsamen Prozessor läuft Android 4.4 nun flüssiger als die erste Version 4.0.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden