Tablet PC- und iPad-Zubehör bei eBay finden

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Tablet PC- und iPad-Zubehör bei eBay finden

Praktisches Tablet-Zubehör – was iPad, Galaxy-Pad & Co. noch interessanter macht

Tablet-PCs wie das iPad 2 oder das Samsung Galaxy Tab sind aus dem Bereich des „Personal-Computing” nicht mehr wegzudenken. Zumindest im Unterhaltungsbereich nehmen die flachen Computer mit den intuitiven Touchscreens schon jetzt einen wichtigen Platz ein. Falls Sie auch einen digitalen Begleiter im Alltag benötigen, können Sie bei eBay jederzeit das iPad günstig kaufen. Letztendlich fehlt für die vollständige Ablösung klassischer Notebooks als portable Computer nur eine physische Tastatur sowie etwas mehr Rechnerleistung, die viele Berufstätige für ein effizientes Arbeiten benötigen.

Mit dem passenden Zubehör für Tablets wie dem iPad können sowohl eine Tastatur als auch allerlei weitere Features dazugekauft werden. Die Auswahl an Tablet-Zubehör ist groß und vielseitig. In den folgenden Absätzen wird eine Übersicht über das wichtigste und praktischste Zubehör für das iPad und andere Tablet-PCs samt Ratschlägen für den Kauf geliefert.

Essenzielles: eine Schutzhülle für Tablets

Die Preise für Tablets sind, verglichen mit denen anderer Computer, sehr hoch. Dementsprechend ärgerlich wären der Verlust oder die Beschädigung des empfindlichen Geräts. Gerade der Touchscreen, über den die gesamte Bedienung erfolgt, sollte vor Schäden wie Kratzern oder Beulen geschützt werden. Zu diesem Zweck gibt es eine große Auswahl an Schutzhüllen und Taschen für das iPad und andere Tablets.

Die Auswahl reicht von einfachen Modellen wie sogenannten Tablet-Sleeves bis hin zu komplexen Taschen aus hochwertigem Leder, die gleichzeitig als Notizbuch oder Ständer für das Tablet dienen können. Insbesondere solche Ausführungen sind beliebt, da sie der Nutzung eines Tablets entgegenkommen: Das Tablet wird in den unteren Teil der Hülle geschoben, sodass es wie ein Notizbuch aufgeklappt werden kann. In manchen Versionen haben die Hersteller zudem verschiedene Fächer für Kreditkarten, Notizzettel oder Ähnliches integriert, mit denen aus einer Tablet-Hülle ein vollwertiges, interaktives Notizbuch mit zahlreichen Funktionen wird.

Für das iPad wird darüber hinaus eine besonders populäre Variante angeboten, die die Aluminiumhülle des Tablets geschickt nutzt: Sie besteht aus einer Unterseite, in der das iPad fixiert wird; geschlossen wird die Hülle mit einem in Längsstreifen segmentierten Deckel. In diesen sind Magneten eingenäht, sodass sich die Hülle fest und sicher auf das Display des iPads legt und dort fixiert bleibt. Der Clou an diesem Modell, das es sowohl von Apple als auch von anderen Herstellern gibt, ist die Möglichkeit, das iPad in verschiedenen Positionen aufzustellen. Da der Deckel der Hülle segmentiert ist, lässt er sich zum Beispiel zu einem Dreieck falten – perfekt, um das iPad hierauf abzustützen und somit aufrecht hinzustellen, was die Bedienung auf dem Tisch deutlich erleichtert. Zudem bieten diese Hüllen ein interessantes Extra: So verfügt das iPad über einen Automatismus, der das Abnehmen des magnetischen Deckels erkennt. Wird die iPad-Hülle aufgeklappt, schaltet sich das Tablet ein; wird sie geschlossen, schaltet sich das iPad aus. Ein großer Nachteil dieser Art von Hülle stellt der geringe Schutz dar, da der Tablet-PC lediglich vor Kratzern, nicht aber vor Stößen geschützt wird. Wer Angst hat, dass sein Tablet herunterfallen könnte, der sollte daher lieber zu einem klassischen Tablet-Sleeve aus Neopren greifen. Hierbei muss das Gerät vor der Benutzung jedoch erst aus der Hülle gezogen werden und ist ab diesem Moment ebenfalls ungeschützt.

Tablet-Schutzhülle mit oder ohne Tastatur?

Wie eingangs bereits erwähnt, gibt es eine große Hürde, um aus einem Tablet einen vollwertigen Computer zum Arbeiten werden zu lassen: Die Tastatur. Gerade diejenigen, die im Zehnfingerschreibsystem tippen, benötigen eine physische Tastatur, auf der sie die Tasten erfühlen können. Wichtig ist hierbei ein klarer Druckpunkt, den selbst der beste Touchscreen nicht bieten kann. Somit geht das Schreiben mit einem Tablet deutlich schwerfälliger von der Hand als mit einem normalen Notebook. Die Lösung hierfür sind Tastaturen, die praktischerweise bereits in einigen Tablet-Schutzhüllen integriert sind.

Der Aufbau dieser Produkte ist üblicherweise ähnlich dem einer Schutzhülle in Notizbuchform: Sie bestehen aus einer Unter- und einer Oberseite, wobei das Tablet in der Oberseite fixiert wird; in der Unterseite befindet sich die Tastatur. Das Ergebnis ist eine Architektur, die ähnlich der eines normalen Notebooks ist, bei der das Tablet nach dem Aufklappen als Bildschirm fungiert, während die Tastatur flach vor dem Nutzer liegt. Angeschlossen wird die Tastatur dabei auf unterschiedliche Weise: Während gerade das originale Zubehör der Tablet-Hersteller wie Asus, Acer oder Samsung die Ladebuchse des Tablets zur Verbindung nutzt, werden andere Modelle via Bluetooth angeschlossen und sind somit mit jedem Tablet oder aber mit einem anderen bluetoothfähigen Gerät kompatibel.

Externe Tastaturen für Tablet-PCs

Externe Tastaturen für Tablet-PCs werden auch ohne passende Hülle angeboten. Diese Tastaturen werden ebenfalls via Bluetooth mit dem Tablet verbunden und erlauben somit ein kabelloses Arbeiten. Worauf muss man aber bei einer Tablet-Tastatur achten? Gerade bei platzsparenden Modellen kann der Schreibkomfort leiden. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn aufgrund des kleineren Gehäuses der Tastatur das Layout verändert wird. Dann ist eine Umgewöhnung nötig, die beim Wechsel zu einer Tastatur mit normalem Layout wiederum Zeit in Anspruch nimmt. Vor allem diejenigen, die im Zehnfingerschreibsystem tippen, haben hiermit des Öfteren Probleme. Neben dem Layout ist der Anschlag der Tasten wichtig: Sie sollten einen klaren Druckpunkt aufweisen und möglichst leise sein, um auch den Nachbarn im Café oder in der Bahn nicht zu stören.

Zu beachten ist, dass diese Tastaturen in den unterschiedlichsten Varianten angeboten werden. So bieten manche ausländische Hersteller Tastaturen mit einem alternativen Layout, wie QWERTY für US-amerikanische Tastaturen oder AZERTY für französische Modelle, an. Ein unbequemes Layout einer Tastatur, unabhängig von der Tastenbelegung, erkennen Sie vor allem an einer kleinen Leerzeichen- oder einer kleinen Entertaste. Dies verlangt eine unkomfortable Umgewöhnung. Die Erfahrung zeigt, dass insbesondere bekannte Hersteller wie Logitech, Microsoft oder Belkin gute Tastaturen mit einem anständigen Druckpunkt und einem normalen Layout anbieten.

Tablet-Dockingstationen – wofür braucht man sie?

Besonders beliebtes Tablet-Zubehör sind Dockingstationen. Diese erfüllen, je nach Modell, verschiedene Zwecke. Das Angebot reicht von eher simplen Modellen, die einzig der Aufbewahrung des Tablets zu Hause dienen, bis zu Ausführungen mit integrierter Tastatur. Die einfachen Modelle machen aus dem iPad oder einem Samsung-Tablet einen aufrecht stehenden Bildschirm, der in dieser Position zum Beispiel bequem zum Ansehen von Filmen genutzt werden kann. Gleichzeitig dienen manche Dockingstationen als Ladestation, in der der Tablet-PC zu Hause gut aufgehoben ist.

Die meisten Dockingstationen verfügen über eine Reihe verschiedener Anschlüsse und erweitern die Anzahl derer für Computer-Peripherie deutlich: Fast überall integriert findet sich so zum Beispiel ein Audioausgang in Form eines Klinkensteckers; an diesem können alle handelsüblichen PC-Lautsprecher angeschlossen und das Tablet somit zu einer kleinen Musikanlage umfunktioniert werden. Optional verfügen einige Dockingstationen darüber hinaus über USB-Anschlüsse, mit denen zum Beispiel eine Tastatur oder eine Maus angeschlossen werden können.

Ausgewählte Modelle sind spezielle Kombinationen aus Dockingstation und Bluetooth-Tastatur für Tablets. Diese werden vor allem von den Herstellern der Tablets selbst als „originales Zubehör” angeboten. So gibt es sie zum Beispiel für Tablets von Asus, Acer oder Lenovo. Das Prinzip: Das Tablet wird aufrecht in einen Sockel gesteckt, dessen Basis die Tastatur ist. Hierdurch entsteht die Architektur eines klassischen Notebooks, was aus einem Tablet im Handumdrehen einen vollwertigen Arbeitsplatz macht.

Bedienung mit einem Tablet-Pen statt mit den Fingern

Gerade Ästhetiker unter den Tabletnutzern stören Abdrücke auf dem Touchscreen. Diese sind bei herkömmlicher Bedienung mit dem Finger jedoch unvermeidbar – es sei denn, man setzt auf entsprechendes Zubehör. Hersteller wie Belkin oder Samsung bieten daher spezielle Tablet-Pens an. Hierbei handelt es sich um Stifte, mit denen gefahrenfrei, das heißt kratzerlos, auf dem Touchscreen eines Tablets hantiert werden kann. Dies ermöglicht gleichzeitig interessante Möglichkeiten für Grafiker. So lässt sich das Tablet mit einem passenden Tablet-Stift wie ein Grafiktablett nutzen; die Reaktionsgeschwindigkeit guter Tablets von Apple oder Samsung lässt dies ohne Weiteres und zu einem Preis von teilweise unter 20 Euro für einen Tablet-Pen problemlos zu.

Tablet-Zubehör gebraucht kaufen

Um Geld zu sparen, bietet sich natürlich auch immer die Möglichkeit eines Gebrauchtkaufs an. Die Frage, ob sich dies lohnt, kann nicht allgemein für jedes Tablet-Zubehör beantwortet werden. Vielmehr sollten Sie hier abwägen: Insbesondere Tastaturen oder Kombinationen aus Tastatur und Dockingstation für einen Tablet-PC sind mit bis zu 150 Euro sehr teuer. Die günstigsten Bluetooth-Tastaturen für Tablets erhalten Sie ab rund 30 Euro. Preislich lohnt sich die Ersparnis von nur wenigen Zehn-Euro-Scheinen kaum – vor allem im Hinblick auf den hohen Preis für das Tablet selbst. Zusätzlich nimmt die Qualität einer Computertastatur mit der Häufigkeit des Gebrauchs ab, sodass Sie beim Gebrauchtkauf einer solchen Tastatur für Ihr Tablet durchaus auf schlechte Ware stoßen können. Besser ist also ein Neukauf. Eine Möglichkeit, um Geld zu sparen, stellen Bundles aus Tablet und Originalzubehör der Hersteller dar.

Tablets werden immer leistungsstärker und wachsen tatsächlich zu einer ernsten Konkurrenz für das normale Notebook heran. Das passende Zubehör, wie Tastaturen, Lautsprecher und Dockingstationen, ist ein erster Schritt zur Ablösung herkömmlicher Computer.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber