Tabelle aller stationären Sony Video8 Recorder

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Type        Format     Ton  PCM   DCF  Baujahr Preis €  Laufwerk  Besonderheit
CCD-V8      V8             o    -          -          85         1500      O        eigentlich Camcorder, aber auch vollständiger VCR mit Timer-Tuner Unit TT-V8E
EV-C8        V8              o    -          -       85-86       900        O        erster mobiler V8 VCR als getrenntes Laufwerk für Camera CCD M8E oder als Laufwerk für Timer/Tuner TT-V8E
EV-P10       V8             o    -           -      87-88        380       U         erster V8 Player ohne Aufnahmemöglichkeit, konzipiert für Camcorder ohne Wiedergabeoption
EV-A300     V8          o(oo) 1 Track -       86          850       O         Ausbaufähig mit PCM Prozessor (PCM-EV10E) zum 1Spur PCM
EV-S700     V8            oo   6 Track -        86         1400      O          identisch mit EV-S600; abgerundetes Frontpanel
EV-S600     V8            oo   6 Track -        87         1350      O          wurde auch von Pioneer in Lizenz gebaut mit anderer FB
EV-A200     V8              o   -            -     87-90        800      O          Das Standardmodell, das Sony nach dem 300er anbot, nachdem die Multi PCM Geräte auf dem Markt waren
EV-S650     V8            oo    6 Track -     88-89      1200      O          reines DAV Gerät für PCM Aufnahmen
EV-S850      V8           oo    6 Track -     87-90      1500      O          erstes Gerät mit Jogg Shuttle
EV-S550      V8           oo st 1 Track -    90-92      1400      U          markiert das Ende des 6 Track DAV Standards
EV-S1000 V8 Hi8        oo st 1 Track -    90-94      1500      U          wohl der am besten verkaufte Hi8 Schnittrecorder; PIP und Bildschirmteilung für Schneidebetrieb
EV-C3         V8              o     -           -    90-93        400       U          erster handlicher Schnittrecorder
EV-C45       V8              st     -          -    92-94        500       U          Weiterentwicklung des C3E mit Stereoton
EV-S880  V8 Hi8           st    -         ja   93-94      1100       U          neue Fertigungtechnik der Steuerplatinen für Laufwerk und Elektronik
EV-C500  V8 Hi8           st    -         -    93-98        700       U          erstes handliches hi8 Gerät (lange Marktzeit)
EV-P25       V8              st     -         -     94-95        380       U          Preiswerter V8 Player ohne Aufnahmemöglichkeit
EV-P300  V8 Hi8           st     -         -    94-95        500       U          erster preiswerter Hi8 Player ohne Aufnahmemöglichkeit
EV-C400  V8 Hi8           st     -         -   96-00        500       F          aus der P Serie entwickeltes Hi8 Gerät mit dem neuen F Laufwerk
EV-C2000 V8 Hi8          st     -        ja   95-00        900       F           Sparversion des 9000 ohne ausfahrbares Bedienpanel. Kann den RTC Timecode lesen und nachträglich aufspielen
EV-S9000 V8 Hi8       oo st 1 Track ja  95-99        1750      F           mit digitalen Bildverbesserungen wie Drop-out Filter, Digital Comb Filter; RTC
EV-T1      V8 Hi8 VHS    st   -        ja(Hi8) 96-97   1650     F          Twin Recorder mit Hi8 und VHS Laufwerk
SLV-T2000V8 Hi8VHS    st   -      ja(Hi8) 97-01   1000     F          Nachfolger des EV-T1

Erklärungen:
  o = HiFi Mono über FM Kopfsignal
oo = Stereo über PCM; Mono über FM Kopfsignal
  st = Stereoton über polarisiertes FM Kopfsignal
  1 Track ist das 1 Spur PCM Verfahren, das zur Nachvertonung von V8 Bändern
eine zusätzliche Spur nutzt. So können auch Tonaufzeichnungen ohne Bild
erfolgen
  6 Track bezeichnet das nur bei den DAV (Digital Audio Video) Geräten
ermöglichte 6 Spur PCM Verfahren, das 6 Parrallelspuren auf einem Band
ermöglicht. Nachteil: man kann nur eine Spur zur Zeit hören oder aufnehmen.
Also kein echtes Multitrack Verfahren!

Beim O-Laufwerk wird das Band mit einem Stift gegen den Uhrzeigersinn um die
Kopftrommel gewickelt. Band und Stift beschreiben dabei ein "O". Beim
U-Laufwerk schlingen 2 Stifte von beiden Seiten das Band um die Kopftrommel
und beschreiben so ein "U". Das F-Laufwerk stellt eine Weiterentwicklung des
U-Laufwerks dar. Es hat eine stabilere Capstanwelle und bietet zusätzlich
noch die Option des sehr schnellen Bandrücklaufs von nur 1 Minute (90er
Cassette) ohne Umschlingen der Kopftrommel (Bandschonung). Auch einige
weitere Schwächen des U-Laufwerks wurden gekonnt verbessert!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden