TURMALIN---EDELSTEIN mit vielen Farbnuancen

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wußten Sie, dass der TURMALIN nicht nur in der Farbe "Grün" vorkommt?...

Es gibt wohl keinen Edelstein, der ein so breites Farbspektrum aufweist wie der TURMALIN!  Von der Granat-Gruppe einmal abgesehen. Für die meisten Menschen ist er ein flaschengrüner Kristall, der ein gleichmäßiges Grün aufweist. Sicherlich gibt es diese Varietät, sie ist unter der Bezeichnung VERDELITH bekannt und heißt nichts anderes als "grüner Stein"! Am wertvollsten von der grünen Varietät ist das Smaragdgrün.

Kommt der Turmalin farblos daher, was recht selten ist, heißt er ACHROIT - ohne Farbe.

Die wertvollsten Steine hat die Varietät RUBELLIT:   diese  Exemplare sind rosa bis rot, oft mit einem lila Farbstich.

Aus Kärnten kommt der DRAVIT (Fund- und Lagerstätte DRAVE). Diese Kristalle finden sich in Gelbbraun bis Dunkelbraun.

Blaue Exemplare - und zwar in allen Blautönungen (!)  werden INDIGOLIT genannt. Die Farbe Indigo-Blau stand hier Pate.

Im Ural  findet sich der SIBERIT- eine lilarote bis violette Varietät.

Schörl nennt man den sehr häufig vorkommenden schwarzen Turmalin. Schmuckstücke aus Schörl sind nicht sehr häufig, allenfalls als Trauerschmuck.

Wenn Sie wissen wollen, ob Ihr TURMALIN  echt oder nur  gefärbtes Fensterglas ist, sollten Sie ihn reiben. Er lädt sich nämlich elektrisch auf und zieht dann Asche bzw. winzige Papierschnippsel an.

Turmaline bestehen meist aus verschiedenen Farben und Tönungen. Daneben existieren die unterschiedlichsten farblichen Schichtungen an ein und demselben Mineral!  Z. B. "Wassermelonen-Turmalin", "Mohren- bzw. Türkenkopf-Turmalin usw. 

 Einfarbige Exemplare sind sehr selten und entsprechend teuer.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden