TESTERGEBNIS von Hüllen, Cases XDA PDA PocketPC

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Testergebnisse von 4 aktuell in Ebay angebotenen Hüllen ( Case ) für PDA und Pocket PC sowie weiteren Zubehörs: 1. Brando Alucase (baugleich EIXO) 2. Innopocket Alu Case 3. Silicon-Case 4. Krusell Ledertasche 5. 3M-Schutzfolie  6.Brando Schutzfolie 7. KFZ-Halterung Lüftungsschlitz.

Durch Vertragsverlängerung zu zwei XDA neos gekommen, waren wir natürlich vor die Frage gestellt, wie ist das Gerät am besten geschützt? Durch meinen Job musste ich quasi eine "all terrain Hülle" finden, die nicht nur vor Stürzen, sondern auch vor Nässe, Staub und Feuchtigkeit schützt. Ich hoffe meine Ausführungen sind eine Entscheidungshilfe für viele Käufer und PDA Besitzer.

Zu 1. Vom schicken silbernen Alu Case Marke Brando war ich anfänglich recht begeistert, da es optisch kompakt und sicher schien. Gehäuseöffnungen sind an allen wichtigen Stellen vorhanden. Die Passform für den XDA ist perfekt, durch Moosgummi geschützt lässt sich das Gerät zwar schwergängig jedoch dafür sicher und passgenau einschieben. Schutz vor Kratzern auf dem Touchscreen bietet das in die Türe eingelassene Plexiglas. Das Case ist über ein rechtsseitiges Scharnier zu öffnen (vergleichbar mit einer Tür)wird aber nur durch einen kleinen Bügel zugehalten, kann also auch mal aufspringen... Bei Eingaben mit dem Stift hat man dann eben ständig die Türe offenhängen. Die Handhabung ist dann sehr schwer, das Gerät kann dann nicht mehr so richtig sicher in der Hand gehalten werden. Das Kameraauge (sow. Spiegel / Antennenanschl.) an der Rückseite des Gerätes sind durch eine Stanzung im Case freigelassen. Bilder knipsen und laden über die USB-Buchse sind möglich, ohne das Gerät herausnehmen zu müssen. Auch der Reset ist offengelassen. Im Langzeittest (3Wochen)hat sich durch den täglichen Wechsel in die KFZhalterung leider das Moosgummi an den zwei Stellen abgelöst, die das Gerät festklemmen. Ein Nachteil ist die Gürtelklemme. Diese trägt leider über 2cm auf, damit hat man einen fast 5cm tiefen Handyklumpen am Gürtel hängen, der ständig vor und zurückbaumelt. Das Entriegeln bei einem Anruf durch einen Drücker ist zu klein und nicht gut zu öffnen. 

Noten: Handhabung 3 Material u Verarbeitung 2 PreisLeistung 3            (Preis ca.20EUR)

2.Das schwarze Innopocket Alu Case  sieht dem vorangegangen Modell optisch sehr ähnlich aus, geöffnet wird der Klarsichtdeckel jedoch nicht seitlich sondern nach unten geklappt. Hier ist die Handhabung besser, über einen Kunststoffklipp wird der Deckel zugehalten. (auch ein bisschen unsicher) Eine breitere Moosgummi belegte Schiene als im Brando hält den PPC sicher im Case. Das Kameraauge ist durch einen Schiebedeckel mit eingelassenem Spiegel geschützt. Die Passform meines Cases war leider nicht so sehr überzeugend. Im geschlossenen Zustand hat der USB-Ladestecker nicht durch die Stanzöffnung gepasst und der Kopfhörerstecker hat nicht gut gehalten, da am unteren Teil des Cases sich ja das Klappscharnier des Deckels befindet... Fürs Reset war eine nachträgliche Bohrung angebracht, die leider auch nicht passt. Ein grosser Nachteil wiederum ist die Gürtelklemme. bei Innopocket trägt sie zwar nur 1,5cm auf, hat aber dieselben wackeligen Begleiterschienungen wie das Brandocase. Die im Case verschraubte Halterhülse hat sich bei mir leider durch das ewige baumeln lose geschraubt. Das Case ist auf dem Asphalt gelandet, hat sich geöffnet und der XDA hat nun eine Schramme am oberen rechten Eck.       Noten: Handhabung 3 Material u Verarbeitung 4 PreisLeistung 2,5    (Preis ca. 16EUR)

3.Ich habe mich nicht getraut mit dem Silicon Case einen Crashtest zu machen. (Verhütet wohl keine schweren Stürze) Die Passform ist jedoch hervorragend und besonders für Hosentaschenträger ist dieses milchglas ähnliche Silicon zu empfehlen. Der Touchsreen ist hier jedoch zusätzlich durch eine Folie zu schützen, man profitiert dann aber durch die handlich gebliebene Grösse des XDA. Die Bedienung sämtlicher Tasten ist problemlos und Schmutz kann hier nicht so schnell in die Tasten gerieben werden. Witzige Variante für Wiederverkäufer, die ihr Gerät nach zwei Jahren abstossen und daher frei von Kratzern halten wollen. Da das Siliconcase sich offensichtlich leicht elektrostatisch laden kann ist es schon ein Staubfänger. Öfteres Wechseln des Cases in die Kfz-halterung stresst das Silicon bei mir bis jetzt nicht -  ein vorsichtiges Ab- bzw überziehen der Gummihülle ist ratsam. Die Gummioberfläche ist im Griffgefühl natürlich vielleicht auch nicht Jedermanns Sache.  Noten: Handhabung 2 Material u Verarbeitung 2 PreisLeistung 3 (Preis um die 6-8EUR)

4. Die Ledertasche von Krusell war mir qasi von der Standardtasche meines früheren PalmIIIc vertraut, wobei hier zum Verschliessen kein Klett verwendet wird sondern ein guter alter Druckknopf. Der Deckel klappt nach oben und ist dann leider auch irgendwie ungeschickt im Weg. Im Deckel kann man 2 zusätzliche SD-Cards und eine EC-Karte oder einen Notgroschen unterbringen Das Leder ist sehr gut verarbeitet und alle nötigen Stellen sind im geschlossenen Zustand erreichbar ausser der USB Ladebuchse und dem Köpfhöreranschluss! Da muss man schon heftig an der Schliesse herumbiegen und dann rauscht es auch immer mal wieder im Walkmanbetrieb. Um die 2M Pixel Camera zu bedienen muss ein weiterer Druckknopf geöffnet werden, damit das Kameraauge freie Sicht hat. Der freischwingende Deckel ist nun wiederum im Weg - für Vielknipser wahrlich nicht zu empfehlen. Die Gürtelhalterung ist praktikabel, trägt weniger auf als bei den vorigen Modellen, baumelt jedoch auch in der Gegend herum. Die Multidaptaufhängung lässt sich bei einem Anruf vergleichsweise noch am besten durch die Entriegelung aus der Gürtelklemme entfernen.  Die Multi- Adapter- Patent ist mir jedoch auch mal abgefatzt - daher leider nicht der Weissheit letzter Schluss. Da der Lederdeckel sich um das Gerät herum anlegt ist hier bei einem Sturz wenigstens eine weichere Abfederung gewährleistet.

Noten: Handhabung 2,5 Material u Verarbeitung 1 PreisLeistung 2,5 (Preis ca. 20EUR)

5.+6.Schutzfolien.

Obwohl ich bei meinem PalmIIIc über 5 Jahre lang keine Kratzer eingefangen habe, ist auf den XDA gleich eine Schutzfolie draufgekommen. Die billigste Version ist eine Klebefolie. Ob das Produkt nun wirklich von 3M stammt kann ich nicht sagen es hat sich jedenfalls nicht sooo leicht aufkleben lassen da die Folie sofort elektrostatisch vom Screen angezogen wird aber nach einem Fehlkleber hats geklappt. (sind 6 Stück drin) Die Durchsicht ist 1 A!! keine Verzerrung oder dergleichen. (Was man da alles zu lesen bekommt) Auch durch den Stift wurde keine Trübung der Folie erzeugt obwohl man bei schrägem Lichteinfall die angeschabten Stellen des Eingabefeldes erkennen kann.

Da beim Brando Case eine Protector Plus Folie mit dabei war, habe ich diese für diesen Test ebenfalls angebracht. Die (teurere) Brando Folie ist laut Hersteller waschbar (bei Tintenflecken?!) und ist nach meiner Erfahrung nicht so stark elektrostatisch da sie auch dicker ist. Helle Stellen des Touchscreen sind aber leicht "krisselig" aber dadurch nicht sehr beeinträchtigend. Das Aufbringen war durch das dickere Material einfacher (leider wurde kein passendes Format für den XDA beigelegt, was ich mit der Küchenschere kurzerhand passend gemacht habe) Die 3MFolie war auf jedenfall über ein Eckstück mit dem Fingernagel gut wieder abziehbar und das Screen drunter wie neu. Für User mit dickeren Fingern ist das Ganze dann aber eher ein Geduldsspiel...

Noten: Ich kann die dünneren 3M Folien empfehlen, obwohl das Aufbringen ein Geduldsspiel ist und Staub ein Problemchen darstellt. Der Preis ist aber unvergleichlich günstiger. Brandofolien werden ja um die 10EUR gehandelt und da ist dann nur eine drin. (3M ca.4EUR 6Stück)

7. Halterung

Beim ADAC Test sind ausnahmslos alle KFZ-Halterungen durchgefallen. Die PDAs wurden beim Crash Wurfgeschossen gleich durch die Gegend katapultiert und dadurch zu einer Gefahr für alle Insassen.

Leider kann ich die getestete Luftschlitz-Halterung nur für ältere Fahrzeuge empfehlen, die wirklich noch die breiten Lamellengitter besitzen. Neuere Fahrzeuge haben eher runde Lüftungsdeckel und da hält das ganze nicht. Pech gehabt. Die Saughalterungen sind mir persönlich viel zu sehr im Sichtfeld und dadurch eine Sichtbehinderung.

Soviel zu meinem MEGATEST, ich hoffe mein Beitrag war Dir eine Hilfe.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber